Frage von MiaSophie92, 65

Welche Menge und was genau brauchen meine 2 Kaninchen als Ersatz für das Trockenfutter?

Guten Tag, meine Freundin hat 2 neue Kaninchen bekommen und mir erzählt, dass Trockenfutter eher schädlich als effektiv für die Kaninchen ist. Da ich meine zwei Kaninchen damit aber schon seit 8 Jahren täglich fütter, frage ich mich nun ob ich es noch wagen sollte die Kaninchen umzugewöhnen auf Alternativfutter. (Mir fällt auch auf, dass sie seit längerer Zeit Durchfall haben, was mich nochmal Zweifeln lässt, ob es besser ist das Trockenfutter abzugewöhnen oder ob es mit dem Futter eher nichts zu tun hat.) Allerdings weiß ich nicht so genau was als Ersatz für 100g Trockenfutter pro Tag dienen könnte. Zwar habe ich schon das Internet durchsucht aber so richtig schlau bin ich nicht geworden was die tägliche Menge angeht. (Meine Kaninchen bekommen ergänzend zum Trockenfutter ausreichend Heu, Stroh und ab und zu Karotten/Gurkenschalen/Kohlrabi) Freue mich über eure Antworten. Danke im Voraus!!

Expertenantwort
von monara1988, Community-Experte für Kaninchen, 17

Hi

8 Jahre Fertigfutter ist natürlich echt hart, die armen... :(

ja Fertigfutter aus dem Supermarkt/ Tierhandlung ist ungesund und sogar schädlich, da ungsunder Industriemüll mit dem der Kaninchenorganismus nicht richtig umgehen und verwehrten kann. Aufgrunddessen arbeitet der Magen/Darm oft nicht vernünftig und es kommt zu unverträglichkeiten weshalb Kaninchen dann Durchfall bekommen; es ist ungsund und schaded dem Magen/Darm Trakt und sollte darum nicht gefüttert werden! (Nur an Mastkaninchen -die nicht gesund sein müssen- und zum päppeln bei abmagerung.)

Eine abgewöhnung sollte immer gemacht werden und kann man auch jetzt noch ;) Theoretisch könnten Deine Kaninchen noch 2-7 Jahre leben, käme auf die allgemeingesundheit und die Haltung an. Die fütterung hat auf jeden Fall geschaded...

Die Menge kann man eigentlich nicht in gramm abwiegen, denn Kaninchen fressen bis zu 80x am Tag und jedes halt unterschiedlich viel. Kommt auch auf die Jahreszeit an.

Am besten und sinnvolsten ist es immer so viel zu füttern, das bis zur nächsten Fütterung noch ein Rest da ist (ad libitum). Und füttern muss man 1-3x am Tag.
Ich zB. füttere im Frühling, Herbst und Winter 1x, im Sommer aber wenn es sehr heiß ist 2x weil das Frischfutter da schneller welkt/verdirbt.

Kaninchen sollten immer Heu bekommen und täglich "Grünzeug", Gemüse und ab und zu etwas Obst.

Hier eine Liste was zu einer artgerechten/ gesunden Ernährung gehört, also was man füttern sollte:

  • Heu  (muss 24 Stunden am Tag vorhanden sein; hauptsächlich für Zähne und Verdauung)

"Grünzeug"  (wenn möglich täglich geben):

  • Wiese/ Gras
  • Löwenzahn  (frisch & getrocknet)
  • Kräuter (zB. Petersilie, Basilikum, Salbei, Kerbel, Melisse, Kresse, uvm) (frisch & getrocknet)
  • ...

Gemüse (kann/sollte regelmäßig bis täglich gegeben werden)

  • Möhren (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Radiesschengrün (nicht das Radisschen selbst bzw nur sehr sehr selten geben!!)
  • Salate  (ohne Strunk) / Chicoree uä.
  • Fenchel
  • Pastinake  (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie
  • Staudensellerie/ Knollensellerie
  • Kohl (besonders langsam anfüttern; Du jetzt besser erstmal garnicht!)
  • Brokkoli/ Blumenkohl
  • ...

Obst (nicht in großen Mengen geben):

  • Äpfel  (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Banane  (ohne Schale)   (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Pfirsich  (ohne Kern) /  Erdbeeren (beides sehr selten geben)
  • ...

Wenn Kanninchen Futter noch nicht kennen, dann muss man es langsam anfüttern (über Wochen) damit der Magen/Darm daran gewöhnen kann. Füttert man zu schnell zu viel an, dann bekommen sie Durchfall und damit ist bei Kaninchen nicht zu spaßen... -.-

Auch Kaninchen gewöhnen sich an Dinge und daher fressen viele Kanichen die nur Fertigfutter kennen auch nur Fertigfutter und verschmähen anfangs Frischfutter, was aber nicht heißt. das sie das Frischfutter nicht wollen. Man muss sie einfach dran gewöhnen. Tip: schneide alles auf, dann riecht es besonders interessant...^^^

Was Kaninchen nicht bekommen sollten:

  • Brot/ Brötchen uä.
  • Kartoffeln-/schalen
  • Haferflocken (nur bei Krankheit/abmagerung zum päppeln)
  • Fertigfutter (nur bei abmagerung zum päppeln oder zum mästen)
  • ...

Unter folgenden Links kannst Du dich über Kaninchen/Kaninchenhaltung informieren, vorallem übers Futter und falls Deine Kaninchen nicht in einem großen Gehege leben, dann auch über die Haltung :

Gruß^^

Kommentar von C0r3bl00d ,

brot schon! aber nur getrocknet sprich man lässt eine scheibe brot 1-2 Tage am Tisch liegen dann können sie es essen. 

aber vorsicht: kein weißbrot!

Kommentar von monara1988 ,

Nein, man sollte KEIN Brot (egal welche Sorte), Brötchen, Toast oder sonstwas in der Art verfüttern!

Denn in Brot und Co, ist NICHTS das sie verdauen können, NICHTS was ihr Körper braucht, und kann durch Schimmelsporen sogar gefährlich sein!
Es ist völlig sinnlos es zu verfüttern XD

Man gibt Kaninchen generell nichts das für den Menschen hergestellt ist, außer Haferflocken wenn man sie päppeln muss! ;)

Antwort
von katjesr5, 30

Hallo

also meine bekommen an Frischfutter im Grunde soviel wie sie wollen. Ich kann arbeitsbedingt nur 2x am Tag frisches füttern und sie bekommen soviel dass zur nächsten Fütterung noch was da ist. Leider bin ich nicht gut in Gramm Angaben bzw. im Schätzen aber nach einer Weile bekommt man auf jeden Fall ein Gefühl dafür.

Trockenfutter bzw. Fertigfutter ist in der Tat nicht sonderlich gesund. Aber bitte stelle deine Kaninchen nun nicht von heute auf morgen um. Kaninchen sind sehr empfindlich was das angeht und vertragen schnelle Futterwechsel nicht.

Am besten reduzierst du das Trockenfutter langsam über mehrere Wochen und fütterst dafür mehr Gemüse, frische Kräuter, Blätter und Gräser. Sorten die sie jetzt schon kennen (wie Karotten) kannst du in größerer Menge geben. Alles was neu ist für die beiden erstmal nur in ganz kleinen Mengen.

Die Sache mit dem Durchfall solltest du tierärztlich abklären lassen, vorallem wenn er schon länger anhält. Er kann vom Frischfutter oder ungewohntem Futter kommen, es kann aber auch eine Krankheit dahinter stecken. Auch die jahrelange Fütterung mit Trockenfutter kann damit zu tun haben. Durchfall ist auf jeden Fall nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, bei kleinen Tieren kann es ganz schnell gefährlich werden. Auch deswegen musst du die Futterumstellung sehr behutsam machen, da auch die größere Menge an Frischfutter wiederrum neuen Durchfall begünstigen kann

Antwort
von Viowow, 17

Alternativfutter? Ersatz?

Grünfutter ist Hauptnahrungsmittel! das ist kein ersatz für den müll den man kaufen kann.

setze das trofu langsam ab und füttere wiese, zweige, kräuter,usw. gemüse kannst du auch mit anbieten, obst eher selten. bei kohl aufpassen, vorsichtig anfüttern. bei löwenzahn z.b. keinen schreck bekommen, der verfärbt den urin rötlich.

alles was kaninchen fressen dürfen und was du bei der fütterung beachten solltest, findest du auf diebrain.de und kaninchenwiese.de

Antwort
von Cherry565, 4

Sie brauchen keinen Ersatz für das Trockenfutter. Du solltest deinen Kaninchen so oder so (egal ob du Trockenfutter fütterst oder nicht) täglich Kräuter und Zweige von Draußen geben!

Antwort
von FelixFoxx, 31
Kommentar von MiaSophie92 ,

Danke für den Link, nur leider steht dort nichts explizit über die Menge.

Kommentar von FelixFoxx ,

Aus obiger Quelle:

Ad libitum ist lateinisch und heißt übersetzt etwa: "nach belieben".
Das bedeutet nichts anderes, als das Kaninchen aus jeder
Futtermittelgruppe (Heu, Wiesengrün, Grünfutter, Gemüse, Zweige)
Komponenten zur Verfügung haben sollten, aus denen sie nach Belieben auswählen können.

Das heißt nichts anderes als dass immer genug da sein muss, denn Kaninchen sind Dauerfresser und selektieren dazu auch aus.

Antwort
von C0r3bl00d, 32

geh raus in die Natur und sammel dort frisches Gras und Löwenzahn Blätter(keine Blüten!)  des weiteren fressen Kaninchen unglaublich gerne Haselnuss-zweige bzw. blätter. 

Menge? so viel du willst. 

Kommentar von Viowow ,

natürlich auch blüten. rosen, calendula, kornblume, löwenzahn, gänseblümchen... warum willst du den leckersten teil der pflanzen weglassen?

Kommentar von C0r3bl00d ,

meinte nur....

löwenzahn milch ist zwar nicht giftig kann aber in großer menge magen darm beschwerden hervorrufen

Antwort
von Cupcake107, 22

Wir hatten auch mal kaninchen. Eins ist ganze 9 jahre alt geworden und hat immer nur Karotten, kartoffelschalen, harte (nicht verschimmelte) brötchen oder brote. Oder was du schon gesagt hast, andere gemüse.

Kommentar von Viowow ,

kartoffelschalen sind giftig und hartes brot hat mal gar nichts im kaninchenmagen zu suchen. auch wenns 9 jahre alt geworden ist, artgerecht sieht anders aus

Kommentar von monara1988 ,

Also bei der schlechten Ernährung hattest Du echt Glück das es noch so alt wurde!

Das Tier mag zwar 9 Jahre alt geworden sein, aber gesund war es nicht und man kann immer davon ausgehen, wenn man derart schlecht füttert, dass die Tiere an Magen/Darm problemen gelitten haben, auch, wenn sie es nicht gezeigt haben (Schmerzen/ Probleme wollen sie so lange wie möglich verbergen, darum merken manche Halter das nicht wenn es nicht offensichtlich ist)

Falls Du noch welche hast, oder Dir mal irgendwann wieder welche
anschaffen willst, dann informiere Dich bitte vorher wie man Kaninchen richtig füttert! ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community