Welche Matratze ist die richtige für mich?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Ginakritzka,

in der Seitenlage ist es wichtig das Schulter und Hüfte ausreichend einsinken, für druckempfindliche Menschen, könnte eine weichere Matratze(H1) bzw. auch eine Visco/Gel Matratze funktionieren.

Sie beschreiben jetzt aber schon ziemlich starke Probleme (teilweise so schlimm, das Sie nicht mehr aufstehen können), hier wäre vielleicht auch der Rat eines Arztes gefragt.

die Probleme im Schulter und Nackenbereich können auch vom Kissen kommen, man sollte am besten Lattenrost, Matratze und Kissen aufeinander abstimmen. 

als Seitenschläferin ist es besser eine Matratze mit einer höheren Bauhöhe zu nehmen, falls Sie sich für eine niedrigere Bauhöhe entscheiden, wäre es wichtig das der Lattenrost noch was von der Abfederung übernehmen kann und nicht zu hart gefedert ist.

wenn Sie eine zu harte Kaltschaummatratze haben, kann man evtl. noch was mit einer Matratzenauflage bzw. Topper korrigieren.

falls Sie eine weiche Decke übrig  haben, können sie die mal auf die Matratze legen und probieren ob das ein leichte Verbesserung bringt, falls das der Fall sein sollte, könnte ein Topper evtl. ausreichend sein.

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Härtegrad sagt noch nichts über die Matratze aus, da jeder Hersteller seine eigene Einteilung hat! Es gibt zb H2 Matratzen die 80k tragen und solche die 120k standhalten. Lass dich davon nicht zu sehr beeinflussen. Wichtiger ist zb das Raumgewicht. Je höher diese Zahl desto hochwertiger/langlebiger der Kern. 

Ich persönlich mag Kombi Matratzen. Kaltschaum Stützkern und Gel-Schaum oben drauf. Der Gel-Schaum schmiegt sich gut an den Körper, nimmt Druck von der Wirbelsäule und der Stützkern lässt es nicht zu weich werden. Diese Matratzen sind leider etwas teurer. So ab 400€ aufwärts.

Wichtig ist aber auch ein gutes, abgestimmtes Lattenrost und ein passendes Kissen. Gerade das Kissen unterschätzen viele 😉 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anonymized10103
21.05.2016, 21:15

Ja, das mit dem Kissen ist auch son problem. Was für Kissen würdest du empfehlen?

0

Ich wurde bei Ikea sehr gut beraten und ich hatte damals die Möglichkeit, die Matratze auszuprobieren und bei nicht gefallen innerhalb von zwei Wochen abzugeben. Frag dort mal nach ob es das Angebot noch gibt.

Ansonsten würde ich Dir vielleicht ein Wasserbett empfehlen.

Alles Gute und einen guten Schlaf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch sehr lange herumgesucht und ausprobiert und mich dann doch wieder mit Fehlkäufen geplagt. Glücklich wurde ich dann erst mit einer Tonnentaschenfederkernmatr. von Schlaraffia, gekauft bei Höffner. Man sagt zwar, dass man nach 10 Jahren eine neue braucht, jedoch ist meine noch tiptop und noch längst nicht durchgelegen (60-70 kg)

http://matratzentester.com/tonnentaschenfederkernmatratze/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michipo245
21.05.2016, 21:13

Es geht auch weniger ums durchliegen, als um den hygienischen Zustand (Milben, Schweiß..)

0

Hallo Gina,

nach vier Wirbelsäulenoperationen und etlichen Matratzen-Problemen, ist das beste, was ich je hatte, ein Wasserbett mittlerer Stärke. Es war nicht billig, zahlt sich aber zu 100% aus. Lass dich einmal in einem Spezialgeschäft beraten, ich bin ziemlich sicher, du wirst auch begeistert sein.

Was Kissen anlangt, halte ich mich an den Rat meines Neurochirurgen. Er riet mir zu einem nicht zu straff gefüllten, kleinen (40x60) Kissen, dass sich meiner HWS in jeder Lage anpasst. Darunter ein ebenfalls nicht zu dickes, großes (80x80 oder 70x90) Kissen, das auch die BWS etwas abstützt. Für mich ust das die Ideallösung.

Liebe Grüße

Lilly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh in ein Fachgeschäft und lass dich beraten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also wenn ich rückenshcmerzen hätte, würde ich mir wahrscheinlich eine aus echtem memory schaum kaufen. das hat aber nciht zu sagen,d ass es auch für dich die richtige ist. am ende hilft nur ausprobieren. in guten matratzenfachgeschäften hast du die möglichkeit die matratze nach einem monat wieder zurückzugeben wenn sie dir nicht gefällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?