Frage von Simon545, 27

Welche Marken bei Motorradausrüstung (125ccm)?

Guten Abend,

Welche Marken könnt ihr mir bei der Motorrad-Ausrüstung empfehlen? Es soll jetzt nicht das allerbilligste sein, das sofort kaputt geht, aber es sollte auch kein Vermögen kosten?

Und was braucht man da so alles? Braucht man eine Hose oder Stiefel unbedingt? Ich sehe immer einige Leute, die nur mit Jeans fahren. Stiefel finde ich irgendwie unnötig. Gibt es bei der Hose oder bei den Stiefeln irgendwelche Pluspunkte, das sie warm halten, oder so?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 19Michael69, Community-Experte für Motorrad, 16

Hallo Simon,

zu einer ordentlichen Ausstattung gehören:

  • Helm
  • Jacke
  • Handschuhe
  • Nierengurt
  • Hose
  • Schuhe

Die entsprechenden Dinge natürlich als Schutzkleidung aus Leder oder abriebfestem Stoff mit Protektoren.

Wobei Leder noch immer den besten Abriebschutz bietet, Textil dagegen mehr Komfort gegen Wind und Wetter.

Da du die Stiefel ansprichst - die sind enorm wichtig. Sie sollten mindestens so hoch sein, dass der Knöchel abgedeckt ist und möglichst einen verstärkten Knöchelschutz haben. Denn an diesem heilen Wunden ziemlich schlecht. Auch sie müssen fest sitzen.

Nimm als Beispiel einen Sneaker im Falle eines Sturzes / Unfalls. Da wirken so enorme Kräfte, dass dieser durchaus sofort vom Fuß fliegen kann und dieser dann bis zum "Ende des Geschehens" komplett ungeschützt ist.

Auch die Motorrad-Hose ist wichtig. Sie hält mit Innenfutter warm und sie schützt vor Wind. Das tut den Knochen und vor allem den Gelenken auf Dauer gut. Aber auch hier steht der Schutz an erster Stelle. Eine Jeans bietet keinerlei Schutz und der Stoff ist sofort durch.

Ich würde dir empfehlen zu Polo oder Louis zu gehen, dich beraten zu lassen und mehreres anzuprobieren.

Wichtig ist eine gute Passform, bequem soll es sein, dabei aber auf keinen Fall zu groß oder zu weit.

Manche wollen die Jacken so weit, dass man den Ellenbogen einmal herumdrehen kann. Dann nützt dir im Ernstfall der Protektor wenig.

Dabei würde ich mich nicht vorher auf eine Marke versteifen, obwohl die hier bereits genannten schon gut sind.

Als letztes kommt es auch darauf an, ob deine Motorrad-Karriere nach dem A1 mit dem A2 weitergeht.

Wenn ja, dann lohnt es sich auch jetzt schon bessere Qualität zu kaufen, dann hast du länger was davon.

Als groben Ansatz solltest du bei Produkten aus dem mittleren Preissegment mindestens 500 bis 600 Euro für alles rechnen. Bei geplantem A2 und einer Stufe besser, können es dann schon um 900 Euro und mehr sein. Nach oben gibt es fast keine Grenze.

Viele Grüße

Michael

Antwort
von FrankWi, 13

Hey Simon!

Du musst Dir nicht unbedingt die teuersten Sachen holen... Ich selber habe über Ebay meinen Kombi gebraucht gekauft. Ist von Dainese (sind vermiutlich die besten auf dem Markt). Du solltest darauf auch nicht verzichten. Auch gehören Stiefel dazu. Sieht doch auch ganz gut aus, oder?

Bei Kurzstrecken im Sommer musst Du ja nicht immer alles anziehen. Aber denk dran, wenn Du mir ner Jeans Dich auf die Klappe legst, brennt sich der Stoff in Deine Haut ein! Garantiert nicht angenehm!

Gib doch mal Kenntnis, für was Du Dich entschieden hast.

Grüsse

Antwort
von Rakishava, 9

Vanucci ist ganz gut finde ich (Kostet aber auch etwas) und wie schon oben angeführt ist AlpineStar ganz empfehlenswert.

Achte einfach darauf: Bei Motorradausrüstung geht es um den Schutz deines Lebens.

Ich habe einen Kevlar-Helm, Leder-Jacke und -Hose, Funktionsunterwäsche (ist im Sommer angenehm unter der Lederhose) einen Nierengurt (Auch sehr empfehlenswert), Stiefel und Handschuhe. Also voll eingepackt.

Spare ja nicht und achte bei den Anziehsachen immer auf Komfort und ob alles gut sitzt. Eine teure, bequeme Hose bringt dir nichts wenn die Knieprotektoren aufs Schienbein rutschen oder deine Ellenbogenprotektoren eher auf deinen Unterarmen liegen...

Wenn du eine Supersport fährst empfehle ich auch einen Rückenprotektor.

Und eine 125er darf man nicht unterschätzen, man bekommt schon seine 130-140 Sachen drauf, und die sind bei einem Unfall schwerwiegend.

lg Rakishava

Kommentar von 19Michael69 ,

Ich bin mit der Antwort ganz bei dir !!!

Aber warum einen Rückenprotektor nur bei einem Supersportler?

Wenn man unfreiwillig absteigt und auf dem Rücken landest ist ein Rückenprotektor immer nützlich, egal von welchem Motorrad man absteigt.

Gruß Michael

Kommentar von Rakishava ,

Klar aber man hat bei einer Enduro und einer Chopper was anderes an wo man keinen Rückenprotektor trägt bzw bei einer Enduro ist die Ausrüstung sowieso anders.

Es ist halt so das ich selber Supersport fahre und viele sehe und kenne die auch eine fahren und wir haben alle ähnliche Kombis bei der ein Rückenprotektor einfach gut und komfortabel reinpasst. Außerdem ist er der Sitzform auf der Supersportler besser angepasst.

Ist natürlich für alle Biker eine Überlegung wert.

Antwort
von Lionrider66, 10

Schau dich mal bei den großen Ketten um. Da findest du alles auch für schmales Geld.  

Antwort
von all1gataZ, 11

Dainese oder Alpinestar. Ist zwar recht teuer aber du kannst es ja dann auch noch Vllt wenn du deinen A2 hast verwenden

Antwort
von HalsiPro, 9

Stiefel sehr wichtig, Jacke sehr wichtig, Handschuhe sehr wichtig. Probier dainese oder alpinestars

Kommentar von Simon545 ,

Danke für die Antwort.

Kommentar von Lionrider66 ,

Naja, gleich ganz oben ins Regal gegriffen. Ist etwas overdressed für ne 125er.

Kommentar von HalsiPro ,

Hält aber auch lange. wenn man dann weiter fährt mit a2 hat man auch noch was. und es geht ja um sein Leben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community