Frage von Venus150, 70

Welche männer ziehen in den krieg?

Deutschland schickt die bundeswehr in den krieg, nur welche männer sind das? Welche die ihre bundeswehr zeit absolviert haben und kriegen einen brief nach hause wo sie auffordern in den krieg zuziehen? oder solche die da irgendwie sich weiter gebildet haben für in so einem beschissenen fall wie jetzt? Wie soll ich mir das vorstellen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von navynavy, Community-Experte für Bundeswehr, 55

Ganz grundsätzlich:

nur welche männer sind das?

Das sind die Männer (und übrigens auch Frauen), die jetzt zur Zeit aktive Soldaten sind. Diese arbeiten in Kasernen und trainieren dort für mögliche Einsätze ganz unterschiedlicher Art. Das ist ihr Beruf. In Deutschland gibt es zur Zeit insgesamt etwa 180.000 Soldatinnen und Soldaten, die in rund 300 Kasernen in ganz Deutschland untergebracht sind.

Welche die ihre bundeswehr zeit absolviert haben und kriegen einen brief nach hause wo sie auffordern in den krieg zuziehen?

Was Du meinst, sind "Reservisten". Das sind ehemalige Soldaten, die nach ihrer aktiven Zeit ins Zivilleben zurückkehren, aber für besonders schwierige Einsätze, bei denen man viel Personal braucht, einberufen werden können. Das würde aber in großem Umfang nur im Verteidigungsfall passieren - das ist die Situation, wenn Deutschland selbst von einem starken Feind angegriffen würde. Für den Syrieneinsatz ist das nicht notwendig.

Wenn die beiden fronten nicht aufeinander treffen, was macht denn die bundeswehr in syrien ?

Die Bundeswehr wird mit den max. 1.200 Soldaten nicht direkt in Syrien stationiert sein. Diese Männer und Frauen werden drei verschiedene Fähigkeiten für den internationalen Einsatz gegen den IS zu Verfügung stellen:

  • Betrieb von Aufklärungsflugzeugen ("Tornados"): Diese fliegen über feindliches Gebiet und sammeln Informationen für andere Flugzeuge, die dann wissen, wo sie z.B. Bomben werfen können.
  • Betrieb eines Tankflugzeugs: Das ist ein großes Flugzeug, das über einen Schlauch andere, kleinere Kampfflugzeuge in der Luft betanken kann. So können diese Maschinen länger im Einsatzgebiet bleiben.
  • Senden einer Fregatte: Das ist ein relativ großes Kriegsschiff mit etwa 200 Soldaten Besatzung, das mit Geschützen, Raketen und Torpedos bewaffnet ist. Diese Schiff schützt den französischen Flugzeugträger "Charles de Gaulle", dessen Flugzeuge wiederum den IS angreifen sollen.


Die Flugzeuge werden in der Türkei stationiert, die Fregatte wird den Träger im Persischen Golf begleiten. In Syrien selbst wird sich kein deutscher Soldat aufhalten.

Gefährlich ist der Einsatz vor allem für die Besatzungen der Tornados, weil diese dicht über dem Boden ins feindliche Gebiet fliegen werden. Es besteht die Möglichkeit, dass der IS einen Tornado mit Geschützen oder Raketen abschießt. Die Besatzungen sind aber gut ausgebildet und die Maschinen haben auch Mittel und Wege, um sich gegen solchen Beschuss zur Wehr zu setzen.

Kommentar von ShotsFired ,

Werden auch Objektschützer dort Stationiert bzw. Luftwaffen Sicherungssoldaten?

Kommentar von navynavy ,

Das kann ich im Moment nicht genau sagen - unwahrscheinlich ist es nicht, dass Objektschützer zur Abschirmung der dt. Tornados in der Türkei stationiert werden. Möglich aber auch, dass diese Sicherung durch türkische Kräfte erfolgt, da die Tornados ja ohnehin von einem militärischen Stützpunkt aus fliegen.

Kommentar von Venus150 ,

Danke dir, für die ausgesprochen hilfreiche antwort, deine zeit und mühe die du dir gegeben hast.

Ich möchte dir gleich eine etwas andere frage stellen. Wenn die lage sich weiter so zuspitzt, werden wir angst haben müssen vor chemiewaffen? Bitte entschuldige, wenn meine fragen etwas nüchtern ausfallen, aber ich mache grosse sorgen das der 3. Weltkrieg ausbricht. Und zwar so das man nicht mal mehr in der schweiz sicher wär.

Kommentar von navynavy ,

werden wir angst haben müssen vor chemiewaffen?

Nicht mehr oder weniger, als wir es seit vielen Jahren tun müssten. Seit Mitte der 1990er Jahre war in der westlichen Welt (also v.a. in den USA und Europa) mit dem zu rechnen, was jetzt passiert - nämlich Terrorismus und Flüchtlingsströmen. Der Zerfall von Staaten wie Syrien ist nur ein Aspekt dieser Entwicklung. Anschläge wie die des 11. September 2001 in New York oder jetzt aktuell in Paris werden auch weiterhin stattfinden können, auch bei uns, und möglicherweise (!!!) werden dabei auch einmal chemische Stoffe eingesetzt werden. Das ist leider die Realität.

ABER: Jede Panikmache ist Unsinn. So seltsam es klingt - es ist eigentlich merkwürdig, dass nicht viel öfter etwas passiert. Das ist ein Beweis für die gute Arbeit der Sicherheitskräfte. Und wirksame chemische Waffen sind von den Terroristen nur schwer in ausreichender Zahl zu beschaffen.

aber ich mache grosse sorgen das der 3. Weltkrieg ausbricht.

Die Gefahr eines 3. Weltkriegs ist trotz aller Schwierigkeiten zwischen dem Westen und Russland nach wie vor extrem gering. Weder Putin noch die westlichen Staatschefs haben ein Interesse an so einer Auseinandersetzung, da es keinen Gewinner geben würde, nur hohe Kosten und ruinierte Länder. In einer globalisierten Welt sind wir alle voneinander abhängig.

Für uns ist es neu, dass Politik sehr viel öfter als früher Machtpolitik ist - man zeigt eigene Stärke, verhängt Sanktionen, spricht deutlich über Konsequenzen, man droht vielleicht sogar - aber das ist nichts, was in der Geschichte neu oder gar besonders außergewöhnlich ist. Wir in Deutschland sind es nur anders gewöhnt, weil wir uns lange Zeit nicht mit solchen Dingen beschäftigen mussten oder wollten. Das ist es, was viele Menschen beunruhigt - aber es gibt eigentlich keinen Grund dazu.

Wenn Du mit "Weltkrieg" den Krieg gegen der Terrorismus meinst - der wird schon sehr lange geführt und auch noch lange geführt werden. Militärisch allein kann man ihn aber nicht gewinnen. Und Du kannst nur ganz normal den Leben weiterführen, möglichst ohne Angst und ohne Dich einschränken zu lassen. Denn das ist letzten Endes das Ziel der Terroristen.

Antwort
von habakuk63, 60

Es gibt aktive Soldaten, deren Job ist es im Ernstfall in einen militärischen Einsatz zu gehen. Das ist wie bei der Müllabfuhr, manchmal liegt Dreck in einer Ecke und jemand muss den beschissenen Job machen und den Dreck beseitigen.

Kommentar von Venus150 ,

Werden sie sterben ?

Kommentar von habakuk63 ,

Das kann passieren und ist für jeden Soldaten oder jede Soldatin bekanntes Berufsrisiko. Die Anzahl der getöteten Soldaten wird erst dann stark ansteigen, wenn Bodentruppen zum Einsatz kommen. Aktuell ist das (noch) nicht geplant.

Kommentar von Venus150 ,

Bodentruppen vom gegner? 

Kommentar von habakuk63 ,

Nein, Bodentruppen von uns. Der IS hat nur Bodentruppen im Einsatz. Wenn diese Bodentruppen aufeinander treffen, dann steigt die Anzahl der getöteten Soldaten.

Kommentar von Venus150 ,

Ok soweit habe ich verstanden. Wenn die beiden fronten nicht aufeinander treffen, was macht denn die bundeswehr in syrien ?

Kommentar von habakuk63 ,

Aktuell sind Aufklärungsflüge geplant.

Kommentar von ponter ,

Werden sie sterben ?

Warum hat das eigentlich niemand vor dem ISAF Einsatz oder all den anderen Missionen, an denen die BW teilnimmt, gefragt?

Antwort
von tryanswer, 70

Diejenigen, die sich für den Beruf des Soldaten entschieden haben. (Natürlich können sich Reservisten jederzeit freiwillig melden).

Kommentar von Venus150 ,

Wieviele werden das sein?

Kommentar von tryanswer ,

z.Z. ist eine Kontingentstärke von 900 (bis max. 1200) Mann vorgesehen.

Kommentar von Venus150 ,

Das ist verdammt viel. Wie sieht 1 tagesablauf aus bei den Soldaten in Syrien? 

Kommentar von tryanswer ,

Das hängt stark von der Verwendung und dem jeweiligen Posten ab. Es ist natürlich ein Unterschied, ob es sich um einen Verbindungsoffizier im Stab, einem Maschinisten auf einer Fregatte im Mittelmeer, einem Piloten oder einen Servicetechniker handelt.

Im Grunde gibt es aber auch im Einsatz - den Erfordernissen angepaßt - Dienst-, Frei- und Bereitschaftszeiten

Antwort
von josef050153, 7

Die dummen, weil die intelligenten in ein anderes Land fliehen und ihre Frauen zurücklassen.

Kommentar von AlbatrossFLIGHT ,

Oh ha - den ersten Teil kann man ja unterschreiben , aber den zweiten.......na ja, kein Kommentar. A

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten