Frage von Patchouli, 757

Welche lustigen Macken haben eure Tiere?

Also meine Katze kann es nicht leiden, wenn man niest. Sie meckert denjenigen dann immer vorwurfsvoll an. Selbst wenn sie sich in einem anderen Raum als der Nieser befindet, kommt sie extra herrüber um einem das mitzuteilen. Sie macht das seit 15 Jahren so!

Freue mich auf eure Antworten!

Antwort
von brandon, 725

Mein Katzenmädchen begleitet uns wenn ich mit dem Hund rausgehe, es sei denn es regnet. Wenn der Spaziergang zu weit wird bleibt sie stehen und wartet bis wir zurückkommen. Sollte sie gerade draußen sein wenn wir losgehen miaut sie ganz laut bis wir auf sie warten. Die Nachbarn und manchmal auch Passanten amüsiert das sehr. Oft bleiben sie dann stehen um zuzuschauen oder sie sprechen mich an. Als ich mal meinen Hund  kurz vor einem Laden in der Nähe angebunden hatte, saß die Katze neben ihm als ich raus kam. Meinen beiden Katern würde das nicht im Traum einfallen.

Mein großer stattlicher Kater hat es nicht so mit Artgenossen und möchte nichts mit ihnen zu tun haben. Es hat eine Zeitlang gedauert bis ich verstanden habe warum er vom Balkon (der Weg in die Freiheit, wir wohnen im Erdgeschoss) immer wieder hereinkam und mich jämmerlich anmaunzte. Bis ich bemerkt habe das draußen eine Nachbarskatze herumlief. Er macht das immer wieder, scheinbar glaubt er ich habe die Macht die fremde Katze zu verjagen.

Wenn dieser Kater Wasser trinkt dann nicht mit seiner Zunge. Er taucht sein Pfötchen rein und leckt die Wassertropfen ab.

Mein kleiner Kater ist ein Stubenhocker obwohl er genauso raus kann wie die anderen. Bei seinem ersten Freigang wurde er von einem Hund gejagt obwohl das schon einige Jahre her ist zieht er es seit dem vor in der Wohnung zu bleiben. Manchmal bringt ihm seine Schwester von ihren Raubzügen Beute mit die auch manchmal noch lebendig ist. Das ist jedes mal ein Fest für ihn, für mich weniger.

Mein vorheriger Kater sowie mein erster Hund konnten Türen mit Klinke öffnen, der Kater sogar den Kühlschrank.

LG

Kommentar von Entchen2 ,

.....Wenn dieser Kater Wasser trinkt dann nicht mit seiner Zunge. Er taucht sein Pfötchen rein und leckt die Wassertropfen ab.

Köstlich, sich das vorzustellen! Ich würde mich wohl kringeln vor Lachen.

Aber, auch alle anderen Deiner Schilderungen sind einfach nur herzerfrischend!! LG Entchen

Kommentar von brandon ,

Danke, es freut mich das es Dir gefällt. 😃

Antwort
von 2012infrage, 704

Wir hatten eine ganz liebe Dobermannhündin, die konnte lachen. So richtig die Lefzen hochziehen. Ausserdem pupste sie und das roch manchmal. Wenn jemand sagte, 'was riecht denn hier so?", dann schlich sie sofort auf die Terrasse, selbst, wenn man das Essen meinte. Ausserdem war und blieb sie Jungfrau, obwohl wir auch einen Schäfermix-Rüden hatten. Sie hat ihm immer ihr Hinterteil hingehalten und kokettiert, wollte er aber aufreiten, dann hat sie geschrieen wie am Spieß. 

Dasselbe hat später eine andere Hündin auch immer gemacht bei unserem aufgelesenen Basset-Hound. Sich in Pose gestellt und dann zugeschnappt, wenn er rauf wollte. 

Allerdings hat eine Hündin, ein süßer Cocker-Mix, unseren Schäfer-Mix gleichfalls betört. Wenn die läufig war, dann mussten wir den macho wegsperren. War er draussen und hat man mal eine Minute nicht aufgepasst, dann hat sie sich an ihn rangepirscht und ihn hinters Haus gelockt, wo wir sie nicht gleich sehen konnten, so ist sie trächtig geworden. 

Wenn ich unseren jüngsten Sohn gestillt habe, dann lag die Katze immer auf ihm. Immer! Das war wie ein Ritual und ich habe lange gestillt, 3 Jahre. Mit einer Hand hat mein Sohn immer die Hand im Fell der Katze gehabt. 

Rubio, einer unserer Kater, kam immer mit spazieren. Mit Hunden, Ziegen und einem Kater sah das sicher ulkig aus. Oft kam auch unsere alte Eselin mit. 

Ausserdem hatten wir redende Katzen, Katzen, die an den unmöglichsten Stellen geschlafen haben, vom Waschbecken bis auf den warmen Pellkartoffeln im offenen Dämpftopf.... aber das kennt wohl jeder Katzenbesitzer. 

Wir hatten auch zwei zahme Nandus, die wir aufgezogen haben. Sie wurden mit Fleisch gefüttert, lebten aber ansonsten frei auf unserem Land. Wenn ich im Haus gefegt habe, dann habe ich den Besen aus dem Fenster gehalten und sie haben für ihr Leben gern die Flusen vom Besen gezupft. Sie haben überall ihre langen Hälse reingehangen, auf diese Weise sind uns Schrauben, Schlüssel und sogar Zündkerzen "abhanden" gekommen, die dann später in ihren Haufen wiedergefunden wurden. Sie waren wunderschöne Tiere, die nicht ganz ungefährlich waren, wenn jemand kam, den sie nicht mochten. Sie haben eine ganz unglaubliche Kraft in den Beinen. Wenn unser Jüngster mit seinem Kipperauto durchs Gras fuhr, dann lag oft ein Nandu neben ihm. Auch legten beide Nandus Eier und zwar je alle 3 Tage und immer auf die Terrasse auf die Hundedecke. Ich hab heute noch leere ausgeblasene Eier und ihre Federn als Staubwedel. 

Liebe Grüße

Antwort
von Viowow, 756

unser hund trägt unsere schuhe umher, wenn er raus möchte, oder wenn einer nach hause kommt oder besuch kommt:D meine Isistute Gähnt immer, wenn sie keine lust mehr hat zu arbeiten und unser shetty schüttelt den kopf wenn er sich ärgert. das letzte mal als ich den zaun so befestigt habe, das er nicht mehr unterdurch kann:D tja und sogar die langohren haben me macke. die kaninchen "helfen"beim ausmisten und umräumen. hast du eine sekunde nicht geguckt, schwupp, ist der handfeger weg oder ein loch im müllsack....aber alle lieben wir sie mit ihren macken:D

Antwort
von Schwoaze, 465

Vor langer Zeit hatten wir einen Deutschen Schäferhund. Wenn er raus wollte, hat er mir immer meine Schuhe gebracht. Und zwar ALLE. Alle, die er finden konnte.  :-)

Kommentar von Patchouli ,

Das ist sehr intelligent!

Kommentar von ilknau ,

@Schwoaze.

DU solltest doch die Wahl haben, lG.

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katzen, 600

Jede meiner 5 Katzen hat andere Macken. So kommentiert mein jüngster, zugelaufener Kater alles und jedes das er tut und am lautesten ist er, wenn es nicht schnell genug geht, dass er sein Fressen bekommt.

Ein anderer Kater verjagt mit wachsender Begeisterung und aufgestellten Haaren und lauten Geknurr frei laufende Hunde aus unserer Strasse. Angeleinte Hunde beobachtet er nur.

Meine Mamikatze ist ein Schmushaufen, die nie genug bekommt.

Einer meiner Kater hat überhaupt keine Macken und der kleinste schmust und küsst gerne nach Katzenart, also mit leichtem Beissen und dieser Kater hat auch gelernt, mir immer genau zu zeigen, was er von mir will, wenn er mich mit grossen Augen anstarrt.

Kommentar von denidevil ,

Habe NUR drei katzen 

eine ist definitif auch ein wachhund (keine angst große hunde zu verjagen)

der andere ist ein Pausenklaun.

die dritte eine absolute schmussekatze.

Antwort
von Sabinalorena95, 617

Als wir noch einen Nymphensittich hatten, hatte er einen großen Käfig, bei dem er perfekt aus dem Fenster schauen kann, da unser aus an einem 'häng' steht hat er somit immer gesehen wenn ich nach Hause gekommen bin und hat im Voraus schon geschrien wie ein blöder. Dann bin ich zur Haustür und meine Mutter kam jeden Tag mit dem gleichen Satz 'sag erst dem Vogel hallo'. Auch wenn ich draußen war mit Freunden was gemacht hab hat er immer geschrien weil er mich vermisst hat. Der Vogel hat eigentlich meiner Mom ihrem Ex gehört, da er aber mich als seine 'Liebe' ausgesucht hat, hat er sich auch von keinem anderen anfassen lassen oder kraulen gelassen. Er saß auch immer auf meiner Schulter. Den ganzen Tag. Wenn jemand ihn zurück in seinen Käfig setzen wollte hat er gebissen. Wenn ich am Handy war kam er immer auf meinen Daumen und hat mitgelesen, das er beim schreiben hin und her geschubst wurde, war ihm egal. Ich musste ihm auch immer Tschüss sagen, da kam er dann und hat mir eine Art Kuss gegeben, auch wenn ich hallo gesagt habe. Ich war echt traurig als er gestorben war. Meine Schwester hatte einen Hamster, der hat sein Rad immer von außen gedreht und immer Nachts. Eine meiner Katzen miaut ohne Ende als wäre sie 20jahre nicht draußen gewesen, man macht ihr die Tür auf, dann steht sie da, schaut raus. Kommt ein Auto vorbei, windet oder regnet es, rennt sie wieder rein und hat Angst und schaut mich dann immer ganz vorwurfsvoll an. Wenn man aufs Klo geht, kommt die andere Katze und schaut, ob du auch alles richtig machst. Beide Katzen zusammen sitzen dann in der Küche und tun so, als seien sie kurz davor zu verhungern, gibt man ihnen was zum Essen, wollen sie nicht. Mein Kater begleitet mich immer ein Stück wenn ich morgens aus dem Haus gehe, bis ich dann im Auto sitze und er mich nicht mehr sieht, dann dreht er um. Die Katze, die Angst vor Regen hat, rennt immer wie eine gestörte hin und her. Dann schaut sie dich an mit ganz lieben und großen Augen weil man ihren Namen ruft und sie denkt sie hat was falsch gemacht. Sagt man 'alles ist gut, brauchst nicht so zu schauen' rennt sie wieder los. Wenn man auf dem Sofa liegt, kommt sie immer dann, wenn man aufstehen möchte und legt sich quer über dich. Davor liegt sie natürlich nur neben dir. Könnte noch so viel schreiben aber sonst wird es hier so lang und wir haben/ hatten echt viele Tiere :D

Antwort
von MiraAnui, 385

Mein rüde macht immer puzelbäume auf dem Sofa. Jeder teppich wird kopf vor lang gerutscht.

 Meine Hündin bringt alles wenn sie hunger hat. Flaschen, Strümpfe, alles was sie finden kann und legt dir es vor die Füße.

Antwort
von Tasha, 112

Meine Eltern hatten einen Teich und bekamen Besuch von einem Stockentenpärchen. Die kamen jahrelang und wurden auch gefüttert. Nach und nach verstanden sie ein paar Worte - "ab in den Teich" und ihre Namen.

Wenn man nicht auf der Terrasse war, bzw. die Terrassentür nicht offen war (offen war sie immer mit geschlossenem Fligengitter), dann kamen die Enten oder mindestens eine zur Tür, schauten rein und klopften auch mal mit dem Schnabel dagegen. 

Am interessantesten war aber, dass sie das Auto meiner Eltern kannten und wussten, dass meine Eltern darin waren, raus kommen, ins Haus gehen, auf die Terrasse kommen und sie füttern würden.

Wenn nämlich meine Eltern nicht da waren, setzten sich die Enten auf den Dachfirst und warteten. Kaum stand das Auto vor dem Haus, flogen sie in den Teich, wissend, dass man sie gesehen hatte, raus kommen und sie füttern würde.

Als Kind war ich im Sommer oft zu Besuch in einer Waldschenke. Die Wirtin hatte einen Pudel, den man halt jeden Sommer sah. Eines Tages erlaubte sie uns, mit dem Pudel rauszugehen, nicht an der Leine, sondern ohne Leine in die angrenzende Wildwiese. Der Pudel hat uns dann geführt und uns interessante Stellen gezeigt. Es fand auch so etwas wie eine Kommunikation statt, also nicht "Mensch gibt Hund Kommandos", sondern "Hund macht Vorschläge, Mensch kommt gucken, macht dann andere Vorschläge". Der ganze Ausflug dauerte anderthalb Stunden.

Ich weiß nicht, ob das verbreitet ist, aber der Labrador von Bekannten, eine ganz liebe und vor allem leise Seele, fängt wie wild an zu knurren und stellt sich dabei breitbeinig drohend auf - nicht den Menschen gegenüber! - wenn Heißluftballons übers Haus fliegen. Die Halterin meint, dass das Geräusch des Gases für den Hund wie drohendes Knurren klingen muss.

Antwort
von MeliS1998, 607

Wir haben unseren Hund einmal nach draußen gelassen, als er an der Tür zum Garten gewufft hat, und jetzt haben wir den Salat: er hat sich das gemerkt und wenn er raus will, kommt er nun ganz still und leise, stellt sich neben einen und bellt einen volle Kanne an: WAU. Ich glaub, ich hatte schon mehrmals einen halben Herzinfarkt vor Schreck, wenn da so plötzlich ein lauter Beller neben einem ertönt, während man nichts ahnend ein Buch liest oder mit sonst etwas beschäftigt ist.

Antwort
von ilinalta, 387

Mein Kater hat eine meiner Drachenstatuen aufm Kieker. Egal, wo ich die hinstelle, sobald er sie entdeckt, schmeißt er sie runter auf den Boden. Und immer nur diese eine, alle anderen sind für ihn untinterressant. Er bespielt sie dann aber auch nicht weiter, er schmeißt sie einfach nur mit einem gezielten Tritt runter und gut.


Antwort
von Katzenconny, 319

Wir haben uns vor zwei Jahren einen Hund von einer Tötungsstation aus Spanien geholt. Er hat sich so gefreut als er das erstemal unseren garten gesehen hat . Und immer wenn wir vom Gassi nachhause gekommen sind ist er durchs Haus gerannt und hat nachgesehen ob der garten noch da ist . Ich hatte vorher noch nie gesehen das ein Hund so eine Freude ausdrücken kann !! 

Kommentar von Kitsune1999 ,

OMG das klingt ja voll Süß 

Kommentar von Entchen2 ,

Ach wie rührend!!! Man kann sich das so richtig vorstellen!! LG

Antwort
von Senorita24, 479

Ich habe einen 13-jährigen Hund.

- immer wenn er niesen muss ist er total genervt davon, er schnauft und stöhnt dann und reibt seine Schnauze am Boden herum. Oft bellt er dabei auch.

- Wenn er fest schläft, träumt er oft. Sein Bauch fängt dann an zu Zucken und er gibt komische Laute von sich - es klingt wie ein Wiehern von einem Pferd und seine Beine bewegen sich als würde er schnell laufen.

- Wenn er Aufmerksamkeit haben will liegt er am Boden und fiept ganz leise und schaut die Person an , sobald die Person ihn auch ansieht schaut er schnell weg. Wenn er merkt dass man weg schaut fiept er wieder. Dann geh ich meist zu ihm und streichele ihn und er liebt es wenn man mit ihm rumalbert - also nicht nur streicheln sondern ich rauf dann immer ein bisschen mit ihm(spielerisch) und puste ihm manchmal auf den Bauch, dann schnauft er genervt und legt sich auf den Rücken dass man ihm den Bauch krault :p

- manchmal wenn er ein Leckerli bekommt und es irgendwie unförmig ist dann schafft er es nicht es gerade zu bekommen und schlabbert total mit der Zunge rum bis es gerade darauf liegt :p

Kommentar von denidevil ,

Als unser hund als welpe zu uns kam hat er immer söckchen gefressen und meine bh s an den riemchen zerbissen.

er frißt bis heute noch mit vorliebe socken ,tempos usw.

Antwort
von asjdkfl, 362

Eine von meinen 2 Katzen hängt sich mit den Krallen ins Bein wenn sie Hunger hat. Als Babykatze war das süß, jetzt nicht mehr weil er ein ungefähr 5 Kilo schwerer Kater ist. Wenn man irgendwo hin läuft hüpft der einem direkt vor die Füße. Der andere miaut fast nie, sondern macht eher Geräusche wie Vögel (Ente und Taube). Beide nehmen vom Wäscheständer im Keller meine Socken und tragen sie zur Treppe, da lassen sie die Socken dann liegen.

Antwort
von Sowila, 490

Hehe ... :D

Wenn ich nach Hause komme, springt meine Katze auf mich und klammert sich an mein Bein, dann gehe ich ein paar Schritte mit ihr, dann lässt sie los und dreht sich dann exak drei mal herum. Ist schon ein Ritual geworden :D

Liebe Grüße :D

Antwort
von ilknau, 31

Hallo, Patchouli.

Meine Sirikit (Seal Point Siam) äfft mich gern nach, indem sie sich ebenso wie ich auf den Tisch lehnt, um zu zu sehen, wenn ich zocke.

Smilla, ein Ragdollabkömmling (ihre Schwester) probierte es gestern und fand es unbequem, um sich auf meinen Schoß zu packen.

Sie ist auch absolut gewaltfrei.

Ich mußte ihr die Tage einen fetten Zieps ausbürsten und sie zeterte zwar für ihre Verhältnisse sehr laut, biß auch in meine Hand, um aber still zu halten und nicht mal meine Haut zu ritzen.

Beide Tantchen eilen jedoch schnell mit, gehe ich wohin in der Wohnung und bleibe länger als eine Minute weg während sie seltsam unverfressen sind.

Sie wollen nur immer Kostehäppchen von meinem Essen, lG.

Kommentar von Entchen2 ,

ha ha ha , süß.

Antwort
von Hardware02, 268

Unsere Katze zeigt einem, wenn die Hunger hat oder raus möchte. Das Dumme ist nur: Sie geht dann nicht etwa voraus zu ihrem Napf, oder schön neben einem her, sondern läuft einem ständig vor die Füße. (Meistens trage ich sie einfach.)

Antwort
von Undsonstso, 102

Der Vogel meiner Eltern ist zwar schon tot, aber seine "Macken" sind der Familie noch in bester Erinnerung.

Der Gutste hatte das Bedürfnis, überall in der Wohnung mit dabei sein zu wollen. Also setzte er sich immer auf Mutterns Hausschuh und sie lief mit ihm immer so durch die Bude.

Antwort
von WilmaWuff, 191

Einige von den Anwandlungen die ihr beschrieben habt kenne ich, x.B. das mit dem Beschnueffeln lassen, so tun als wollte man und dann vertreiben. Das macht unsere Schwarze mit steigender Begeisterung bei ihrem momentanen "Verehrer" aber der gibt nicht auf und probiert es immer wieder. Ausserdem bellt man mit Begiesterung Autos an, aber auch Menschen, Katzen oder sonst was was zu nah am Revier vorbeikommt. Trifft man Katzen aber z.B. auf "neutralem Boden" soll heissen weit genug weg vom Revier werden sie in Ruhe gelassen, zwar betrachtet aber nicht angebellt. Beim Thema anbellen und so weiter ist mir aufegafellen, dass man das nur bei Hunden macht die kleiner sind als man selbst, vielleicht haben die so eine Art "welpenschutz" keine Ahnung. Fuesse abschlabbeern ist auch ein grosses Hobby, genau wie "Sex mit meinen Beinen" wenn sie zugedeckt sind. ( ich nenne das immer Deckenf... sie macht das jedes Mal vor dem Schlafen)Ausserdem gibt es seltsame Fressvorlieben. Man steht z.B. tierisch auf Truthahnwurst oder auf Leibnitz-Kekse, aber nicht auf die mit Schokolade sondern die naturbelassenen. Tempos gefressen hat man auch schon, ausserdem mal das Innenleben von Kuscheltieren. Das machte man aber nur einmal, denn es wurde einem dann schlecht und man hat draus gelernt. Angst bei Gewitter und Silvesterballerei duerften die meisten HAustiere haben. Das letzte was mir noch einfaellt ist, dass man absolut nicht raus will wenn es regnet. Klar wenn man muss geht man, aber dann erledigt man nur schnell das was sein muss und kommt wieder. Vom Schnee ist man aber -obwohl es auch Wasser ist- begeistert, waelzt sich drin, verfolgt die eigenen Spuren usw.   

Antwort
von Abbrandler, 101

Unser Hund hat seinen Wassernapf ,nachdem er getrunken hatte und nicht mehr durstig war grundsätzlich umgedreht - d.h. ständig Überschwemmung in der Küche ´` ´`, wir haben ihm dann einen richtig schweren Porzellan-Napf gekauft...

Zum Frühstückskaffee bekommt er immer ein kleines Stückchen Butter, NUR: wenn er nur irgendwie Kaffee riecht (zu sämtlichen anderen Zeiten), fordert er mit Nachdruck seine Butter - dauert immer ein Weilchen ihm klar zu machen das er JETZT keine bekommt *lol*

Antwort
von kiara36, 459

Hallo, witzige Frage.

Mein eine Hündin bellt und knurrt den Fernseher an, sobald dort ein Hund zu sehen oder zu hören ist. Sie öffnet auch immer die Türen, wenn eine verschlossen ist. Sie springt hoch und benutzt ihre Pfote für die Klinke und geht zum öffnen rückwärts.

Mein anderer Hund schleicht sich immer an, wenn ich in der Küche lese und Kaffee trinke. Dort habe ich Stühle mit "teiloffener" Rückenlehne. Sprich guckt wirklich um die Ecke, schleicht ganz leise ran und stupst richtig kräftig in den Rücken. Und wenn ich mich erschrecke, werde ich abgeschleckt.

Der liebt es auch, sobald er "nackige" Füße sieht, diese ausgiebig zwischen den Zehen zu schlecken. Wehe, man zieht den Fuß zurück, dann zieht er diese mit den Zähnen sanft wieder zurück.

Kommentar von denidevil ,

Mein hund liebt den film Snowdoggs(füße schlabern auch)

Antwort
von beast, 340

Mein kleiner Kater weicht  sein  Spielzeug immer  im Wassernapf  ein. Und als  wäre das  nicht genug, bringt  er  die triefenden Spielsachen dann immer angeschleppt  und  lässt due auf unserem Schoß fallen. Ruft  man  dann lauut  "ih" oder so etwas ähnliches  , setzt der Mephisto sein eintigartiges Katzengrinsen auf , läuft weg  , dreht sich wieder grinsend zu uns und wartet dass wir das nasse  Spielzeug auf den Boden werfen. Dann kommt er wieder und appoirtiert das Spielzeug  wie ein Hund^^. Ist es nicht mehr nass  genug,  dann wird es  eben nochmal im Napf  eingeweicht ^^

Kommentar von xXBENIDAXx ,

Oh, wie süß

Antwort
von LilVivian, 509

Wenn mein Kater essen will verfolgt er immer einen und mault einen an. Er sitzt sich dann neben seine Schüssel und wartet. Und wenn dann sein essen drin ist läuft er erstmal aus dem Raum und rennt ein paar mal durch die Gegend bevor er dann isst :D

Kommentar von Patchouli ,

Das ist richtig lustig!

Antwort
von fanofpaolo, 33

Hallo.

Meine Schwester besitzt einen Deutsche Dogge - Dobermann Mix.

Dieser ist immer sehr schmusebedürftig und kommt dann auch gerne mal zu mir in's Bett, wo er mir dann als erstes mal meine! :) Bettdecke "klaut". :)

Dann ist mir halt manchmal kalt und dann denke ich, das ich z.B. mal eine Zigarette rauchen gehe und kaum komme ich wieder, da hat schon meinen ganzen Schlafplatz eingenommen. ;)

Eine weitere "Macke" hat er noch, welche aber manchmal auch zum Nützlichen umgewandt werden kann:

Er trägt gerne die Handtasche oder auch den gesamten Einkaufsbeutel meiner Schwester nach Hause. 

Ja, so ist er halt ... :) ;)

Antwort
von mirimi22, 399

Mein hund verwechselt unser bett mit einem garten und " vergräbt " dort immer mit decken und kissen seinen knochen, er gibt sich immer richtig viel mühe aber es bringt halt nichts :D

Antwort
von EmeraldaLove, 133

wir haben eine katze, die versteckt sich immer unter meinem bett wenn sie hört das ich komme und wenn ich mich dann auf mein bett setze oder dran vorbei gehe, kommt sie unter dem bett herausgeschossen und will mich erschrecken in dem sie meinen fuß umklammert! oder sie mag es nicht wen ich an ihr rieche wenn sie draußen im dreck war, dann haut sie immer mit der pfote nach mir , lässt aber die krallen drinnen ! ich nehme sie immer überall mit hin, sie folgt mir immer... selbst wenn ich abends spazieren gehe läuft sie mir hinterher(neben mir) ich kann sie auch nicht davon abhalten, sie geht sozusagen dann mit mir spazieren ! der einzige ort wo sie nicht mit mir hingeht ist das badezimmer... keine ahnung wieso, habe sogar mal versucht sie hineinzutragen, sie hat solche angst das sie ganz steif wird, und klammert sich nur noch an mir fest, sodass ich sie nicht mehr abbekomkmen! die einzige möglichkeit ist, wenn ich sie mühevoll in die badewanne setze, und sie merkt, das kein wasser drinnen ist, dann ist sie wieder locker, aber sobald wir das nächste mal ins bad gehen hat sie solange wieder angst bis ich ihr die leere badewanne zeige :)))

Antwort
von AstridMusmann, 560

1. Wenn am Sonntag die Kirchenglocken läuten setzt sich unser Hund hin und jault mit, er tut es aber nicht bei jeder Glocke sondern nur bei ganz bestimmten. 2. Wenn ich am Wochenende bei meiner Mutter zu besuch bin kommt er abends zu mir ins Zimmer und schläft dort ein, irgendwann in der Nacht geht er dann rüber zu meiner Mutter weil er weiß das sie am Morgen früher wach ist als ich und deshalb mit ihm rausgehen wird.      3. Wenn meine Mutter sich hinlegt und vergisst ihre Füße richtig zu zu decken dann schlabbert er ihre Füße ab (auch zwischen den Zehen). 4. Silvester wenn draussen geballert wird kommt unser Hund zu meiner Mutter und braucht seelischen Beistand denn davor hat er eine panische Angst, früher als wir noch ein eigenes Haus hatten ist er dann immer bei meiner Mutter unters Bett gekrochen und als er diese Möglichkeit nicht mehr hatte weil dort später Schubladen standen dann hat er sich in den lärmgedämpftesten Raum verkrochen den es im Haus gab, in die Dusche, und war stundenlang nicht dazu zu bewegen dort weg zu gehen.                                                                          5. Früher als wir noch einen Kater hatten ist dieser immer hinter meiner Mutter hergelaufen wenn sie abends mit dem Hund rausgegangen ist. Das lustige dabei war, sie waren beide ganz schwarz und hatten einen weißen Fleck an der Kehle, meine Mutter sagte immer :jetzt fehlt nur noch ein schwarzer Rabe auf der Schulter

Antwort
von Apfelstrudel999, 167

Hallo, meine Katze kommt immer in die Küche wenn ich die Kaffeemaschine einschalte, sogar wenn sie eigentlich schläft. Sie weiß schon ganz genau, dass dann immer die Milchtüte aus dem Kühlschrank genommen wird und hofft auf ein Schlückchen.

:-) :-) :-)

Antwort
von Poti1904, 163

Mein Hund Nimmt meine Schuhe an den Sänkeln in den Mund und setzt sich vor die Tür wenn er spazieren gehen will!

und wenn er gefressen hat wälzt er sich mindestens 10 Minuten auf dem Teppich um sich den Bart sauber zu machen das sieht manchmal extrem komisch aus!

Antwort
von kruemel84, 180

Hi Patchoulie,

meine Tierchen haben allerlei liebenswerte Macken,da könnte ein ganzes Buch damit gefüllt werden.....

Z.B. versteckt sich eine unserer Stuten gerne mal in der Rinderherde - braunes Pferd,braune Rinder -> kaum zu unterscheiden,ausser dass die Rinder Hörner haben....^^....

Als sie das erste Mal ausgebüxt ist,hab ich sie stundenlang gesucht,war total verzweifelt....bis ich sie durch Zufall inmitten von 80 Rindern hab stehen sehen....ich war total baff...weder mein altes Mädel noch die Rinder hats gestört...als wäre es das Normalste der Welt. Wir vermuten,dass sie das Rindertreiben gelernt hat,sie kommt aus Spanien;-)

So und unserer neuer Untermieter namens Charlie Chaplin hat die Angewohnheit nach Belieben das Radio an- und auszuschalten....

Am Anfang dachten wir,dass einer von uns vergessen hatte es auszuschalten,man wird schliesslich nicht jünger,aber nein,bis sich die Vorfälle häuften und Charlie uns es live vorgeführt hat....kleiner Satansbraten..^^..

Lg kruemel;-)

Antwort
von AstridMusmann, 480

Mir ist noch was eingefallen: 1. Eine bekannte von mir hatte mal eine Paqua-Atzel (eine verwandte des Beos/ein Starenvogel und sehr sprachbegabt) und jedes mal wenn die Tür auf ging und jemand in den Raum kam sagte der Vogel "hau ab" .Er sagte aber nicht nur einfach die Worte sondern klang dabei wie ein trotziges kleines Kind. 2. Eine andere Freundin von mir hatte mal einen Graupapagei, da die hochintelligent und sehr sprachbegabt sind hatte der Vogel eines Tages von sich aus gelernt "Guten Tag" zu sagen wenn jemand in die Wohnung kam und "herein" wenn jemand an die Tür klopfte und "Auf Wiedersehen" wenn jemand die Wohnung verließ. Eines Tages hatte sie sich ein Handy zugelegt und irgendwann sagte der Vogel dann "Schatz das Telefon klingelt" wenn das Handy bimmelte. Das Problem war dann eines Tages war sie dann Mutter geworden und schon bald machte der Vogel das Schreien vom Baby so perfekt nach das man nicht mehr unterscheiden konnte ob es das Baby war oder der Vogel. Sie mußten ihn deshalb dann leider weggeben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten