Frage von MiaFlorenz, 152

Welche Lungenkrankheit kann dahinter stecken?

Hey , Ich (w/15) habe seit einem Jahr Lungenprobleme (Atemnot , Husten , Schmerzen) . Keiner kann mir sagen was ich habe . Letztes Jahr im November hatte ich eine starke Bronchitis , habe direkt Antibiotika bekommen . Eine Woche später das gleiche . Es wurde aber nicht besser also der Husten , die Schmerzen und Atemnot . Ich habe dann zwei verschiedene Asthmasprays bekommen . Nichts wurde besser und die Schmerzen immer unerträglicher. Im Januar bin ich dann ins Krankenhaus gekommen dort wurde die Lunge geröntgt. Aber alles war unauffällig . Sie sagten mir das ich den Husten einfach abgewöhnen müsste , dann würden auch die Schmerzen verschwinden. Zwei Tage später wurde ich entlassen aber der Husten und die Schmerzen waren immer noch da . Ich bin dann Montags darauf zum Lungenarzt. Dort wurden die Entzündungswerte und das Lumgenvolumen gemessen. Die Entzündungswerte waren stark erhöht und das Lungenvolumen schlecht . Ich habe Kortisontabletten und Kortisonspray bekommen . Damit wurde es sofort besser . Aber irgendwie war es nicht so wie vorher . Ich Atemnot war immer noch da und der Husten kam zurück . Fahrrad fahren war unmöglich geworden . Und es wurde alles immer schlechter hatte oft das Gefühl keine Luft mehr zu bekommen. Ich versuchte es mit Joggen aber ich bekam nach ca. 150 Metern hatte ich solche Schmerzen und bekom keine Luft mehr so das mir schon Schwindelig war. Ich bekam daraufhin Kortisontabletten und noch ein Asthmaspray . Mein Hausarzt machte im Sommer einen Lungenfunktionstest und da lag mein Lungenvolumen unter 70 % . Er konnte sich aber nicht erklären wieso . Der Sportunterricht in der Schule war für mich unmöglich geworden . Ich hatte wieder einen Termin beim Lungenarzt wegen der Atemnot , dem Husten und den Schmerzen . Das gleiche wie im Dezember und Januar , also wieder Kortisonspray und Kortisontabletten. Es wurde aber nur schlechter und ich musste die Tabletten absetzen . Montags darauf war ich beim Hausarzt wegen der immer schlimmer werdenden Luftnot . Der diagnostiziert eine Lungenentzündung und ich bekam Antibiotika. Damit ging die Lungenentzündung weg . Eine Woche darauf hatte ich einen Folgetermon beim Lungenarzt der mit sagte ich muss die Kortisontabletten wieder nehmen aber es ist immer noch nicht besser . Am Freitag hatte ich es mit Sport versucht aber es hatte damit geendet das ich keine Luft bekommen hab und extrem starke Schmerzen bekam . Mir wurde schwindlig und mein Körper hat sich verkrampft. Ich lege mich jeden Tag nach der Schule ins Bett und schlafe 3 Stunden weil ich so erschöpft bin ( Das habe in früher bevor das alles anfing nie gemacht ) . Ich bin beim Spazieren mit beim Hund außer Atem , selbst wenn ich nur die Treppen hochgehe . Der Husten ich produktiv aber ich kann ihn nicht ausspucken . Ich habe 5 kg an Gewicht verloren und andauern Hitzewellen und Schwitze Nachts extrem . Meine Schmerzen nehmen zu und ich bin total Launisch geworden und ich bin dauerhaft erkältet. Was habe ich nur ? Lg Mia

Antwort
von Isabelle2205, 104

Hey mia, ich habe sehr ähnliche Symptome seit 1 1/2 Jahren und die Ärzte haben bisher nur eine Schilddrüsenentzündung mit Unterfunktion feststellen können. Aber trotzdem bleibt noch das immer wieder tief einatmen, denke dass es eine zweite Ursache gibt. Wenn ich nehr herausfinden sollte schreibe ich dir, wenn du mehr herausfindest schreib mir :)

Antwort
von freakinsoph, 105

Hallo Mia!

Ich würde unbedingt einen Allergietest machen lassen, u.a. auf Hausstaub.

Zudem würde ich nochmal in eine Klinik gehen die auf Lungenkrankheiten spezialisiert ist. Das klingt ja alles gar nicht gut! Wo wohnst du denn?

Hast du es schon mit Inhalieren versucht?

Zusätzlich könntest du noch pflanzliche Mittel ausprobieren wie z.b. Pelargonium.

Gute Besserung!

Kommentar von MiaFlorenz ,

Ich habe schon mehrer Allergietests hinter mir immer unauffällig. Ich sollte eigentlich Anfang des Monats ins KH der Termin wurde aber am Vortag abgesagt weil es ja nicht wichtige wäre und ich war auch schon bei einer Heilpraktikerin aber die Sachen schlagen nicht an . Ich habe lange Zeit Inhaliert aber das hat auch nichts geändert . Ich verzweifel , weil ich einfach nichts mehr machen kann ich würde zu gerne Fahrrad fahren oder Joggen . Mein Onkel ist vor zwei Jahren an Lungenkrebs gestorben und meine Mutter hat Angst das ich auch Krebs habe . Lg 

Kommentar von freakinsoph ,

Schreib mir doch mal ne Nachricht wenn du magst. Ich bin Krankenschwester und habe diverse Kontakte. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community