Frage von DieterKloss, 23

Welche Literatur könnt ihr mir für ein angehendes Jus Studium empfehlen?

Hallo! Mein Abitur/ Meine Matura habe ich in der Tasche! Mir fehlen nur noch mündliche Prüfungen und das ist ein Klaks!

Ich wollte mir für den Sommer schon Literatur für angehende Steop Prüfungen besorgen oder generell Literatur zum Jus Studium! Was könnt ihr mir da empfehlen. Ich muss noch das kleine Latinum nachlernen und das ich nicht so viel auf einmal habe würde ich schon mit romanistische Funde oder mit der Rechtsgeschichte beginnen! Normalerweise lebe ich nach dem Motto 4 für Effizienz aber beim Studium versuche ich mich nach 1 wie Exzellenz zu richten.

Ich würde mich über eure Ratschläge freuen!

LG

Antwort
von Skoph, 14

Es gibt nur DAS LATINUM oder später die Abiprüfung in Latein: Also holst Du das Latinum nach - erwähnt nur, damit Du dafür das richtige Buch kaufst. - Du kannst nicht vorweg Jura studieren, weil Du nicht weißt, welche Schwerpunkte Dich dann treffen werden. Lies einfach interessehalber Essays über Naturrechtslehre, Staatsrechtslehre, Römisches Recht mit Erbrecht, vielleicht ein wenig Strafrecht und Zivilrecht - und Ethik...

Kommentar von DieterKloss ,

Aber jedes Jus Studium muss sich ja vom Stoff ähneln. Ich werde mal Latein lernen und mich mit dem Strafrecht auseinandersetzen. Falls ich fragen darf: Studierst du gerade Rechtswissenschaften? Oder bist du sogar schon fertig? Ich würde mich über eine Meinung deinerseits zum Studium freuen!

LG

Kommentar von Skoph ,

Ich bin kein Jurist, habe u. a. Philosophie studiert, habe mit Lateinnachhilfe den KommilitonenInnen zum Latinum verholfen - und zu ethisch-philosophischen Mehrwissen, als im Latinum vorgeschrieben war/immer noch ist, hatte aber u. a. als amtl. Betreuer manchmal mit ganz "schlimmen Fingern" der Juristerei zu tun: Selbstständige RAs nehmen wohl jeden Auftrag an - wegen des Geldes vom Mandanten oder von der Rechtschutzversicherung, auch wenn sie wirklich wissen, dass sie bodenlos verlieren werden!! - Aber mein Sohn ist gerade mit dem bayerischem Abi fertig, hatte u. a. auch "Wirtschaft & Recht" und paukt weiterhin das BGB "für" sein BWL-Studium ab dem WS... - Ja, der Jura-Stoff ist schon überall fast derselbe, aber jede UNI hat eine andere Gestaltung der Seminare u. ä. m. - und dort bist Du auch beim "Pauker", um gezielt für eine dortige Prüfung zu lernen, das kann man eben nicht im Voraus genau planen bzw. schon lernen... also lerne auch z. B. das BGB "auswendig" oder pauke schon Fachbegriffe... Die Vorbereitung für ein Studium sieht aber anders aus, da geht es um Selbstständigkeit, um effizientes Lernen, um freundschaftlichen Kontakt zu anderen StudentenInnen - nicht nur fachlich -, um präzises Schnell-Schreiben der Hausarbeiten auf Termin, um geschicktes Reden - vielleicht vorab schon einen kleinen Rhetorikkurs besuchen - und viele ähnliche Dinge, bis zur Alltagsplanung wie Einkaufen und feste Zeiten für Hobbys wie z. B. Gespräche mit den "Eltern": Immer noch tatsächlich sehr empfehlenswertes Buch: Stella Cottrell, Studieren Das Handbuch, Spektrum Akademischer Verlag Heidelberg 2010

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community