Frage von TripTOconder, 103

Welche Linux Version hat welche Vorteile und Nachteile?

Suche eine Linux Version, auf der schon openoffice, spotify und so laufen, die aber auch Leitung bring, also z.B. schnell startet und so. Dabei Graphisch auch was hergibt. -Nein, Windows möchte ich nicht! Spiele und so müssen nicht laufen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Linuxhase, Community-Experte für PC, 45

Hallo

Welche Linux Version hat welche Vorteile und Nachteile?

Denkst Du eigentlich auch mal selbst nach bevor Du hier eine Frage stellst?

Wenn Du die Eigenschaften verglichen haben möchtest, dann geht kein Weg daran vorbei es selbst auszuprobieren. - Dabei kann man sogar etwas lernen.

Linuxhase

Antwort
von mirolPirol, 48

Spotify ist kannst du leicht nach installieren, falls es fehlt. Das geht bei JEDER Linux-Distribution. Die beste Hilfe gibt es bei den bekanntesten Distros: UBUNTU, Linux Mint, Arch Linux, OpenSuse. 

Eigentlich ist es persönliche Geschmackssache. Unterschiede gibt es hauptsächlich bei den Paketquellen und dem Umgang damit.

Antwort
von LiemaeuLP, 63

Für schnell starten ist vorallem die Festplatte entscheident. Damit es schnell startet muss ne SSD rein.
Open Office (wäre da nicht Libre Office besser? Wird halt noch aktualisiert) läuft eh überall.

Optisch sieht natürlich Elementary OS am besten aus.

Ubuntu sieht auch ganz gut aus und ist halt sehr Einsteigerfreundlich.

Kommentar von TripTOconder ,

habe eine SSD

Kommentar von LiemaeuLP ,

Dann ists super

Antwort
von Neweage, 35

Bei Linux hat man anders als bei Winows wie Qual der Wahl. Es gibt hunderte Distributionen und jede ist für einen anderen Zweck entwickelt. Du kannst dir also eine aussuchen, die (relativ) genau passt.

LibreOffice (mMn besser als OpenOffice, da aktueller) ist bei fast allen Distros dabei. Spotify und andere Programme kommen einfach über die Paketverwaltung rein, ist wie ein App/Play-Store. Beim Thema Leistung ist es etwas komplizierter. Wenn du nur Wert auf schnellen Start legst sollte es eine möglichst kleine und "leichte" Distro sein. PuppyLinux o.ä. Diese starten ratzfatz, geben dann allerdings auch nicht so viel her. Schneller geht es natürlich immer mit einer SSD wobei diese nicht einmal groß sein muss. Alles >10 GB ist ausreichend (HDD für Daten vorausgesetzt).

Beim Aussehen kannst du bei den meisten Desktops selbst Hand anlegen und es dir so zurecht basteln wie du es aussehen lassen möchtest. Anleitungen gibt es zu hauf.
Vielleicht sagt dir "Rainmeter" etwas? Auch dafür gibt es alternativen, womit du deinen Desktop dann richtig modden kannst.

Zum einsteigen würde ich eine Version empfehlen die schon soweit fertig ist, dass Out-of-the-Box alles läuft. Ubuntu und Mint wurden schon genannt. Ansonsten google doch einfach nach "Linux für ______" Das was du eben brauchst/willst.
Mein Favorit: Ubuntu Studio.

PS: Es gibt auch Spiele die unter Linux laufen ;-)

Antwort
von illuslash1, 48

Ich benütze gerade Ubuntu und bin ziemlich zufrieden. Es hat als Libreoffice als Standard Office-Programm, aber du kannst auch openoffice und alles andere installieren, die du brauchst.

Aber wenn du ein AMD Grafikkarte hast, lade lieber nicht Ubuntu 16.04. Es hat noch paar Probleme mit AMD Treiber 

Antwort
von Niklasdf, 51

Ubuntu dürfte für dich am besten sein. Dort laufen die meisten herkömmlichen Anwendungen, LibreOffice ist bereits dabei und es ist leicht zu bedienen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten