Welche Lehrstelle ist für eine 18 Jährige geeignet?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kauffrau für büromanagement. Ist der Neuste Trend und ein sehr neuer beruf (gibt's erst seit 2014) und ist zwar ein kaufmännischer Beruf, brauchst aber eigentlich kein Mathe im
Berufsalltag, nur in der Berufsschule. Aber das ist auch zu schaffen,
Kann selbst kein Stück logisch denken und mathematische Dinge/Zusammenhänge oder sonst was, schließen aber es klappt! Bin selbst in der Ausbildung zur KfB, im 2. Lehrjahr (habe 2014 mit
Der Ausbildung angefangen, als der Beruf ganz neu raus kam) und arbeite im öffentlichen Dienst (Stadtwerke Aschaffenburg) und Kann mich nicht in über 1,5 Jahren Ausbildung daran erinnern irgendwas mit Buchhaltung/Rechnungswesen oder Mathe im Betrieb (sind ein großer Betrieb, mit fielen Abteilungen, die du alle 3-5 Monate Ca. Wechselt) tun zu müssen! Hatte mein Leben lang auf der Realschule in Mathe überwiegend 4er (und ein paar 5er) und in der Abschlussprüfung ne 4, mit 1,5 Punkten zur fünf haha und als ich mich 2013 für das nächste Jahr (2014) beworben hab, hatte ich auch eine 4 im Zeugnis stehen in Mathe & im Vorstellungsgespräch haben sie mir auch gesagt das ist überhaupt nicht schlimm, ich muss nur + - • und : rechnen können und halt Prozentrechnung/Zinsrechnung (kann ich bis heute nicht hahaha) aber hab es (also die Zinsrechnung und Prozentrechnung) noch NIEEE  (außer halt wie gesagt in der Berufsschule und
Im 1. Teil meiner Abschlussprüfung, die ich vor 2 Wochen hatte) gebraucht. Sonst im Betrieb wirklich nie. Meine Berufsschul-Kollegen überwiegend auch nicht!
Du hast wenn immer schon Vorlagen, ein bestimmtes Schema oder Kollegen die dir helfen wenn IRGENDWAS mal mit zahlen (zählen ist nicht gleich rechnen) ist aber in dem Beruf brauchst
Du auf jeden Fall kein Mathe außer mal was zählen halt XD oder so 3 + 4 rechnen mehr nicht wirklich !:) nur zu empfehlen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Mathe und Buchführung nicht funktionieren....dann bitte nichts im kaufmännischen Bereich. Dort sind die wesentlichen Geschäftsprozesse doch immer im Mathekontext. Und in der Ausbildung im Berufsschulunterricht braucht man diese Fähigkeiten.

Es gibt schließlich noch die sozialen oder auch die handwerklichen Bereiche. Kinderpflege/Altenpflege, Krankenpflege, Holz, Metall, Elektro, Sanitär. Ist für Frauen alles möglich - vielleicht helfen ja auch die Hobbys weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 Das mus sie Selber Entscheiden welcher beruf etwas ist den sie wird darin festsitzen. oder dan eine zweite ausbildung machen müssen.

2 Wie sol der beruf etwas sein wen man weder buchführung noch mathe machen kann.(aber wird so etwas schon auf  ihre Schule unterichtet?)

3 Lass sie mal im Arbeitsamt beraten den da mus sie auch einnen eignungstest machen.

4 Im amt wird sie sich auch erkundiegen könne was für ansprüche in diesem und andere berufe exestieren.

5 Selbst adere berufzweige wären möglich wen sie dafür die eignung und das talent hat.

6 Sitzen kann man meistens nur in büroberufe und acu dort mus amn manchmal viel laufen.

.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie motiviert ist, kann die das schaffen. Am besten mal nachfragen, was sie denn will. Wenn sie es nicht weiß, käme auch ein freiwilliges soziales Jahr (oder wie das heute heißt) in Betracht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung