Welche legalen Waffen empfehlt ihr, um sich gut selbst zu verteidigen?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Keine!

Waffen eskalieren die Situation. Ein wirklich gewaltbereiter Täter wird Dich erst recht angreifen (und eventuell auch schwer verletzen oder gar umbringen) wenn Du eine Waffe ziehst, da er dann sein eigenes Leben in Gefahr sieht und Du eine "fight or flight response" bei ihm provozierst. (Und wenn er schon im "Angriffsmodus" ist, was denkst Du, wird er tun?)

Ich habe erst vor kurzem ein YouTube-Video gesehen, in dem gezeigt wurde, dass beispielsweise die in Deutschland zugelassenen Elektroschocker (im Gegensatz zu den Tasern, die in den USA zum Einsatz kommen) beispielsweise keinen Angreifer aufhalten können.

Pfefferspray reizt zwar die Augen (und die Schleimhäute) extrem, aber auch dort habe ich ein Video gesehen, wo ein (vermutlich im Umgang mit diesen Substanzen trainierter) Mensch eine komplette Dose ins Gesicht bekommen hat und dann vorführte, dass er noch in der Lage wäre, jemanden mit einem Messer anzugreifen (wenn er entsprechend nah ist - denn er sieht ja kaum noch etwas), Angriffe, die mit einem Schlagstock oder ähnlichem erfolgen, abzuwehren und auch noch körperlich fit ist und sprinten und Liegestützen machen kann.

Es kommt wohl vor allem darauf an, wie überraschend die Waffe eingesetzt wird. Wenn der Angreifer nicht damit rechnet, dass sein Gegenüber eine Waffe führt und er aus heiterem Himmel eine Ladung Pfefferspray ins Gesicht bekommt, dann ist er vermutlich erst einmal mit sich selbst beschäftigt und haut vermutlich ab. Die Schleimhäute brennen, er kriegt die Augen ne halbe Stunde lang nicht mehr richtig auf, etc. dann hört er auf. Wenn er aber damit rechnet, dass Du ein Pfefferspray bei Dir führst, wenn er weiß wie es wirkt und eventuell schon (in seiner "Ausbildung" oder wie auch immer) ein paar Ladungen davon abbekommen hat und weiß, wie es sich anfühlt und was er dann noch machen kann und was nicht, dann wird es die Situation vermutlich nur noch weiter eskalieren.

Ich würde sagen, das beste ist, keine Waffe dabei zu haben. Wenn Du eine Waffe mit Dir führst, wird jemand, der's wirklich drauf anlegt, vermutlich wesentlich "härter" mit Dir umgehen. Er wird versuchen, Dich gewaltsam zu entwaffnen und so weiter und so fort.

Wenn Du möchtest, kannst Du das entsprechende Video hier sehen:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pfefferspray
Pfefferspray/Gel/Schaum hat in D keine Zulassung als Abwehrspray gegen Menschen erhalten.
Desshalb darf es ausschließlich als Tierabwehrspray verkauft werden. (Muss draufstehen).
Dosen ohne diese Kennzeichnung (z.B. aus dem Ausland oder von Behörden) sind in D verbotene Waffen!
Pfefferspray als Tierabwehrspray fällt nicht unter das WaffG und unterliegt somit auch nicht den
Beschränkungen von RSG (ReizstoffSprühGeräte) mit CS/CN- Wirkstoff die erst ab 14 sind.
Es gibt KEINE Altersgrenze für Pfefferspray!
In einer Notwehrsituation darf Pfefferspray auch gegen Menschen eingesetzt werden.
Einsatz von Pfefferspray gegen Menschen ist immer eine Körperverletzung,
straffrei ausschließlich bei berechtigter Notwehr (§32StGB)
https://www.youtube.com/results?search_query=pfefferspray+strahl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ES1956
19.07.2016, 13:28

NOTWEHR wird geregelt in §32StGB, www.gesetze-im-internet.de/stgb/__32.html
danach darf man alles ! tun was "erforderlich" ist einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.
Lass dir nicht einreden du dürftest erst reagieren wenn der Angriff schon im Gange ist, bei einem Angriff mit Tötungsabsicht wäre das eindeutig zu spät.
Da steht nichts von Verhältnismäßig. Es kann auch Notwehr sein einen unbewaffneten Angreifer zu töten, man muss sich auch keinesfalls auf einen Kampf mit ungewissem Ausgang einlassen.
Andererseits wird jede Körperverletzung nachträglich durch unser Rechtssystem im Einzelfall untersucht und
dann werden Unbeteidigte anhand der Fakten und Zeugenaussagen entscheiden ob die Tat "erforderlich" war oder bestraft wird.
Es gibt kein Rezept und keinen Freibrief für eine Situation die jemand von vornherein ein Recht auf ein bestimmtes Notwehrverhalten zuspricht.
Wenn du dir einen Überblick verschaffen möchtest was Gerichte für Urteile fällen lies hier:
https://dejure.org/dienste/lex/StGB/32/1.html
Ein besonders interessantes Urteil weil hier zur Notwehr eine illegale Schusswaffe eingesetzt wurde:
http://www.quellengrun.de/index.php?option=com_content&view=article&id=160
Oder hier mit einer legalen Schusswaffe gegen die Polizei:
http://www.stern.de/panorama/stern-crime/polizist-erschossen-bundesgericht-spricht-hells-angel-frei-3875278.html

4

aber die Situation hat sich ja leider in den letzten Jahren deutlich verschlechtert

Was ein Blödsinn! Was soll sich denn verschlechtert haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie du schon sagtest, sind Messer zur Selbstverteidigung nicht geeignet, da bestehen zu viele Risiken. Die brauche ich hier bestimmt nicht alle aufzählen, da diese Option für dich ja eh schon raus fällt ^^

Legale Mittel zur Selbstverteidigung:

- Pfefferspray/CS-Gas: Da es zur Tierabwehr verkauft wird, darfst du es führen. In einer Notsituation darfst du jedes Mittel einsetzen, also auch das "Tierabwehrspray" gegen Menschen

- Kampfsport: Dauert wahrscheinlich etwas länger, bis man da fit drin ist, kann aber effektiv sein, falls du anderen Selbstverteidigungsmittel vergisst

- Schreckschusswaffen: Du benötigst zum führen den kleinen Waffenschein. Mit SSWs kannst du Knall-,Pfeffer-,CS-Gas-,Flash- und Signalmunition verschießen. Die Wirkung ist ähnlich wie Pfefferspray, nur es gibt noch einen lauten Knall. Ich persönlich bin mehr der Fan von SSWs, als von Pfefferspray

- Elektroschocker: Ab 18 Jahren erwerbbar und mit PTB-Siegel auch führbar. Er kann natürlich auch gegen dich verwendet werden aber wenn du ihn zuerst einsetzt, wenn du angegriffen wirst, dann sollte das nicht passieren

- Kubotane: Das sind Druckverstärker, die mit ein wenig Übung auch sehr effektiv sein können. Diese unterliegen keiner Altersbeschränkung, Führverbot etc.

"Der Verstand ist die größte Waffe" oder son Mist, hilft dir in einer ernsthaften Situation auch nur bedingt weiter. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bambi201264
20.07.2016, 09:09

Ist schwierig, mit einer afghanischen Axt zu diskutieren

4
Kommentar von NoHumanBeing
20.07.2016, 18:55

- Elektroschocker: Ab 18 Jahren erwerbbar und mit PTB-Siegel auch führbar. Er kann natürlich auch gegen dich verwendet werden aber wenn du ihn zuerst einsetzt, wenn du angegriffen wirst, dann sollte das nicht passieren

Die waren lange Zeit (zu Recht) verboten. Offenbar wurden sie doch irgendwann legalisiert, vermutlich um zu verhindern, dass Leute sich welche im Ausland besorgen.

Aber sofern dieser Typ nicht betrogen hat, indem er leitfähiges Material auf seine Haut aufgetragen hat, bringen die Dinger gegen einen Angreifer, der sich nicht durch die reine Schreckwirkung abhalten lässt, absolut nichts. Die Stromstärke reicht offenbar nicht aus, um die Muskulatur zu paralysieren.

https://www.youtube.com/watch?v=MqTH0H5Fogg

In den USA sind die Teile wesentlich stärker und "hauen Dich wohl wirklich um". Allerdings gibt es dort dann eben auch immer wieder Todesfälle beim Einsatz der angeblich "nicht tödlichen Waffen".

Auch Pfefferspray kann man sich mit entsprechendem Training "widersetzen", siehe das Video, das ich in meiner Antwort verlinkt habe. Allerdings würden die meisten Angreifer davon wohl durchaus gestoppt, vor allem da man mindestens eine halbe Stunde lang die Augen kaum geöffnet bekommt und wenn man nix sieht, dann kämpft es sich so schlecht.

0

Cs Gas das bekommt man schon ab 14 und vielleicht ein kubato Stift ist ein Druckpunkt Verstärker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da wir Deutschen Das Gewaltmonopol an den Deutschen Staat abgetreten haben, ist es am Besten zuerst die Polizei zu rufen.

Für die Verteidigung sind folgende Sachen effektiv:

  • Kampfsport/Selbstverteidigung (Dauert etwas, bis man es richtig kann)
  • Schreckschusswaffen (Kleiner Waffenschein nötig, ähnlich wie ein Pfefferspray, gibt aber einen Lauten Knall)
  • Elektroschocker (Aufpassen, dass es nicht gegen einen selber angewendet wird)
  • Pfefferspray (teilweise nicht legal)

Mfg

PinguinPingi007

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PlueschTiger
20.07.2016, 15:55

Da wir Deutschen Das Gewaltmonopol an den Deutschen Staat abgetreten haben, ist es am Besten zuerst die Polizei zu rufen.

Deutschland und Gewaltmonopool, das ist ein guter Witz. Deutschland hat im eigenen Land schon nichts mehr zu sagen und Merkel verkauft auch noch das Rest Eigenständigkeit mit TTIP an die Wirtschaft.

4
Kommentar von NoHumanBeing
20.07.2016, 18:41

Da wir Deutschen Das Gewaltmonopol an den Deutschen Staat abgetreten haben, ist es am Besten zuerst die Polizei zu rufen.

Exakt das!

Elektroschocker (Aufpassen, dass es nicht gegen einen selber angewendet wird)

Ich weiß nicht, ob der Typ "ein Tier" ist oder sich leitfähige Paste auf die Haut geschmiert hat, aber es macht den Eindruck, als ob in Deutschland zugelassene Elektroschocker nicht wirklich etwas taugen.

https://www.youtube.com/watch?v=MqTH0H5Fogg

Er scheint wirklich absolut unbeeindruckt zu sein.

Es ist natürlich immer eine Abwägung, auf welche Werte ich die Stromstärke begrenze. Wenn ich Muskeln wirklich paralysieren kann (was die "erwünschte" Wirkung eines Elektroschockers ist), kann ich auch einen Herzstillstand auslösen (der Herz ist ebenfalls ein Muskel).

In den USA sind die Dinger stärker und es kommt immer mal wieder zu tödlichen Unfällen.

Bitte auch beachten, dass lange Zeit in Deutschland Elektroschocker überhaupt nicht zugelassen waren. Wann man das geändert hat und warum, weiß ich nicht. (Eventuell um einem illegalem Bezug im Ausland vorzubeugen, die dann vermutlich gefährlicher gewesen wären.)

1
Kommentar von ES1956
22.07.2016, 10:18

Notwehr ist trotz Gewaltmonopol ausdrücklich erlaubt!

0

Ich(m) war eigentlich immer gegen Waffen, aber die Situation hat sich ja leider in den letzten Jahren deutlich verschlechtert

Nein hat sie nachweislich nicht. Überhaupt ist Deutschland eines der sichersten Länder auf der ganzen Welt.

Potenziell gefährlicher wird es immer dann, wenn sich die (besorgten) Bürger bewaffnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit pfefferspray kannst du nix falsch machen, du hälst nur ein knöpfchen gedrückt. is ja schon schlimm wenn man ne wimper im auge hat, was meinste wie krass das ist wenn du volle ladung pfeffer in die augen, atemwege usw bekommst? sowas will man nicht freiwillig fühlen und ist extrem effektiv! vorallem sind diese teile sau günstig. ca 40ml kosten ca 4€.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pfeferschaum

Am besten 2 Dosen kaufen und eine zum Üben in der Natur verwenden.

Die Rechtslage

Pfefferspray ist in Deutschland als Tierabwehrspray deklariert. Damit unterliegt es nicht dem Waffengesetz und darf von jedermann erworben und geführt werden (Ausnahme Versammlungen wie Demonstrationen). Der Einsatz ist nur gegen Tiere erlaubt. Im Notwehrfall (Überfall, Angriff, Raub usw.) ist aber auch die Anwendung gegen menschliche Angreifer denkbar.

Pfeffergel, Pfefferschaum

Pfeffergel ist etwas schwerer als Pfefferspray. Dadurch ist der Strahl windstabiler und erreicht eine höhere Reichweite.
Pfefferschaum bindet den Wirkstoff am Ziel. Damit werden Unbeteiligte nicht betroffen. Geeignet in Räumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Normalmensch solltest du dein Heil in der Flucht suchen und dann per Handy die Polizei verständigen.

Alles andere kann gegen dich selbst losgehen. Sowohl Pfefferspray als auch Messer oder noch schlimmer Schußwaffen. Einfach weil du nicht geübt bist.

Mach Kurse in Selbstverteidigung. Dann ist dein Körper deine Waffe und den hast du immer dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich fahre auch jeden tag in einer grossstadt mit oeffentlichen verkehrsmitteln. ich weiss nicht, was du da jetzt auf einmal fuer besonders gefaehrlich haeltst.

sollte ein selbstmordattentaeter einsteigen und sich in die luft sprengen, kannst du sowieso nichts mache.

sich zunehmend bewaffnen ist so ein ding, das z.b. in den usa lediglich zu mehr verbrechen mit verletzungen und/oder todesfolge fuehren. wenn das hier auch losgeht, kriegen wir nicht weniger sondern mehr verletzte und tote.

wenn ich angegriffen werde oder sehe, dass jemand angegriffen wird, setze ich nach wie vor auf deeskalation. ich bin jemand, der gut die ruhe bewahren kann und in den meisten faellen laesst sich ein konflikt auch ohne handgreiflichkeiten loesen. das wird in dem moment schwieriger, in dem du eine waffe zueckst.

ich hab' erst vor kurzem bei einem konflikt zwischen deutschen fussball-fans und zwei muslimischen algeriern im zug eingegriffen und mir den mund fusselig geredet, ohne dass jemand zu schaden gekommen ist.

mehr waffen heisst nur mehr verletzte, groessere panik, ausufernde konflikte etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würd ein Springmesser emfehlen ;) Oder einfach ein Feuerzeug in der Faust und dann ist deine Faust schon härter und die schläge tuhen mehr weh 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besorg dir so einen Anzug. Schaut dämlich aus, ist sicher unbequem, aber du bist vor jeder Attacke geschützt. Jede Waffe, die du mitführen darfst, ist eher eine zusätzliche Gefahr als ein Schutz. Ein entschlossener Angreifer könnte sie dir abnehmen und gegen dich einsetzen. Am ehesten noch Pfefferspray, aber das musst du dann immer in der Hand haben, denn bis du das aus deinem Rucksack rausgesucht hast, ist es normalerweise schon zu spät.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZockenistBeste
20.07.2016, 13:41

nur für idioten vergrößert sich die gefahr mit einer waffe

ein entschlossener verteidiger setzt sie einfach direkt richtig ein

4

Ich(m) war eigentlich immer gegen Waffen, aber die Situation hat sich ja leider in den letzten Jahren deutlich verschlechtert.Ich fahre jeden Tag öffentliche Verkehrsmittel und möchte mich im Notfall auch verteidigen oder auch anderen zu Hilfe eilen können.

Ich frage mich, in welcher Stadt du wohnst, dass du das Gefühl hast, dich bewaffnen zu müssen, um ein größeres Sicherheitsgefühl zu haben.

Welche legale Waffe könnt ihr mir empfehlen, die einen Angreifen schnell außer Gefecht setzt und wenig Übung bedarf?

So eine Waffe gibt es nicht. Ich kenne keine Waffe, die wenig Übung bedarf, insbesondere in der Kombination "außer Gefecht" setzen.

Anforderung: leicht einsetzbar, schneller Ausschalt-Effekt , gut mitführbar

Und dann noch gut einsetzbar in einem öffentlichen Transportmittel? Das gibt es einfach nicht. Pfefferspray/schaum in einem öffentlichen Transportmittel, wie andere vorgeschlagen haben? Auch ziemlich blöd.

Wenn du dich auf die Sache in den  Nachrichten beziehst... wenn der mit der Axt und Messer Ahnung hat, siehst du sowieso kein Land. Wenn du da nicht jahrelange Kampfsporterfahrung mit Waffen hast, kannst du das total vergessen.

Lieber präventives Verhalten, das schützt mehr als eine "Waffe".

Und nochmal, jede Waffe erfordert Übung. Gerade in Streßsituationen muss die Waffenbenutzung reflexartig erfolgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bading
20.07.2016, 10:30

Ich glaube, dass ist kein Problem ihrer Stadt sondern ein Deutschlandweites Problem.

1

Das eigene Köpfchen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buddha2016
20.07.2016, 18:15

Ich bin nicht auf den Kopf gefallen, falls du das meinst.

Doch irgendwann kommt vielleicht der Moment, wo man ganz froh über Pfefferspray oder ähnliches gewesen wäre.

Ich möchte dann nicht im Nachhinein denken: hätte ich doch bloß nur das oder das mitgehabt.

1

Alles was nach dem Gesetz eine Waffe ist, darf grundsätzlich nicht geführt werden. Von daher gibt es keine legalen Waffen zur Verteidigung. Schreckschusswaffen dürfen mit kl. Waffenschein geführt werden, taugen aber nichts.

Tierabwehrspray, also Pfefferspray ist noch das effektivste, was erlaubt ist.

Taschenmesser sind auch erlaubt, bringen aber erst was, wenn es schon eine Extremsituation mit einem Angreifer ist, der einen wirklich töten will und Flucht keine Option mehr ist.

Ansonsten kann man sich in diesem Land nicht helfen. Unsere Nachbarn wie die Schweiz oder die Tschechische Republik sind da weiter und erlauben Waffen im Volk zum Schutz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bambi201264
21.07.2016, 08:18

"Alles, was nach dem Gesetz eine Waffe ist, darf grundsätzlich nicht geführt werden."

Richtig! Leider interessiert das gerade die, gegen die man sich schützen muss, herzlich wenig. Und die Polizei ist natürlich auch nie da, wenn man sie braucht...

2