Frage von SukMikeHock, 42

Welche Länder lehnten sich gegen Napoleon auf und warum?

Hallo, ich brauche die Antwort dazu für eine Geschichte Arbeit.

Antwort
von quantthomas, 18

Alle Länder die von Napolion mit den Erungenschaften der Französischen Revolution beglückt wurden.  Besser gesagt, ausgeraubt wurden denn Frankreich konnte ohne den Beutezügen nicht mehr existieren, die Revolution brauchte einfach das Geld. 

Ausgebeutet wurden Belgien, Holland, preußische Teile des Rheinlands,,  Nizza, Sizilien, Italien, der Vatikan, Venedig, die Schweiz, danach Ägypten und dann schlussendlich der Putsch in Frankreich. 

Nach der Machtübergabe in Frankreich, war der Norden von Europa dran, bis er in Russland im Schlamm stecken blieb.

Auflehnen ist nicht richtig, Frankreich überfiel sie einfach.

Kommentar von quantthomas ,

Die Kriegserklärung zugeschickt bekamen außerdem noch England, Spanien, Österreich und Preußen.  

Antwort
von Grautvornix16, 22

Hi,- es war eine Mischung aus den Interessen der jeweiligen europäischen Herrschaftshäuser (im jetzigen Deutschland derer vielzahlig) soweit diese einen absolutistischen Anspruch hatten und dem Nationalgefühl der jeweiligen Bevölkerungen soweit sie sich mit ihren jeweiligen Monarchen identifiziert haben und Napoleon deshalb schlichtweg als Besatzer und Angreifer empfunden haben. Es gab aber auch innerhalb von Deutschland Sympatieströmungen innerhalb der Bevölkerung, die ihn als Versprechen auf die Befreiung von rückständigen Gewaltherrschaften angesehen haben.

PS: Im Übrigen bin ich aber der Meinung, dass Hausaufgaben selber machen nicht nur eine Frage der persönlichen Würde und des eigenen Stolzes ist sondern auch von unschätzbarem Vorteil für die eigene Allgemeinbildung. - Man lernt eben mehr beim selber suchen und denken.

Es heißt übrigens "Geschichtsarbeit" oder "Klassenarbeit im Fach Geschichte".

Antwort
von YanMeitner, 19

Falls Du noch ein Beispiel brauchst, ist auch Spanien immer einen Blick wert. Nachdem Napoleon seinen ältesten Bruder Joseph zum Spanischen König proklamierte regte sich in der Bevölkerung heftiger Widerstand. Es kam zu einem Jahre anhaltenden Konflikt zwischen den regulären französischen Truppen und den ungeordneten kleinen spanischen Trupps. Die Geburtsstunde der Guerilla. Diese setzten den französischen Truppen erheblich zu. Geistigen Grundpfeiler des Widerstands war in Spanien wohl auf ein fanatischer Teil der Kirche, sodass Mönche und Priester von der Kanzel gegen die Besatzer predigten.

Kommentar von PatrickLassan ,

Wenn man schon Spanien erwähnt, sollte man allerdings auch die britischen Truppen unter Wellington erwähnen, die die Spanier unterstützten.

Antwort
von Ruenbezahl, 6

Napoleon wollte alle Länder Europas ausplündern, indem er Marionettenstaaten unter der Herrschaft seiner Verwandten schuf, die dann die Steuern erhöhten und vor allem neue Soldaten für seine Eroberungskriege pressten. So hat z.B. die Vervierfachung der Steuern und die Einführung der Wehrpflicht den Volksaufstand von 1809 in Tirol  hervorgerufen, der dann zum Vorbild für den deutschen Freiheitskampf von 1813 wurde.

Antwort
von ShadowHow, 14

So ziemlich jedes europäische Land, dass nicht unter Einfluss Frankreichs stand. Warum? Mal durfte Frankreich nicht unterstützen, da dies ein positives Signal an Rebellen im eigenen Land gewesen wäre. Das wollten die Monarchen verhinderten und darum haben sie sich gegen Napoleon zusammengeschlossen.

Antwort
von soissesPDF, 14

Alle die nicht Frankreich hießen.
Mehrheitlich hatten die alten Monarchien etwas gegen Napoleon.
Brachten ihre Truppen in Stellung und los ging die allgemeine Prügelei.

Viele Jäger sind des Hasen Tod, so kam es dann zu Waterloo.
Napoleon wurde aus der Geschichte geschrieben, aber die Geschichte deshalb nicht zu Ende.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten