Frage von winfried08, 152

Welche Krankenkassen bezahlen endoskopische Fersenspornabtragung?

Danke im Voraus.

Antwort
von basiswissen, 111

Hallo Winfried,
ich kann dir aus eigener Erfahrung nur davon abraten einen solchen Eingriff vornehmen zu lassen. Ich bin mit einem beidseitigen Fersensporn und gleichzeitig einer Achilodonie gesegnet gewesen.
Auch in meinem Fall haben weder eine Bestrahlung, noch spritzen, noch Akupunktur irgendetwas bewirkt. Zum Schluss stand auch das Thema Operation im Raum. Meine Orthopädin hat mich ausdrücklich davor gewarnt da ein solcher Eingriff nur eine 50-prozentige Erfolgswahrscheinlichkeit hat und ein mindestens ebenso hohes Risiko dass die dort ansetzende Sehne geschädigt wird. Ich bin auf ihren Rat hin zu drei unterschiedlichen Kliniken gefahren die mir eine entsprechende, schriftliche Anamnese erstellt haben-keine konnte das Risiko in irgend einer Art und Form ausschließen. Daraufhin hat sie mich beraten und hat mir angeraten es mit einer Stoßwellentherapie zu versuchen. Ja, diese Therapie ist mitunter ein wenig schmerzhaft. Aber definitiv nicht schmerzhafter als dann Fersensporn! Und, was soll ich sagen, ich bin mittlerweile zu 95 % schmerzfrei. Für diese Therapie könnte ich einen Experten empfehlen:http://www.dr-baetje.de/
ich weiß natürlich nicht wie weit oder nah du von Hannover entfernt bist, ich musste immerhin fast 200 km pro Anwendung anreisen, aber es hat sich definitiv gelohnt!
Gute Besserung und viel Erfolg

Antwort
von sonnymurmel, 109

Ich denke wenn die konservative Behandlung eines Fersensporns keinen Erfolg zeigt, kann eine operative Abtragung  angezeigt sein.

Du solltest das mit deinem Orthopäden besprechen und dann abklären ob der vorgesehene Eingriff als allg. Kassenleistung gilt.

Es gibt verschiedene Methoden- deshalb kann man nicht generell sagen ob es eine Kassen- oder Privatleistung ist.Lg

Kommentar von winfried08 ,

weder bestrahlung noch spritzen haben geholfen

Kommentar von sonnymurmel ,

Ah ok ;-) Ja das kann sehr langwierig und schmerzhaft sein. Die Spritzen und Bestrahlungen sind keine Kassenleistungen.

Was meint dein Orthopäde? Ich will dir jetzt keine Angst machen, aber selbst nach einer OP ist nicht garantiert dass du schmerzfrei bist.... Frage mal nach speziellen Übungen für den Fernsensporn, (z.B. die Treppenstufenübung - oder das Abrollen auf einer Flasche)die du dann über längere Zeit jedenTag machen solltest..Trägst du Einlagen?

Das ist nur ein Tipp von mir - ich bin kein Arzt.

Lg und gute Besserung

Antwort
von Schwoaze, 102

Das willst Du wirklich tun? Hat sonst keine Therapie geholfen?

Kürzlich habe ich erst gelesen, dass eigentlich nicht der Fersensporn, sondern eine entzündete Sehne schuld ist.

Antwort
von CocoKiki2, 95

ich würde mal vermuten, dass jede da zahlt.

Kommentar von winfried08 ,

TKK zahlt z.B. nicht

Kommentar von CocoKiki2 ,

dann ruf doch mal die krankenkassen an und frag telefonsich nach ob die das in ihrem servicebuch anbieten.

Kommentar von winfried08 ,

ja, mach ich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten