Frage von yadron, 47

Welche Krankenkasse wäre die beste für uns, wie sollten wir uns versichern lassen?

Hallo. Folgende Situation: Ich bin 24, Student für mindestens 3 weitere Jahre, und über meine Eltern versichert. Ich werde demnächst meine Verlobte aus Australien heiraten. Sie ist 28, hat studiert und kann zur Zeit aber noch nicht arbeiten. Sie ist im Moment krankenversichert als Sprachstudentin (sie macht Deutschkurse an der Uni) mit Mawista. die läuft aber in 3 monaten aus.und ist nicht verllängerbar. Ich habe ehrlich gesagt nicht viel Ahnung von Versicherungen und Krankenkassen. Ich habe gehört, dass man sich als Ehepaar zusammen versichern lassen kann.Ist es möglich mich als Student zu versichern und meine Frau dann als Familie dazu zu versichern oder sowas? .oder ist es vielleicht sogar Möglich bei meinen Eltern versicherz zu bleiben und meine Frau dann dazuversichern zu lassen? Ich habe mehrere Vergleichsseiten durchgelesen aber ich werde nicht wirklich schlau draus, da das Angebot viel zu groß ist. Ich weiss nicht auf welche Zusatzleistungen man Wert legen sollte.* Also worauf sollte man Wert legen bei der Wahl seiner Versicherung? * habt ihr vielleicht eine Empfehlung zu Krankenkassen? bei der das Preisleistungsverhältnis gut ist? Habt ihr irgendwelche Ideen wie man unsere Versicherungssituation generell am besten gestalten kann ? vielen Dank für eure Hilfe!

Antwort
von DolphinPB, 32

Ich würde als Erstes mal Kontakt mit der Krankenkasse Deiner Eltern aufnehmen.

Du fliegst ja mit 25 sowieso aus der Familienversicherung bei Deinen Eltern hinaus.

Du kannst Dich als Student selbst versichern (ca. 85,- Euro monatlich) und Deine Frau bei Dir kostenlos mitversichern solange die Voraussetzungen gem. SGB V § 10 erfüllt sind (z.B. keine regelmäßigen Einkünfte über 415,- Euro monatlich oder Minijob).

Allerdings kommt es auch darauf an ob, und wenn ja, welche und wie viel Einkommen Du ggf. als Student nebenher hast.

Deine Frau kann nicht über Deine Eltern versichert werden.

Die Beiträge sind, vom Zusatzbeitrag abgesehen, bei allen Krankenkassen gleich und der Zusatzbeitrag fällt bei Studenten nicht ins Gewicht. 95 % aller Leistungen sind auch gleich, hier kannst Du genauer gucken:

www.krankenkassen.de

Antwort
von Bountyhunter19, 8

Wie bereits schon mehrfach gesagt, sollte man sich mit der jetzigen Krankenkasse in Verbindung setzen und denen das Problem bzw. das Thema schildern und Fragen, was das richtige wäre. Vielleicht auch mal mit den Eltern zusammen setzen und darüber reden. Nach einer kurzen suche, bin auf diesen Artikel https://www.studenten-pkv.de/studienanfaenger-krankenversicherung gestoßen, vielleicht bringt der dir ja auch was. Man sollte auch mal andere Krankenkassen zur Rate ziehen und das eine oder andere Angebot einholen. Glaube zwar nicht, dass es viel Spielraum gibt, aber auf einen Versuch kommt es immer an.

Was die Versicherung der Frau angeht, so sollte es eigentlich kein Problem darstellen, sie bei dir mit zuversichern. Ob das dann auch bei den Eltern geht mag ich zu bezweifeln. Da im Grund du ihre Familie bist und wenn sie bei dir versichert wäre, dann ist das quasi schon eine Familienversicherung. Da braucht man nicht über mehrere Ecken schauen. Es bleibt unterm Strich nur 3 Optionen übrig, entweder sie bei dir, du bei ihr oder jeder für sich. ;-)

Was die Empfehlung angeht habe ich keine für dich, da ich auch nicht weiß was du alles brauchst. Die Angebote sind von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich, aber trotzdem locken sie alle mit sowas. Vielleicht solltest du einfach auf die Prozentsätze schauen, man hat ja als Student auch nicht viel Geld.

Antwort
von Farridio, 31

was liegt näher, als bei deiner jetzigen versicherung bzw. der versicherung deiner eltern anzurufen und zu fragen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community