Welche Kräfte wirken zwischen zwei Leitern, deren Strom in entgegengesetzte RIchtung zeigen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Leiter zeigen eigentlich nicht. Es fließt Strom durch sie, und zwar in diesem Beispiel in eine unterschiedliche Leitung.

Der Strom erzeugt ein magnetisches Wirbelfeld, und das übt auf den anderen Leiter eine magnetische, in diesem Fall abstoßende Kraft aus, die man übrigens durchaus als Lorentz-Kraft interpretieren kann, nämlich auf die Ladungträger.

Zwischen den Leitern heben sich die Magnetfelder auf. Wären sie gleich statt entgegengesetzt gerichtet, würden sie einander verstärken. Je mehr Strom in dieselbe Richtung, desto mehr Magnetfeld.

Übrigens ist I genau genommen eigentlich keine Vektorgröße. Die Stromstärke |j› ist eine, und I ist das Integral von ‹j|dA› (Skalarprodukt) über die Querschnittsfläche, wobei |dA› der Normalenvektor eines sog. orientierten Flächenelements darstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roromoloko
05.07.2016, 23:16

Es finden abstoßende Kräfte statt und gleichzeitig wird das Magnetfeld aufgehoben ? Das verstehe ich nicht ganz, wie entstehen denn genau die abstoßenden Kräfte? Durch Lorenztkraft?

0
Kommentar von SchumiFan91
05.07.2016, 23:39

2 Leiter mit entgegengerichteten Strömen sollten sich doch im Außenbereich aufheben und dazwischen verstärken, wie bei einer Spule, wenn ich nicht irre. Wobei selbst im Außenbereich das Feld nicht Null ist, da das Feld von einzelnen Leitern abh. vom Abstand vom Leiter ist.

0

Zwei parallel zueinander angeordnete Leiter durch die elektrischer Strom in entgegengesetzte Richtungen fließen stoßen sich gegenseitig ab.

Gruß, H. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roromoloko
05.07.2016, 23:00

Ah ok und wenn sie die gleiche Richtung zeigen steht in meinem Buch, dass sie sich anziehen. Woran liegt das? :D

0

Denk dir für einen Leiter das Magnetfeld allein und betrachte ein im anderen Leiter fließendes elektron. (Lorentzkraft, Dreifingerregel). Die gesetzliche Amperedefinition beruht übrigens auf diesem Effekt bei zwei parallel fließenden Strömen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?