Frage von petejansen, 63

Welche Kosten kommen auf mich zu bei einem Gebrauchtwagen inkl. Unterhalt?

Hi Leute ich bin bald 17 und überlege schon etwas länger über mein erstes Auto nach(kaufe ich aber erst mit 18). Wenn ich mir alle Kosten richtig angeschaut habe dann sind das ja eigentlich ''nur'': 1. Autokosten 2. Steuern 3. Versicherung 4. Tankkosten

  1. Das Auto (Mercedes-Benz CLK 200 W208) wird so um die 3500-5500€ kosten.
  2. Die Steuern für dieses Auto sind 120€ pro Jahr.
  3. Die Versicherung kostet jährl. ca. 1700€.
  4. Bei Punkt 4 habe ich kaum Ahnung wie viel Kosten auf mich zukommen werden. Der CLK 200 verbraucht innerorts so um die 9-14 Liter, je nach Fahrweise etc. Ich werde überwiegend innerorts fahren, z.B. zur Schule, zu Partys usw. Kann mir jemand sagen wie viel Kosten dann auf mich zukommen oder hat jemand ein ähnliches Auto und kann aus Erfahrung sprechen? Und welche Kosten kommen noch auf mich zu, außer diese 4 Punkte?
Antwort
von Bomberos911, 30

Vergiss die Reparaturen nicht. Bei einem Gebrauchtwagen fällt eigentlich immer was an. Egal ob Verschleißteile, mal ein Ölwechsel, oder auch was größeres (z.B. Elektronik, Querlenker). Sie zu, dass das Auto möglichst frische HU hat, dann hast du da erstmal Ruhe.

Für ein Auto braucht man eigentlich immer was auf der hohen Kante.

Antwort
von RefaUlm, 10

Wenn's ein cooles Auto für die Oberstufe sein soll, nimm nen schönen MX-5 der dritten (NC) Generation oder einen gepflegten aus der 2. (NB). Der ist mit der 1.6er Maschine mit 110 PS ausreichend motorisiert besonders wenn man das Gewicht von knapp über einer Tonne berücksichtigt. Außerdem zählt er laut TÜV und Dekra zu den zuverlässigsten gebrauchten und ist auch für einen Anfänger finanziell tragbar 😉 Mercedes hat eher den Ruf eines Opa Autos, bzw wenn ich Mercedes fahren will fahr ich Taxi 😅

Kommentar von NX7800 ,

Zum angeben reicht aber kein Japaner, es sei denn es wäre ein Evo oder ne Supra. Der Witz is eigentlich selbst ein totaler Anfänger könnte sich nen Wagen für 500€ im Jahr hinstellen, Versicherung und Steuern allein. Fahren will aber keiner son Wagen, weils eben ein alter Toyota is und kein VW....

Kommentar von RefaUlm ,

Nen WRX STi oder ein S2000 ziehen schon Blicke auf sich, wenn's dann noch etwas exotischer ist wie nen RX-7, S15 oder R34 stiehlst du den meisten die Show 😎

Antwort
von SebRmR, 28

Wartung, Verschleißteile.

Eventuell Bußgelder, Parkgebühren.

Und wie viel Spritkosten du hast, kann dir keiner sagen ohne zu wissen, wieviel du fährst.
Rechnung:
(gefahrene Kilometer/100) mal Spritverbrauch(pro 100km) mal Spritpreis.

Du kannst ja mal eine Kilometerzahl schätzen und dann mit dem angenommenen Höchstverbrauch und dem niedrigsten Verbrauch und den derzeitigen Spritkosten rechnen um eine ungefähr Ahnung zu bekommen.

Antwort
von SLS197, 32

In der Anschaffung sehr günstig aber das zu unterhalten, puuh...eine gaaaanze Menge Kosten. So ein Auto ist wie ein Sparschwein da musste ständig Geld investieren mit dem Unterschied dass du es nie wieder zurückbekommst

Spritkosten (50€ - 100€ / Woche, schätz ich mal wenn du viel fährst) dann noch Reifen (Bei dem Auto wahrscheinlich extra breite Schlappen) und Wartungs-/ Instandsetzungskosten. Beachte eben dass ein Reparaturfall eintreten kann der kostet dann auch ein Vermögen

Allein schon 2 Jahre Versicherungskosten reichen aus um den Kaufpreis zu erreichen 

So ein Auto lohnt sich meiner Meinung nach einfach nicht auch wenn es toll sein mag...musst du wissen wie du dein Geld oder das Geld deiner Eltern verschleuderst

Kommentar von petejansen ,

Ich will es ja nur für die Q2 also für die Oberstufe an der Schule mit 18 also für so 1 Jahr. Später für Langstrecken z.B. zur Uni hole ich mir natürlich einen sparsamen und kostengünstigen.

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 5
Antwort
von TechnologKing68, 35

Zunächst einmal kommen da noch die Kosten des Führerscheins, was natürlich nochmal 2500 sein können. Und dann musst du einfach klar sehen, dass 1820 im Jahr immer noch mehr als 150 monatlich sind, ich weiss ja nicht, was du nachher tun willst, aber das ist schon mal ein Drittel eines Lehrlingsgehalts.

Und bei Partys stellt sich die Frage, wie Alkohol konsumiert wird, je nachdem hat sich das mit dem Fahren eh erledigt.

Benzinkosten musst du ausrechnen, da die Preise hier ständig steigen, ist es natürlich auch Immer mehr. 

Zuletzt musst du noch die Kosten für einen Abstellplatz tragen, was auch 50 - 100 im Monat sein wird.

Kommentar von petejansen ,

1. Führerschein hab ich bewusst weggelassen

2.Das mit den Partys sollte einfacn zeigen dass ich innerorts fahre.

3.Wir haben eine Garage inkl. Abstellplatz also hat sich das erledigt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community