Frage von StensDad, 31

Welche Kosten kommen alles in allem auf einen Leasingnehmer zu ( Anzahlung, Leasingrate sind bereits klar)?

Antwort
von konzato1, 9

Steuer, Versicherung, Verschleißteile wie Reifen, Bremsbeläge...., dazu unter Umständen der 2. Satz Reifen auf Felgen - meist Winterreifen.

Kosten für Pflege (Waschanlage).

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 10

Das wird am Ende erst teuer wen man das Fahrzeug zurück gibt und der Restwert ermittelt wird der nie mit dem was im Vertrag steht übereinstimmen wird da kann man sehr viel Geld noch von der Bank leihen um das zu bezahlen was man über die Jahre dem Auto angetan hat da wird jede Make und Kratzer voll berechnet dann hat man am Ende dann 2 oder 3 Autos bezahlt und kein Auto mehr den an solchen Wagen kann man kein Eigentum erwerben und jeder Umbau den damit gemacht hat muss dann auch voll rückgängig gemacht werden und das zählt dann auch als Wertverlust  das Fahrzeug sollte so übergeben werden wie man es bekommen hat  Unfall und Schäden frei und die KM sollte man auch nicht überziehen das wird dann auch teuer bzw. noch mehr Wertverlust .

Leasing ist der beste Weg um viel Schulden zu machen alles was da versprochen wird kann man vergessen den alle wollen nur Geld verdienen . 

Antwort
von bubukiel, 16

Wenn dir das schon mal nicht bekannt ist, dann solltest du Leasing ganz schnell mal wieder vergessen.

Bei Leasing fallen alle Kosten an die auch bei einer Finanzierung oder Barkauf anfallen.

Abgerechnet wird am Ende der Laufzeit. das wird i.d.R. teuer für den Leasingnehmer.

Leasing ist die teuerste Art einer Autofinanzierung. Auch wenn, oder gerade wenn, niedrige monatliche Raten locken.

Antwort
von erobine, 13

Normalerweise wirst Du vor Abschluss über alles informiert, musst den Vertrag erst dann unterschreiben!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community