Frage von PhilippFCB94, 166

Welche Kosten erwarten mich in einer Single Wohnung?

Ich werde in einigen Monaten studieren und das wahrscheinlich nicht in meiner Heimatstadt so dass ich umziehen muss. Für mich sind WGs eher nicht meins, da ich lieber meine Ruhe haben möchte. Werde dann auch Bafög beziehen und versuchen nebenbei zu Arbeiten. Was mir wichtig ist, ist halt ein günstiger Internetzugang. Gibt es 1 Zimmerwohnungen für unter 200€ inkl. Nebenkosten? Das wäre ziemlich gut das könnte ich gut finanzieren mit dem Bafög. Wer ist student und lebt schon alleine ? Was sind eure kosten? :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ried1982, 45

Hallo Philipp,

als ich vor 5 Jahren zu studieren anfing, hatte ich die gleichen Fragen im Kopf wie du. Es ist ja allgemein bekannt, warum Geld sparen für Studenten wichtig ist. Es ist nun mal so, dass für viele die Studienzeit die beste Zeit des Lebens ist und wer will diese Zeit schon damit verbringen viel Geld für die Miete einer Wohnung auszugeben. Wahrscheinlich bist du auf der Suche nach einer optimalen Wohnung, die du dir nicht nur leisten kannst, sondern die auch bestimmte Ansprüche erfüllt. Wer will schon in irgendeinem Loch weit ab von allem wohnen? Die meisten ja vermutlich nicht. Wichtig ist eine genaue Planung und glaub mir, du wirst das richtig für dich finden, wenn du nur dran bleibst. Sag nicht gleich beim ersten Angebot zu, nur weil der Vermieter schöne Augen macht. Rechne alle Kosten vorher einmal durch. Ich weiß, dass kann unter Umständen beim ersten mal etwas aufwändig sein, wenn man es zuvor noch nie gemacht hat, aber es lohnt sich.

Damit du nicht voll auf dem Schlauch stehst, so wie es bei mir damals der Fall war, habe ich hier eine Seite mit vielen wertvollen Tipps gefunden. Diese Seite hat mir damals auch sehr geholfen und ich habe meine Wohnung in Hamburg gefunden. Schau mal hier vorbei: http://singlehaushaltskosten.de/haushaltskosten-beispiele-von-singles/

Du findest dort Beispielrechnungen und die nötigen Infos. Mein Tipp: Verschaffe dir erstmal einen Überblick über alle deine Haushaltskosten. Heutzutage rechnet man ja nicht mehr per Hand, sondern mit geeigneter Software. Auch die findest du dort. Aber keine Angst, man kann das sogar komplett kostenlos machen. Geld ist ja das, was du brauchst und nicht das, was du zum Fenster raus wirfst.

Was mir damals sehr geholfen hat, war ein Haushaltsbuch zu führen. Ich weiß, dass klingt für viele altmodisch, aber in Wahrheit ist es ein Segen. Denn du behältst mit ihm die Übersicht über deine Einnahmen und Ausgaben. Das hört sich banal an, aber die meisten Studenten studieren zwar irgendetwas kompliziertes, sind aber am Ende des Tages unfähig ihre eigenen Kosten zu decken.Ich habe damals ein einfaches Heft aus Papier genutzt. Gibt's für 1 oder 2 Euro im Supermarkt.

Wenn du es etwas professioneller magst, dann empfehle ich dir eine einfache Software zu verwenden. Diese kannst du sogar mit deinem Online-Banking verbinden. Dadurch werden alle Daten automatisch in die Software übernommen. Falls du BWL studierst, kannst du so gleich schonmal üben.

Expertenantwort
von Ansegisel, Community-Experte für Studium, 166

Weniger als 200€ sind leider recht unrealistisch. Vor allem in Studentenstädten. Mindestens 300 solltest du einplanen, eher 350 mit wirklich allem drum und dran.

Wenn du bafög beziehst, hast du aber wahrscheinlich auch Anspruch auf Wohngeld, GEZ-Befreiung und ähnliches. Das kann durchaus also finanzierbar sein.

Kommentar von XC600 ,

wer BAföG bekommt hat keinen Anspruch auf Wohngeld , beides geht nicht ...

Kommentar von Ansegisel ,

Ok, ich war mich nicht ganz sicher. Danke für die Klarstellung!

Kommentar von gloecki87 ,

Aber das mit der GEZ-Befreiung stimmt! Unterschätz das nicht, du kannst da ca. 200 Euro im Jahr sparen

Antwort
von anitari, 88

Gibt es 1 Zimmerwohnungen für unter 200€ inkl. Nebenkosten? 

Vergiß es?

Dafür bekommst Du in einer Universitätsstadt nicht mal einen Kleiderschrank zur Miete.

Und weiter weg bekommst Du dafür auch keine Wohnung.

Antwort
von Mellibee, 62

200€ für eine Wohnung finde ich auch eher unrealistisch, da müsstest Du schon großes Glück haben. In manchen Uni-Städten wirst du aber sicherlich ein Einzelzimmer im Wohnheim finden. Natürlich musst Du aber auch Faktoren wie sonstige Lebenshaltungskosten und Studiengebühren bzw. Semesterticket einplanen. Auch das ein oder andere Buch und sonstige Lernmaterialien wirst Du kaufen müssen. Viele Studenten arbeiten natürlich noch nebenher, einen 450€-Job kannst Du ja auch machen und trotzdem noch Bafög beziehen.
Wenn du nur ein bisschen Geld nebenher verdienen möchtest, könntest du zum Beispiel auch Websites testen. Damit kannst du so an die 100€ im Monat verdienen. Google einfach mal 'Webseiten Tester werden' :)

Antwort
von implying, 53

also ich leb in einer relativ günstigen stadt im westen und zahl 350 warm für 35m². dazu 30euro strom, 80euro krankenkasse, 30euro handy, 30euro telefon+internet... damit wären dann die fixkosten abgedeckt ^^ 670euro bafög reichen also grade so zum leben. ein 450euro job wäre aber empfehlenswert.

Antwort
von passaufdichauf, 101

Das kommt wirklich extrem auf die Region an. In Duisburg kannst du für 200 Euro eine 1-Raum-Wohnung anmieten, in München wirst du dafür nicht einmal ein WG-Zimmer bekommen.

Internet ist sicher wichtig, aber zuallererst muss Miete, Strom und Essen bezahlt werden ;-)

Antwort
von Appelmus, 113

Die Kosten sind von Bundesland, Region und Ort unterschiedlich. Für unter 200 Euro kann ich dir in "normalen" Städten keine Hoffnung machen. Meine 1-Raum-Wohnung damals in Kiel hat mit am Ende dank Staffelmiete 380 Euro/Monat gekostet. Meine derzeitige 1-Raum-Wohnung über eine Genossenschaft kostet 230 Euro/Monat.


Antwort
von Gerneso, 29

Gibt es 1 Zimmerwohnungen für unter 200€ inkl. Nebenkosten?

Es dürfte nicht mal im kleinsten Kaff auch nur ein WG-Zimmer für diesen Preis geben! Solltest Du auch noch in einer beliebten Großstadt studieren wollen, wird's schon beim doppelten Preis verdammt eng. In München oder Hamburg würdest Du bei 600 Euro KALT aufwärts liegen, in Frankfurt bei 450 KALT. Die Nebenkosten für eine abgeschlossene 1-Zimmer Wohnung dürften alleine bei ca. 90 Euro aufwärts liegen.

Kommentar von Hardware02 ,

Das stimmt doch gar nicht! In Leipzig z.B. ist der Preis für eine kleine Einraumwohnung durchaus realistisch.

Kommentar von Gerneso ,

Ja, in den neuen deutschen Bundesländern gibt es sowas noch. Weil da mehr Wohnraum als Nachfrage ist. 

Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 44

Mein Sohn wohnt im Studentenwohnheim und zahlt jeden Monat 370 Euro. Dafür hat er allerdings schnelles Internet und es sind alle Nebenkosten bereits abgegolten.

Expertenantwort
von Gehirnzellen, Community-Experte für Studium, 54

Eine Wohnung für 200€ in denen schon die Nebenkosten enthalten sind? Was sind das denn für unrealistische Vorstellungen.
Mein günstigstes WG- Zimmer hat ca. 230€ gekostet und das war schon in einer Stadt, wo die Mieten eher billig sind.

Guck dir am besten mal an wie viel 1-Zimmer Wohnungen in Städten, die für dich zum Studieren in frage kommen, kosten. Und informiere dich auch über die Mieten im Studentenwohnheim, wenn eine WG für dich keine Option ist. Zusätzlich zu der Miete solltest du dann noch ca. 300€ für Essen, Hygiene&Putzzeug, Unikram, Freizeit, Internet und Handy übrig haben.

Kommentar von WildPferd2000 ,

es gibt studenten einzelzimmer, 15m² man hört die nachbarn beim schnarchen, mit 2 kochplatten und nem süssen fenster ;) die sind sehr günstig und deinen luxus braucht man nicht unbedingt!

Kommentar von Gehirnzellen ,

Welcher Luxus denn bitte? Essen, Internet und Notizblöcke für die Uni kann man wohl kaum als Luxus bezeichnen.

Antwort
von alexbeckphoto, 69

ganz ehrlich: die 200€ dürften wahrscheinlich grad mal eben für die Nebenkosten incl. Strom, Internet/Telefon, Heizung, Wasser etc. reichen... 

Da darfst du dann die Kaltmiete einer Wohnung dazu rechnen, dann wird das was mit der Kalkulation

Antwort
von Nerven14, 51

In einer billigen Stadt in einem Studentenwohnheim (1-Zimmer-Wohnung) in einer Altbauwohnung ist das möglich.

In einer teuren Stadt in einer Privatwohnung (1-Zimmer-Wohnung) in einer Neubauwohnung musst Du locker 500 €, 600 €, 700 €... rechnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community