Frage von aleksaw, 46

Welche Konsequenzen kann ich androhen?

Unser Vermieter lebt in der Schweiz. Seine Eltern leben in der gleichen Stadt wie wir und kümmern sich bei Reparaturen und ähnlichem. Wir haben vom Vermieter selbst nur eine E-Mail Adresse. Im Mietvertrag steht die Telefonnummer seiner Eltern das heißt wir können ihn nur über Mail kontaktieren. Das Problem ist das uns aufgefallen ist das wir "MINDESTENS"  seid April dieses Jahr mit Dauerauftrag 10€ mehr Miete zahlen als im es im Mietvertrag steht. Am 21.10 hat mein Mann ihm schon seine e-Mail geschrieben und darum gebeten das er telefonisch Kontakt mit uns aufnimmt. Bis heute ist nix passiert es kam kein Anruf und auch keine Antwort auf die E-Mail. Jetzt habe ich eine Mail verfasst. Und die lautet wie folgt:

Sehr geehrter Herr ...

Mein Name ist Aleksandra..... Mein Lebensgefährte Sergej ....und ich sind Mieter in Meßstetten ......-.... Str. 11. Der Herr .... hat Ihnen bereits am 21.10.16 eine E-Mail geschrieben mit der Bitte das Sie Telefonisch mit uns Kontakt aufnehmen. Leider ist das jedoch bis heute noch nicht geschehen und wir haben auch keine Antwort auf die E-Mail bekommen. Hiermit bitten wir Sie aufdringlich noch mals dringend und schnellst möglichst mit uns Kontakt aufzunehmen.
Sie können uns unter 0152-...........,
0152-...... oder 07431 ............ erreichen.

Ich möchte eigentlich am liebsten eine Frist setzten bis wann er sich melde soll du falls nicht das es dann Konsequenzen nach sich zieht. Jetzt ist die Frage was für eine Konsequenz könnte es zum Beispiel sein? Und was kann ich sonst noch mach als E-Mail schreiben?

Danke schon mal :)

Antwort
von wilees, 25

Wo liegt hier das Problem? Ihr habt gemäß Deiner Aussage ab April - also 7 X 10 Euro zuviel bezahlt. Also bezahlt ihr einfach im November die richtige Miete per Überweisung abzüglich einmalig minus 70,-- Euro. Ab Dezember korrigiert ihr dann den Dauerauftrag.

Und das könnt ihr dem Vermieter so per Email mitteilen, damit er nachvollziehen kann, wie es zu einer solchen "Mietkürzung" kommt.

Besser wäre es jedoch, Du würdest konkret recherchieren wie lange diese Überzahlung erfolgt ist und erst dann eine entsprechende Verrechnung vornehmen.

Antwort
von BarbaraAndree, 12

Du musst jetzt nicht gleich mit Konsequenzen drohen, wenn sich der Vermieter auf euer Mail vom 21.10. noch nicht gemeldet hat. Man muss nicht gleich das Schlimmste annehmen! Warte noch einige Tage.

Du könntest auch versuchen, über die Eltern den Kontakt herzustellen. Wenn
du die Anschrift hast, dann setze einen höflichen Brief *) an den Vermieter auf und übergebe ihn den Eltern mit der Bitte, ihn an den Sohn weiterzuleiten, weil ihr ihn per Mail nicht erreichen könnt. 

*) Mein Name ist XXX. Mein Lebensgefährte, XXX und ich sind Mieter Ihrer Wohnung in XXX, Straße XXX. Wir haben festgestellt, dass wir seit geraumer Zeit 10,00 Euro monatlich mehr Miete zahlen, als es im Vertrag angegeben ist. Wir hatten Ihnen diese Sachlage bereits per Mail am 21.10.2016 mitgeteilt, aber leider keine Antwort von Ihnen erhalten.

Ich möchte Sie deshalb bitten, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Mit freundlichem Gruß

XXX

Falls du nicht Mietglied in einem Mieterverein bist, wende dich an die Verbraucherzentrale deiner Stadt. Gegen eine
Gebühr erhälst du dort verbindliche Auskünfte zu der Sache.

Antwort
von Colombo1999, 6

Das Wort "aufdringlich" streichst Du bitte. Das geht gar nicht.

Ich weiß nicht, wo das Problem ist. Ihr ändert den Dauerauftrag auf die korrekte Summe. Und wenn Ihr durch Eure Abbuchungen nachweisen könnt, dass seit April monatlich 10 € zu viel gezahlt wurden, dann zieht Ihr einmalig 70 € ab bei der nächsten Überweisung. Aber Ihr müsst es ihm vorher schriftlich mitteilen.

Schreib eher: "Bei der Einrichtung des Dauerauftrags ist uns leider ein Fehler unterlaufen. Wir zahlen seid April monatlch 10 € zu viel. Ab November überweisen wir den korrekten Betrag gemäß Mietvertrag. Wir bringen im November einmalig die zu viel gezahlten 70 € in Abzug.

MfG ..."

Kopie an die Kinder, die sich um die Wohnung kümmern.

Antwort
von anitari, 18

Das Problem ist das uns aufgefallen ist das wir "MINDESTENS"  seid April dieses Jahr mit Dauerauftrag 10€ mehr Miete zahlen als im es im
Mietvertrag steht.

Wie wäre es damit den Dauerauftrag zu ändern?

Die nächste Miete abzüglich der zu viel gezahlten Beträge manuell überweisen und dann monatlich den richtigen Betrag.

Wir haben vom Vermieter selbst nur eine E-Mail Adresse.

Keine Anschrift? Das kann ich mir nicht vorstellen.

Kommentar von aleksaw ,

Doch eine Anschrift haben wir. Wir haben Ihm auch einen Ausdruck von der E-Mail per Post geschickt und darauf kam auch keine Antwort

Kommentar von anitari ,

Doch eine Anschrift haben wir.

Und warum nutzt Ihr die nicht?

E-Mails können im Spamorder verschwinden, aus versehen gelöscht werden oder der Empfänger hat seit Wochen/Monaten nicht mehr seine Mails abgerufen.

Übrigens wäre eine Kündigung des Mietvertrages per E-Mail unwirksam.

Antwort
von gartenkrot, 17

Ändere den Dauerauftrag, wenn er sieht, dass er weniger Geld bekommt meldet er sich. Solange er die 10 € regelmäßig bekommt, denkt er nicht dran, sich zu melden.

Antwort
von Chocominza, 23

Aendert doch den Dauerauftrag und behaltet die Summe das naechste Mal ein, die ihr ueberzahlt habt.

Kommentar von aleksaw ,

Ja das ist eine gute Idee.

Kommentar von aleksaw ,

Ahja und dazu kommt noch das unser Mietvertrag in ein paar Monaten ausläuft und auch deswegen wollen wir das er sich meldet

Kommentar von Chocominza ,

habt ihr den Eltern denn schon Bescheid gegeben, wegen der Angelegenheit?

Antwort
von Leisewolke, 25

warum ändert ihr nicht einfach den Dauerüberweisungsauftrag um die 10 €. Spätestens dann wird er mit euch Verbindung aufnehmen

Kommentar von aleksaw ,

Das haben aber wir wollen auch das Geld das wir Zuviel gezahlt haben zurück.

Kommentar von Leisewolke ,

eins nach dem Anderen. Wahrscheinlich wird er sich wegen der Kürzung mit euch in Verbindung setzen, dann könnt ihr auch die zuvielgezahlten Summe zur Sprache bringen. Wenn nicht, zieht die Summe einfach bei der nächsten Nebenkostenabrechnung mit Begründung ab.  

Kommentar von aleksaw ,

Ahja und dazu kommt noch das unser Mietvertrag in ein paar Monaten ausläuft und auch deswegen wollen wir das er sich meldet .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten