Frage von Jules394, 134

Welche Konsequenzen kann falsches Verhalten in der Psychiatrie haben?

Ich habe mich selbst verletzt und mir wurde gesagt, dass das starke Konsequenzen hat. Das einzige was ich mir vorstellen kann ist nicht mehr nach draußen zu dürfen. Essen, Handy etc. Können sie mir ja schlecht verbieten und arbeiten lassen dürfen sie mich auch nicht, wobei ich darüber froh wäre. Ich glaube, wenn ich keinen Besuch mehr empfangen darf, würde mein Zustand sich nur verschlechtern. Was fallen euch noch für Konsequenzen ein?

Antwort
von norbert9014, 37

Es gibt kein "falsches Verhalten": Was immer Du von Dir zeigst- ob bewusst oder weil Du es trotz der Situation nicht bei Dir behalten kannst ... ist Ausdruck dessen was Du bist;- besser: Was Du fühlst. Es ist so gesehen auch immer eine Form der Kommunikation die Du an die Außenwelt trägst.

Je direkter man darüber mit Dir ins Gespräch kommen kann, je ehrlicher an die Dich belastenden Themen- desto besser kannst Du für Dich,- unter Anleitung der Therapeuten, neue Lösungswege entwickeln, neue Bewertungen erfahren, hilfreichere Ansichten über Schwierigkeiten und belastende Erfahrungen für sich finden.

Konsequenzen sollen dazu führen, ausweichendes Verhalten zurückzudrängen, damit Du Dich besser an diesem Prozess beteiligen kannst.

Wie die aussehen, kann man pauschal nie sagen, weil das sehr individuelle Prozesse sind.

Du musst Dir überlegen, was Du willst: Du bist in Therapie. Wahrscheinlich deshalb, weil Deine bisherigen Lösungen mit Deinen Lebensschwierigkeiten umzugehen nicht funktioniert haben.

Wenn Du Deine Schwierigkeiten behalten willst, musst Du nur eines tun: Verändere Dich nicht! Das wird der Garant sein, dass sich in Deinen Schwierigkeiten nie etwas ändern wird... und das hast Du ja bisher bewiesen!

Wenn Du doch etwas verändern willst: Warte auf eine gute Fee oder einen Zauberer mit drei Wünschen... das könnte klappen.

Oder: Entwickle neue Wege des Umganges.... und dazu kann Dir ein Therapeut helfen!

Thats it!

Sincerely, Norbert

Antwort
von Lama231209, 70

Freiheits entziehende  Maßnahmen.  Das bedeutet eine Fixierung ans Bett oder einen Zimmerverschluss, sodass du nicht aus deinem Zimmer kannst. Das wären die stärksten Konsequenzen, um dich an der Selbstverstümmelung zu hindern . Oder vielleicht sogar Medikation, vielleicht auch eine 1 zu 1 Betreuung (letztere ist aufgrund der Kosten jedoch eher unwahrscheinlich).

Kommentar von Lama231209 ,

All das jedoch nur in einer geschlossenen Einrichtung. Das geht aus deiner Frage ja nicht hervor. FEMs können sie nämlich nicht anwenden, wenn es nur eine Tagesklinik ist.

Antwort
von Pukibear, 75

Ausgangssperre, aufräumen, keine Schule (wenn du in einer kjp bist). Sonst könnten sie dich auch rausschmeißen, sofern du nicht auf der geschlossenen bist. 

Antwort
von Max7777777, 52

Wenn du dich nicht selbst verletzten würdest hättest du das problem nicht. Ich würd einfach nochmal mit den Betreuern reden. schließlich bist du ja deshalb da weil du eben noch nicht richtig mit dir klar kommst. Darauf sollten sie eigentlich rüksicht nehmen.

Antwort
von Ghoula, 11

Also während meiner Zeit in der Psychiatrie (vor 2 Jahren) wurde man dann einfach rausgeworfen. 

Antwort
von Ciara1995, 56

Wahrscheinlich darfst du übers Wochenende nicht nach Hause.

Antwort
von Psychojf, 17

Ich habe mich in der Psychiatrie auch öffters selbstverletzt.

Die Konsequenzen

- Im Flur schlafen

- Ausgang gesperrt

- Dusch/Toilettenbegleitung

- rund um die Uhr Überwachung

- immer im Sichtfeld der Betreuer bleiben

- Verlängerung des Psychiatrieaufenthalts

- Am Wochende nicht nachhause dürfen

- regelmäßige Untersuchung des Körpers

Antwort
von xnihc, 37

Die können dir sehr wohl das handy abnehmen ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community