Frage von OKSMNL, 140

Welche Konsequenzen hätte es für Verantwortliche und Beziehungen der USA, wenn offiziell 9/11 zu einem „inside job“ erklärt werden würde?

Ich glaube nicht wirklich, dass die Amerikaner mit einem mal nicht mehr unsere „Freunde“ sind. (Jetzt kommt wieder der Spruch mit dem Ast..) Unabhängig vom Wahrheitsgehalt der verschiedenen Berichte zu 9/11 macht es mich sehr nachdenklich, dass offensichtlich viele Menschen nicht erkennen bzw. es ihnen Schnuppe ist, dass es faktisch keine wirkliche Aufklärung der Geschehnisse seitens der US-Regierung/Behörden gibt. (Hauptsache, Championsleague läuft.., Um das zu erkennen, muss man nicht stundenlang gesammelte Werke studieren.) Aber bevor man Menschenleben aufs Spiel setzt (mit sich anschließenden, darauf legitimierten Kriegen), sollte man doch wissen, wie es wirklich war (so denke ich würde ein psychisch halbwegs gesunder Mensch denken). Warum auch, Ganser hat es vortrefflich formuliert: es ist nicht die Aufgabe des Präsidenten, die Wahrheit zu verkünden, sondern das Imperium zu erhalten/zu erweitern. (Dieser Spruch lässt sich sicher auch auf andere Herrschende übertragen.). Er spricht von ca. 1% der Menschheit, der wir das ganze Leid zu „verdanken“ haben. Das sind dann möglicherweise die Psychopathen, die auch etwa 1% der Bevölkerung ausmachen. Diese unterwandern möglicherweise diese Behörden und bringen „normalos“ dazu, ihre Anweisungen zu befolgen. Denn die wollen ja auch ihre Darlehen etc. bedienen und nicht joblos sein und einfach normal leben. Somit werden sämtliche „Aufklärungen“ seitens der Regierung/Behörden ad absurdum geführt. Der Selbsterhaltungstrieb des Menschen wird quasi durch Psyhopathen mißbraucht.

Antwort
von Interesierter, 41

Wie kommst du darauf, 9/11 wäre ein "inside job" gewesen? Das wäre die Voraussetzung für deine Frage.

Selbstverständlich gab es sehr ausführliche Nachforschungen und es gibt hierzu auch Tausende Seiten starke Berichte. Das Problem daran ist, du glaubst nicht daran. Und in diesem Fall ist es wohl egal, ob man dir 1000 Seiten Bericht oder 10.000 Seiten vorlegt. Du glaubst beides nicht.

Ich persönlich glaube nicht an einen "inside job". Der Grund für meine Ansicht ist recht einfach. Um ein solches Vorhaben durchzuziehen, hätten viele Tausend Menschen beteiligt sein müssen. Wir wissen aber nicht erst seit Edward Snowden, dass die Möglichkeiten, eine Aktion zu vertuschen, mit der Zahl der Involvierten rapide sinkt. Bei diesen Menschenmassen und bei einem derart komplexen Hergang wäre die Geheimhaltung sicherlich nicht möglich gewesen.

Seit dem Vorfall sind 15 Jahre vergangen und keiner hat bisher die "Verschwörung" öffentlich gemacht. Es gibt schlichtweg keinen einzigen Beweis für einen "inside Job". 

Wäre es tatsächlich wahr, wären die Folgen denke ich überschaubar. Die Personen, die damals handelten würden heute vor Gericht gestellt. Ich denke aber nicht, dass das Ansehen der USA nachhaltig Schaden nähme.

Kommentar von PatrickLassan ,

Wie sagt man so schön: 'Zwei Menschen können ein Geheimnis bewahren, wenn einer von beiden tot ist'.

Antwort
von clemensw, 46

Die amerikanische Außenpolitik war in der gesamten Nachkriegszeit nur auf Ausbau und Erhalt des politischen Einflußbereiches und kurzfristige wirtschaftliche Gewinne ausgerichtet.

Siehe Koreakrieg, Opration TPAJAX, Schweinebucht, Vietnam, Afghanistan, 1. bis 3. Golfkrieg etc.

Was ist also wahrscheinlicher? Ein geheimer "inside job" (und ja, ich kenne die Truther-Videos, die sind allesamt nicht glaubwürdig) oder nach 70 Jahren fehlgeleiteter Außenpolitik stehen die Feinde der USA inzwischen Schlange?

Schau dir mal Fotos aus Afghanistan, Iran, Irak, etc. aus den 60er, 70er Jahren an und vergleiche mit heute...

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Das die Feinde der USA Schlange stehen ist ja nun kein Geheimnis. Wenn man sich aber die angebliche Wahrheit der US-Regierung ansieht, muss doch jedem auffallen das dort etwas nicht hin hauen kann. Gerade wenn man weiß, wozu die amerikanische Administration in der Lage ist wenn es um die Durchsetzung ihrer Interessen geht.

Es gibt durchaus Videos, gerade aus Sicht von Physikern und Sprengmeistern die sogar sehr sehr viel Sinn ergeben. Meistens halt leider nur auf Englisch. 

Kommentar von earnest ,

Ich zum Beispiel bin durchaus in der Lage, solche Videos zu verstehen.

Das ändert aber nichts daran: Alles kalter Kaffee.

Kommentar von clemensw ,

Kann ich nur zustimmen: Das Ansehen von Truther-Videos ist verschwendete Lebenszeit.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Wenn ihr das so seht, ist das ja ok. Verschwendet ist aber eher sich zu Themen zu äußern die euch offensichtlich nicht wirklich interessieren ;) 

Kommentar von clemensw ,

Zu deinem Kommentaren fällt mir nur ein:

"Meine Meinung steht fest, ich lasse mich nicht durch Fakten verwirren."

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Darfst du gerne denken, ist aber nicht so. Mal davon abgesehen habe ich meine Meinung nirgends kund getan ;) 

Wenn man aber schon mit der Einstellung ran geht "ach die Theorie ist eh Käse" sollte man sich vllt fragen ob man so ein Thema noch neutral betrachtet. (p.s. tut man nicht)

Kommentar von PatrickLassan ,

Mal davon abgesehen habe ich meine Meinung nirgends kund getan ;

Mittlerweile ist vielen hier bekannt, dass du grundsätzlich jede Verschwörungstheorie glaubst.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Natürlich, natürlich :D Da wissen sie ja mehr als ich, Glückwunsch! 

Kommentar von MakePeaceNotWar ,

Jaja der Patrick denkt immer alles besser zu wissen als jeder andere. Sogar als du selbst ^^ Selbstüberschätzung ist da noch untertrieben.

Antwort
von JBEZorg, 49

Offiziell von wem erklärt? Von einer amerikanischen Regierung? Das käme einer Revolution gleich.Wird nicht passieren.

Von anderen Staaten aus? Die Amis werden alles leugneneund von Verschwörungstheorien faseln. Bringt also auch keinem was.

Es wird in 50 bis 100 Jahren fallls es die heutige "Zivilisation" noch gibt eine Aufklärung geben ohne Konsequenzen.

Antwort
von LienusMan, 42

Doch es gab eine Aufklärung: Der US-Kongress hat die 9/11-Kommission eingerichtet und diese Kommission hat einen Abschlussbericht vorgelegt.

Was ich persönlich auch sehr erstaunlich finde, ist, dass durch all die Leaks von Snowden, Assange etc. nichts dergleichen ans Tageslicht kam. Auch hat keines der Ländern, die den USA feindlich gesinnt sind, Beweise oder Erkenntnisse vorgelegt, dass das Inside-Job war. Und Nachrichtendienste wissen so etwas in der Regel.

Und wenn du von dem einen Prozent sprichst, dass wären in den USA 3 Millionen Menschen, fast so viele wie in Berlin leben. Glaubst du ernsthaft, dass von den 3 Millionen jeder die Klappe halten könnte, wenn die so etwas wüssten???

Kommentar von Busverpasser ,

Doch es gab eine Aufklärung: Der US-Kongress hat die 9/11-Kommission
eingerichtet und diese Kommission hat einen Abschlussbericht vorgelegt.


Doch es gab eine Aufklärung: Der US-Kongress hat die 9/11-Kommission
eingerichtet und diese Kommission hat einen Abschlussbericht vorgelegt.

Naja...

Was ich persönlich auch sehr erstaunlich finde, ist, dass durch all die
Leaks von Snowden, Assange etc. nichts dergleichen ans Tageslicht kam.
Auch hat keines der Ländern, die den USA feindlich gesinnt sind, Beweise
oder Erkenntnisse vorgelegt, dass das Inside-Job war. Und
Nachrichtendienste wissen so etwas in der Regel.


Was ich persönlich auch sehr erstaunlich finde, ist, dass durch all die
Leaks von Snowden, Assange etc. nichts dergleichen ans Tageslicht kam.
Auch hat keines der Ländern, die den USA feindlich gesinnt sind, Beweise
oder Erkenntnisse vorgelegt, dass das Inside-Job war. Und
Nachrichtendienste wissen so etwas in der Regel.


Was ich persönlich auch sehr erstaunlich finde, ist, dass durch all die
Leaks von Snowden, Assange etc. nichts dergleichen ans Tageslicht kam.
Auch hat keines der Ländern, die den USA feindlich gesinnt sind, Beweise
oder Erkenntnisse vorgelegt, dass das Inside-Job war. Und
Nachrichtendienste wissen so etwas in der Regel.


Was ich persönlich auch sehr erstaunlich finde, ist, dass durch all die
Leaks von Snowden, Assange etc. nichts dergleichen ans Tageslicht kam.
Auch hat keines der Ländern, die den USA feindlich gesinnt sind, Beweise
oder Erkenntnisse vorgelegt, dass das Inside-Job war. Und
Nachrichtendienste wissen so etwas in der Regel.


Was ich persönlich auch sehr erstaunlich finde, ist, dass durch all die
Leaks von Snowden, Assange etc. nichts dergleichen ans Tageslicht kam.
Auch hat keines der Ländern, die den USA feindlich gesinnt sind, Beweise
oder Erkenntnisse vorgelegt, dass das Inside-Job war. Und
Nachrichtendienste wissen so etwas in der Regel.




Richtig

Und wenn du von dem einen Prozent sprichst, dass wären in den USA
3 Millionen Menschen, fast so viele wie in Berlin leben. Glaubst du
ernsthaft, dass von den 3 Millionen jeder die Klappe halten könnte, wenn
die so etwas wüssten???

Und wenn du von dem einen Prozent sprichst, dass wären in den USA
3 Millionen Menschen, fast so viele wie in Berlin leben. Glaubst du
ernsthaft, dass von den 3 Millionen jeder die Klappe halten könnte, wenn
die so etwas wüssten???

Und wenn du von dem einen Prozent sprichst, dass wären in den USA
3 Millionen Menschen, fast so viele wie in Berlin leben. Glaubst du
ernsthaft, dass von den 3 Millionen jeder die Klappe halten könnte, wenn
die so etwas wüssten???

Und wenn du von dem einen Prozent sprichst, dass wären in den USA
3 Millionen Menschen, fast so viele wie in Berlin leben. Glaubst du
ernsthaft, dass von den 3 Millionen jeder die Klappe halten könnte, wenn
die so etwas wüssten???

Hier wiederum, gäbe es  allerdings genügend Mittel, Personen die an die Öffentlichkeit wollen als unglaubwürdig darzustellen.

P.S. ...die Kommentarfunktion erstaunt mich jedes mal wieder aus Neue! xD

Kommentar von LienusMan ,

Man muss die Copy&Paste Funktion nur einmal nutzen, damit der Inhalt kopiert wird...

Hier wiederum, gäbe es  allerdings genügend Mittel, Personen die an die Öffentlichkeit wollen als unglaubwürdig darzustellen.

Tatsächlich??? Sowie Snowden und Assange ja auch vollkommen unglaubwürdig sind

Kommentar von Busverpasser ,

Die Zitierfunktion multipliziert heute den Text mit 4. Hatte es so gelassen, weil mir die Zitierfunktion auf dieser Seite eh auf den Nerv geht. Irgendwie blöd umgesetzt...

Was Snowden und Assange angeht nun ja, das ist schon eine Überlegung Wert. Da gäbe es viele Erklärungsmöglichkeiten, wenn ich versuchen würde die Verschwörungstheorie zu untermauern. Aber darum geht es mir gar nicht, sondern eher, dass es prinzipiell Möglichkeiten gibt und dass dies meiner Ansicht nach kein Argument ist, dass die Theorie nicht stimmen kann. Es gab schon Fälle, bei denen erfolgreich Leute als unglaubwürdig dargestellt worden. So etwas muss aber nicht zwingend immer klappen.

Aber, wenn man wieder auf den Verschwörungspfad zurück möchte, könnte es genau so gut sein, dass es geschehen werden lies. So etwas müssten dann weitaus weniger Leute wissen...und das wäre auch von allen Theorien die wahrscheinlichste... ;-)

Kommentar von LienusMan ,

Die Zitierfunktion multipliziert heute den Text mit 4. Hatte es so gelassen, weil mir die Zitierfunktion auf dieser Seite eh auf den Nerv geht. Irgendwie blöd umgesetzt...

Bei mir nicht.

Aber darum geht es mir gar nicht, sondern eher, dass es prinzipiell Möglichkeiten gibt und dass dies meiner Ansicht nach kein Argument ist, dass die Theorie nicht stimmen kann.

So funktioniert das nicht, du hast eine Theorie. Eine Theorie ist eine Überlegung und kein Fakt, man kann keine Theorien widerlegen. Ganz im Gegenteil, eine Theorie ist solange falsch bis sie bewiesen ist. Es ist also deine Aufgabe so viele Beweise anzuliefern, bis die Theorie belegt ist. 

Verschwörungstheorien selbst sind auch nicht widerlegbar. Denn sie beruhen ja auf der Idee, dass es Doppelböden etc gibt. Angenommen die US-Regierung würde jede E-Mail veröffentlichen, die 2 Wochen vor und nach 9/11 versendet wurde. Wenn sich darin kein Hinweis auf irgendeine Mittäterschaft finden würde, so würden  die Verschwörungstheoretiker einfach weiter behaupten, die Regierung hätte ein paar E-Mails verschwinden lassen, oder, oder oder

Es gibt eine sehr interessante Dokumentation von Scobel auf 3Sat, welche sich Verschwörungstheorien psychologisch nähert, sehr sehr sehenswert.

Kommentar von OKSMNL ,

Glaubst du ernsthaft, dass von den 3 Millionen jeder die Klappe halten könnte, wenn die so etwas wüssten???

ich sage nicht, das 3 Mio darin involviert waren.

Kommentar von LienusMan ,

Das hat sich auch nicht auf dich bezogen

Antwort
von Daoga, 59

Viele Menschen erkennen eher nicht, daß auch amerikanische Behörden aus Menschen bestehen, die Fehler machen und oft den Wald vor lauter Bäumen nicht erkennen. Oder in Kurzfassung, shit happens, Murphy´s Law. Der 9/11 konnte passieren, einfach weil niemand mit sowas gerechnet hat oder rechnen wollte und Leute, die auf Informationen betreffend der Terroristen saßen, diese nicht weitergeleitet haben, weil sie als unwichtig eingestuft wurden. Die ewigen Geschichten von einem angeblichen Inside-Job verkaufen sich am besten bei denen, die die amerikanische Regierung grundsätzlich für allwissend halten, und das ist sie (dummer- oder glücklicherweise) nicht. Und/oder die sich einfach nicht vorstellen können, daß eine Handvoll von zu allem entschlossenen Terroristen, nicht mal ausgebildete Spezialeinheiten, sondern simple Studenten, allen Ernstes Wahrzeichen des mächtigsten Landes auf der Welt zu Fall bringen könnten... nein, sowas muß gefälligst ein Inside-Job gewesen sein!

... Ist so ein Glauben Überheblichkeit, oder nur schiere Dummheit? ...

Kommentar von Busverpasser ,

https://de.wikipedia.org/wiki/Anschlag_von_Bologna_1980

https://de.wikipedia.org/wiki/Strategie_der_Spannung_(Italien)

Die Geschichte zeigt doch, dass es so etwas tatsächlich schon gab? Überheblichkeit oder Dummheit? Eher wenn man es kategorisch ausschließt.

Kommentar von Daoga ,

Was hat jetzt Italien mit dem 9/11 zu tun? Der Witz am 9/11 ist, daß es eine beinahe exakte literarische Vorlage dazu gab, nämlich die Vernichtung der amerikanischen Regierung per gezieltem Flugzeugabsturz in Tom Clancys Bücher "Ehrenschuld" (das auch Immobilienblase, Bankenkrise und die Probleme von Toyota in USA lange vor den wahren Ereignissen erklärt hat - Ersterscheinung 1994!) mit Nachfolgeband "Befehl von oben" (1996), in dem auch noch Anschläge mit Krankheitserregern (im Roman Ebola, real Milzbrand!) vorkommen.

Aber Motive aus Action-Thrillern scheinen damit automatisch für die Realität "unrealistisch" zu werden, so daß keiner sie mehr für bare Münze nimmt, wenn Hinweise darauf bei Behörden eingehen. "Hat da jemand zu viel Clancy gelesen..."

Kommentar von Busverpasser ,

Der Witz ist, dass es freigegebene Geheimdokumente gibt, die in den 60ern von einigen Militärs erstellt wurden. Ein Planspiel, wie man die amerikanische Bevölkerung dazu kriegt, einen Krieg gegen Kuba zu befürworten. Dazu sollten Exilkubaner Anschläge auf amerikanischen Boden verüben (im Auftrag der amerikanischen Regierung). Auch ein Flugzeug sollte scheinentführt werden. Bei Interesse kann man sich über Operation Northwood und Operation
Mongoose informieren. Warum sollte ich nach der Faktenlage, einen Inside Job KOMPLETT ausschließen? Sowas ist doch schon seit Menschengedenken gang und gäbe. Warum sollte es ausgeschlossen sein, dass es auch hier statt gefunden hat?
https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Mongoose

Kommentar von LienusMan ,

In unserem westlich-juristischen Verständnis, müssen wir deine Theorien nicht widerlegen, sondern du deine belegen.

Das was du hast ist eine Theorie. Das Wesen einer Theorie ist, dass sie solange eine Theorie ist, bis sie belegt ist.

Wenn ich die Theorie aufstellen, dass das Internet eine Erfindung von blauen Aliens ist, mit dem Ziel uns zu kontrollieren, dann ist diese Theorie genau so wahr wie deine. Wir beide haben nur das Problem, dass wir unsere Theorien nicht belegen können.

Kommentar von Busverpasser ,

Ich habe weder eine Theorie, noch will ich irgendetwas belegen. Ich habe lediglich Parallelen aufgezeigt, zu vergangen Ereignissen! Am Ende kann sich da ja jeder selber seine Gedanken machen. Wie auch immer diese geartet sein mögen!

Kommentar von Fielkeinnameein ,
In unserem westlich-juristischen Verständnis, müssen wir deine Theorien nicht widerlegen, sondern du deine belegen.

Du missverstehst da etwas oder stellst dich absichtlich dumm. Es ist Fakt das es diesen Plan gab. Es ist auch Fakt das es einzig JFK zu verdanken war das dieser nicht umgesetzt wurde. Dieses Beispiel zeigt doch aber deutlich das Menschenleben oder Material keine Kriterien sind, wenn es darum geht, Interessen durchzusetzen. 9/11 wäre genau das gleiche nur halt ein paar Nummern größer.

Also nenn uns doch mal einen logischen Grund warum sich dieses denken seit diesem Zeitpunkt geändert haben sollte, das dich dazu veranlasst einen Inside Job komplett auszuschließen. 

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Das Problem bei Menschen wie Ihnen ist, das sie die Vergangenheit der "Verschwörungstheorien" der USA nicht kennen. 

Sie können sich ja mal die Details zu Operation Northwood durchlesen. Dann werden sie sehen das Militärs zu allem bereit sind und von Operation Northwood zu 9/11 ist der Sprung nicht sonderlich groß denn die Grenze wurde bereits überschritten.

Dumm ist der der einfach alles glaubt was die Regierung einem auftischt. Das bedeutet nicht das man alles als Lüge abtun soll aber immer kritisch bleiben, gerade wenn du Krieg und Gewalt aufgerufen wird.

Kommentar von PatrickLassan ,

Operation Northwoods war ein Plan aus dem Jahr 1962, der nie durchgeführt wurde. Militärs machen Pläne, das ist alles.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Das er nicht durchgeführt wurde weiß ich selbst. Aber das Militär hätte keine Skrupel gehabt diesen durchzuführen. Darum geht es. 

Kommentar von Busverpasser ,

Und manchmal führen sie diese halt auch durch. Ich will ja nicht diskutieren, wie hoch nun die Wahrscheinlichkeiten sind, dass es sich nun so oder so zugetragen hat. Für mich gibt es nur drei Fakten:

1) Ähnliche Planspiele gab es schon in der Vergangenheit.

2) Beide Geschichten, Verschwörungstheorie sowie die offizielle Version klingen beide GLEICHERMAßEN unglaubwürdig und hinken hier und da.

3) Es gäbe durchaus genug Gründe, die die USA zu einem Inside Job hätten veranlassen können.

Kommentar von LienusMan ,

1) Ähnliche Planspiele gab es schon in der Vergangenheit.


2) Beide Geschichten, Verschwörungstheorie sowie die offizielle
Version klingen beide GLEICHERMAßEN unglaubwürdig und hinken hier und
da.


3) Es gäbe durchaus genug Gründe, die die USA zu einem Inside Job hätten veranlassen können.

1) Das Wort "Planspiel" setzt sich zusammen aus den Worten "Plan" und "Spiel". Der erste Wortbestandteil sagt dir doch schon alles darüber aus, wie nah das an der Realität ist, nämlich gar nicht.

2) Im Gegensatz zur Verschwörungstheorie, wurde die "offizielle Version" ausgiebig mit Fakten belegt.

Darüber hinaus ist die Verschwörungstheorie eine Theorie und eine Theorie ist nie wahr, solange sie nicht belegt wurde.

3) Das ist ein dummes Argument, weil es rein gar nichts belegt. Jedes Land der Welt hätte genauso viele Gründe gehabt, die Terroranschläge zu verüben, wie die USA selbst. Wieso ist der Iran nicht verantwortlich, schließlich ist er mit dem Irak verfeindet. Oder wieso nicht Russland? Oder Saudi-Arabien? Oder Somalia? Oder oder oder... 

Kommentar von Fielkeinnameein ,
Das ist ein dummes Argument, weil es rein gar nichts belegt. Jedes Land der Welt hätte genauso viele Gründe gehabt, die Terroranschläge zu verüben, wie die USA selbst.

Nein, das ist ein sehr gutes Argument denn es gibt einen kleinen aber feinen Unterschied zwischen dem Iran, Saudi Arabien usw. und den USA. Die USA sind das mächtigste Land der Welt und deren Ziel muss sein, das auch zu bleiben. Dazu ist es durchaus von Vorteil wenn man auf Grund von 9/11 ständig im Nahen Osten (also dort wo die größten Ölreserven der Welt sind) präsent sein kann. 

Kommentar von clemensw ,

Die USA ist seit 1952 ständig im Nahen Osten präsent. Siehe Operation TPAJAX.

Kommentar von LienusMan ,

Jedes Land mit mehr als 19 Einwohnern, hätte die Anschläge auf die World Trade Center veranlassen können. 

Ich verteidige die Außenpolitik der USA nach 9/11 nicht, darum geht es hier auch gar nicht, sondern darum, dass du bei absolut jedem Land der Welt einen Fall konstruieren kannst, warum diese für die Anschläge verantwortlich sein sollten. Es ist einfach kein Argument zu behaupten, dass die USA dafür verantwortlich sein sollen, weil sie (deiner Meinung nach) davon profitieren würden. Das ist kein Argument, das ist kein Fakt, das ist eine Behauptung wie sie jeder aufstellen kann. 

Kommentar von Fielkeinnameein ,

So ist es eben nicht. Die USA haben erst mal komplett andere Mittel als andere Länder und im Gegensatz zu anderen vllt keinerlei Skrupel diese einzusetzen.

Kommentar von Busverpasser ,

Das Wort "Planspiel" setzt sich zusammen aus den Worten "Plan" und
"Spiel". Der erste Wortbestandteil sagt dir doch schon alles darüber
aus, wie nah das an der Realität ist, nämlich gar nicht.

Kriege beginnen zum Beispiel immer als "Planspiel". Das diese dann leider oft Realität werden, liegt auf der Hand.

3) Das ist ein dummes Argument, weil es rein gar nichts belegt. Jedes
Land der Welt hätte genauso viele Gründe gehabt, die Terroranschläge zu
verüben, wie die USA selbst. Wieso ist der Iran nicht verantwortlich,
schließlich ist er mit dem Irak verfeindet. Oder wieso nicht Russland?
Oder Saudi-Arabien? Oder Somalia? Oder oder oder...

Könnte ja durchaus sein. Nunja Somalia fehlen wohl eher die Mittel. Außerdem sagte ich nicht, es waren die USA, sondern dass sie Gründe gehabt hätten. Wie viele andere auch. Richtig erkannt... ;-)

Kommentar von Interesierter ,

Ich denke auch, dass den USA in diesem Fall ihrer eigene Datensammelwut zum Opfer gefallen ist.

Je mehr Daten du sammelst, umso schwieriger wird es, die wirklich wichtigen Daten herauszufiltern und miteinander zu verknüpfen. Die Daten sind zwar da, aber der Müllberg ist zu groß, als dass sie identifiziert werden könnten.

Die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen wird immer schwieriger zu finden, je grösser der Heuhaufen ist.

Antwort
von PatrickLassan, 48

Schnuppe ist, dass es faktisch keine wirkliche Aufklärung der Geschehnisse seitens der US-Regierung/Behörden gibt

Fakt ist, dass das nicht zutrifft.

https://de.wikipedia.org/wiki/9/11-Kommission

http://www.9-11commission.gov/

Kommentar von OKSMNL ,

Ich denke es ist fragwürdig, bei solchen Themen wiki zu befragen. Schau mal bitte im commision report nach dem Kapitel mit WTC7 und einer Darstellung, wie das Gebäude runtergekommen sein soll...

Kommentar von PatrickLassan ,

Ich denke es ist fragwürdig, bei solchen Themen wiki zu befragen.

Ich denke das nicht.

Schau mal bitte im commision report nach dem Kapitel mit WTC7 und einer Darstellung, wie das Gebäude runtergekommen sein soll...

Warum sollte ich? Nur, weil der Bericht nicht deinen Vorstellungen entspricht?

Kommentar von OKSMNL ,

...es existiert dazu kein Kapitel in diesem Report...

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Ich denke nicht das PatrickLassan überhaupt irgendwas zu dem Thema gelesen hat ^^ Sieht man ja an seiner Antwort.

Kommentar von PatrickLassan ,

@ Fielkeinname: Dass du dir erst eine Meinung bildest und dir dann die dazu passenden Fakten zurecht biegst, sieht man an deinen Antworten.

Kommentar von PatrickLassan ,

..es existiert dazu kein Kapitel in diesem Report.

Und? Darum ging es in deiner Frage doch gar nicht. Du hast behauptet, es gäbe keine wirkliche Aufklärung, und das ist falsch.

Kommentar von PatrickLassan ,

Zu WTC 7 gibt es im Übrigen einen Untersuchungsbericht vom National Institute of Standards and Technology.

https://www.nist.gov/engineering-laboratory/faqs-nist-wtc-7-investigation

Kommentar von OKSMNL ,

Und? Darum ging es in deiner Frage doch gar nicht. Du hast behauptet, es gäbe keine wirkliche Aufklärung, und das ist falsch
>verstehst Du es nicht - salopp gesagt ein 150 m hohes Gebäude fällt um und wird einfach in dem report ignoriert - das zeigt sehr deutlich den grenzenlosen Willen nach Aufklärung (Ironie aus). Mit der NIST-Aufklärung ist es wie mit dem Hornberger Schießen - die weigern sich schlicht mit der Herausgabe von Berechnungen unter Berufung auf den FOIA, wie das Gebäude zusammengestürzt ist mit dem Argument, dass die nationale Sicherheit gefährdet wäre ("might jeopardize public safety"... XD

Kommentar von PatrickLassan ,

Ich hatte mir schon gedacht, dass dir der Bericht nicht ausreicht. Offensichtlich glaubst du lieber irgendwelchen Youtube-Videos.

Kommentar von MakePeaceNotWar ,

Und anscheinend hast du ein grenzenloses Vertrauen in Politiker ^^ Wie kommts?

Kommentar von PatrickLassan ,

Ich habe in gar nichts grenzenloses Vertrauen, daher glaube ich auch nicht an allen Unfug, der im Internet erzählt wird.

Kommentar von MakePeaceNotWar ,

Aha, aber 1:1 konform gehen mit der Meinung von Merkel und Obama in allen Belangen. Wie kommts?

PS: Der Unfug, den man nicht glauben sollte, kommt alleine von dir.

Kommentar von OKSMNL ,

@MakePeaceNotWar

Gott sei dank noch jemand hier der mit Hausverstand ausgestattet ist. Ich meine alleine die Wahrscheinlichkeit, dass an einem Tag drei Gebäude (2 davon offiziell durch Flugzeuge/Feuer, 1 durch Feuer) - jedoch mit starken Ähnlichkeiten "wie gesprengt - wie im Bilderbuch" in sich zusammenstürzen, und die Luftabwehr anscheinend blau macht - das ist doch das größte Wunder, das je passiert ist - da stimmen doch alle zu - egal, was sie glauben, oder??? Meint ihr, die bekommen das nochmal hin, warum machen die das denn nicht nochmal - live zur besten Sendezeit-bessere "Werbung" für "Terrororganistationen" kann man doch nicht haben. So rekrutiert man doch am besten "Nachwuchs"  -nach dem Motto der auf dem Pilotensitz könntest du sein. Achso-ja- können sie jetzt ja nicht mehr, da nun alle viel besser überwacht werden und sich der schuldige Osama nun zumindest offiziell irgendwo im indischen Ozean befindet. XD. Also mir bleibt dieser "wunderbare Tag" daher für immer in Erinnerung.

Kommentar von MakePeaceNotWar ,

OKSMNL , mach dir nichts draus. Es gibt halt Leute, die möchten sich auch gar nicht darüber informieren und werden es auch niemals tun. Lass sie einfach dumm bleiben und versuche noch die zu erreichen, die einigermaßen etwas im Köpfchen haben.

Antwort
von Illuminaticus, 3

Nicht die Bohne, denn es interessiert einfach niemandem!

Die Leute haben genug mit sich selbst und ihrem Leben zu tun, deswegen ist die Wahrheit, wenn du in einer Art Traum lebst, nicht gern gesehen, weder von den Maechtigen, noch dem Volk!

Das waere unbequem und was sollten wir dann machen?

Das ist quasi Noetigung zum Handeln, das willst du doch den Voelkern nicht antun, sie schlummern gerade so schoen.

Selbst wenn es herauskommt, wird es nicht beachtet oder einfach stur nicht geglaubt. Und es passieren taeglich neue Dinge, keiner will Wahrheit oder Aufklaerung, das ist viel zu anstrengend! Viel Erfolg!

Antwort
von Fielkeinnameein, 51

Hallo,

nichts würde passieren. 

Warum? Ganz einfach. Ist nach den Lügen die zu den Irakkriegen geführt haben etwas passiert? Nein. Ist nach den Aufdeckungen zu den Lügen im Vietnamkrieg etwas passiert? Nein. Ist nach den diversen von den USA durchgeführten und belegten Regime Changes etwas passiert? Nein. 

Bei 9/11 wird es das gleiche sein. Glaubwürdigkeit haben die USA schon lange nicht mehr. Gerade dann nicht wenn es um Kriege geht.

Erstmal würde die US-Regierung das aktuell niemals offiziell verkünden. Darüber hinaus würde das Ergebnis einfach in den Medien tot geschwiegen werden. 

Das ist nun mal der Vorteil wenn man das einzige Imperium ist. Man kann eine Meinung vorgeben und diese als Wahrheit hin stellen. Egal ob dem so ist oder nicht. Das hat einfach etwas mit Machtverhältnissen zu tun.

Mfg

Kommentar von earnest ,

Na und OB da was passiert ist ...

Die gesammelten Lügen der U.S.-Regierungen in Sachen Vietnam und Irak wurden gnadenlos in der U.S.-Presse und in der Öffentlichkeit ausgebreitet. 

Deine Ausgangsbasis ist daher falsch. Und wenn nach dieser fehlerhaften Basis gleich der Satz kommt: "Bei 9/11 wird es das gleiche sein" - dann hat sich damit jede ernsthafte Diskussion erledigt.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Es ging um die Konsequenzen für die Verantwortlichen und die Beziehungen zu den USA und was ist bei diesen 2 Punkten passiert? Nichts. Insofern ist meine Schlussfolgerung komplett richtig. Du kannst nur einfach nicht lesen bzw. Zusammenhänge bilden.

Kommentar von PatrickLassan ,

Manche bilden auch Zusammenhänge, wo keine sind ...

Kommentar von Fielkeinnameein ,

und manche geben auch Antworten die keinerlei sinnvollen Beitrag zur Frage haben ;) 

Kommentar von PatrickLassan ,

Manche verstehen auch den Sinn eines Kommentars nicht.

Kommentar von OKSMNL ,

das denke ich auch so. Danke für den Kommentar. Das trägt sehr gut zur balancierten Diskussion bei.

Antwort
von Yogofu, 55

Die Folgen wären unabsehbar und ganz ehrlich beängstigend.

Die USA würde ihre gesamte Glaubwürdigkeit auf einen Schlag verlieren und sich für so viele Kriegsverbrechen verantworten müssen.

Und die Theorie das 1% der Bevölkerung den Rest in der Tasche haben ist einerseits Schwachsinn macht aber andererseits doch wieder Sinn...

Kommentar von Daoga ,

"Glaubwürdigkeit"? USA? Die hat sie spätestens mit Bushs "Massenvernichtungswaffen im Irak" verloren. Oder schon vorher mit dem Iran-Contra-Business von Ronnie Reagan. Oder mit dem Vietnam-Debakel. Die strahlenden Helden-Zeiten von WK2 sind inzwischen ziemlich lange her.

Antwort
von atzef, 47

Spekulatives Gesülze aus verschwörungstheoretisch verknoteten Gehirnwindungen.

Das ist langweilig und albern. Beseelt von irrationalem Antiamerikanismus,

Im Windschatten solch eines Blödsinns wird in Russland die Meinngsfreiheit scheibchenweise abgeschafft:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-bezichtigt-meinungsforscher-als-a...

Kommentar von Busverpasser ,
Kommentar von Daoga ,

So what? Wenn eine italienische Regierung, die eh mit Mafia & Co. im Bett ist, Anschläge machen läßt, um einem Sündenbock das Fell gerben zu können, heißt das noch lange nicht, daß die Amis genau das gleiche machen. Und sei es nur, weil die Bush-Regierung schlicht zu blöd war, sowas glaubwürdig hinzubekommen. Die haben ja nicht mal das mit den Massenvernichtungswaffen glaubwürdig hinbekommen - obwohl der Irak tatsächlich über Giftgasvorräte verfügte ("Chemie-Ali" und die von ihm vergasten Kurden- und Schiitendörfer mit geschätzt 5000 Toten... schon vergessen?)

Kommentar von atzef ,

Ich sage doch: Spekulatives gesülze ohne auch nur den Hauch eines konkreten beweises. Stattdessen wird man hier mit an den Haaren herbeigezogenen "Analogien" abgespeist. Die deutschen Nazis haben als Vorwannd für den 2. WK den Überall auf den Sender Gleiwitz gefaked. Die Russen haben die Verantwortung für den Massenmord an polnischen Offizieren und Intellektuellen in Katyn jahrzehntelang auf die deutschen Nazis abgeschoben.

Das bestätigt aber alles nicht die verschwörungstheorien um 9/11.

Kommentar von Busverpasser ,

Mir geht es auch keinesfalls darum, die Verschwörungstheorie zu beweisen oder zu bestätigen. Dazu ist es mir zu egal. Ich finde es allerdings interessant, dass es so viele Menschen kategorisch ausschließen. Dann finde ich es, unter Anbetracht der herbeigezogenen Analogien für realistischer zu sagen: "Es ist zwar unwahrscheinlich, aber ausschließen kann man es nicht." ;-)

Kommentar von atzef ,

Bitteschön. Macht man das wiederum zur praktischen Arbeitsgrundlage, kommt es faktisch einem Ausschluss gleich.

Man kann nicht die Nichteistenz von etwas nicht existierendem beweisen. Man kan sich allenfalls ein spekulatives Törchen aufhalten. :-)

Kommentar von earnest ,

Das Tor für leichtgläubige junge Törchen?

Kommentar von OKSMNL ,

ich finde es putzig, dass egal, welche Version man anführt (meine Frage ist selbstverständlich spekulativ), soweit anders als die offizielle, ist man ein "Verschwörungstheoretiker". Wie empirisch (z.B. für die USA) belegt, ist es nicht ganz an den Haaren herbeigezogen, dass man stets Zweifel an deren Version haben sollte.

Kommentar von atzef ,

Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert...

Und weiter geht es mit dem spekulativen Beliebigkeitsgesülze. "Wie empirisch (z.B. für die USA) belegt..."

Von welchen "empirischen Belegen" für die USA dampfplauderst du da?

Kommentar von OKSMNL ,

Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert..

>beziehst du das uaf die USA, dann stimme ich dir gern zu

Von welchen "empirischen Belegen" für die USA dampfplauderst du da?
>bsp. vietnam, irak 2003: außer Frage, dass die Bevölkerung heiss gemacht wurde auf Krieg - durch pure Lügen

Kommentar von atzef ,

Ja, genau so absurd habe ich mir das vorgestellt. Mit "Vietnam" spielst du vermutlich auf den Tonkin-Zwischenfall an, mit Irak 2003 auf die Behauptung, der Irak horte Massenvernichtungswaffen, mit denen er die USA angreifen wolle.

Diese beiden Vorfälle taugen aber nicht im mindesten und noch nicht einmal im Ansatz als Beleg für die dümmliche Verschwörungstheorie zu 9/11.

Denn in beiden Fällen handelt es sich um Propagandalügen, die letztlich selber von der US-Regierung eingeräumt wurden. Propagandalügen sind aber etwas anderes, aals mehrere tausend Tote unter der eigenen Bevölkerung einzukalkulieren.

Aber Irrlichter wie dich lassen sich durch solche banalen Unterschiede sicher auch nicht vom Irrweg abbringen. :-)

Kommentar von OKSMNL ,

es ist vollkommen unerheblich für den geostrategen, wer letzendlich stirbt, hier ein muselman, da ein GI, dort ein unbedarfter eigener Bürger. Habe ich je behauptet, dass eine "Verschwörungstheorie" wahr ist - ich kreide u.a. nur den Aufarbeitungsprozeß und die Tatsche an, dass alles, was nicht der offiziellen Meinung entpricht, automatisch deshalb schon nicht stimmen kann. Aber danke, dass du mir nun klargemacht hast, dass ich wohl vollkommen brainwashed ins Grab gehen werde. Shame on me!

Kommentar von atzef ,

Es ist auch für einen "Geostrategen" nicht "unerheblich", ob er sich einer Strafverfolgung wegen Mordes aussetzt, der mit der Todesstrafe bedroht ist oder nicht. Es ist lediglich charakteristisch für deine Art zu denken, dass du das als gleichgültig ansiehst.Die ist immer auch eine Projektionsleistung und führt uns vor, wenn jemand wie du mal "Geostratege" würde...

Kommentar von OKSMNL ,

meinst du z.B. die "Strafverfolgung" gegen Rumsfeld & Co. - die packen ja praktisch schon ihre Taschen für den Knast....XD

Kommentar von atzef ,

Mit gewollter Begriffsstutzigkeit führst du dich doch nur selber vor.

Platt formuliert leitest du aus dem Umstad, dass jemand gelogen hat, ab, dass er auch ein Mörder sei könnte.

So konstruierst du deine Verschwörungs"theorie". Das mag dir den Applaus von ein paar Kindern, notorischen Anti-Amerikanisten und Putin-Fanboys einbringen. Der Rest reagiert darauf mit Belustigung bis verächtlicher Angewidertheit.

Kommentar von OKSMNL ,

oh je, das sitzt - ich spüre wie mein Selbstwertgefühl sinkt beim Lesen deiner Zeilen. Ist das so gewollt? Hoffentlich kriegt mich die PIA wieder hin...xD
Der Rest reagiert darauf mit Belustigung bis verächtlicher Angewidertheit. ->Ist das eine belastbare Behauptung (im Gegensatz zu meinem Gesülze) oder schließt du hier nur von dir auf andere? Ach-Internet ist echt was Schönes.

Antwort
von earnest, 33

Bitte nicht schon wieder diese Verschwörungstheorien ... 

Welche Konsequenzen hätte es für die Beziehungen in der NATO, wenn Angela Merkel von Erdogan in einem Flieger der Turkish Airlines entführt würde?

Kommentar von Daoga ,

LOL, die meisten würden sagen, er kann sie gern behalten... :P

Kommentar von wfwbinder ,

Obwohl, vor zwei Tagen habe ich eine besonders schöne gehört.

Die Story, dass der CIA hinter dem 11. 09. stand ist von einer deutschen Versicherung aufgebracht worden, weil die bei der Versicherung der Türme dabei war und 4,5 Mrd. Dollar zu zahlen gehabt hätte/musste, wenn es Terror war und deshalb den die CIA ins Spiel brachte, weil sie dann eben nicht zahlen musste.

Kommentar von earnest ,

Ja und?

Was möchtest du mir mit dieser Anmerkung sagen?

(Falls du denn mit mir geredet hast ...)

Kommentar von Busverpasser ,

Tja, vlt. ist das das Rätsel, was ich dir stellte? Oder ich sprach gar nicht mit dir? Wer weiß das schon...

Ansonsten kann jeder frei hinein interpretieren, was ich mit dieser Anmerkung sagen wollte!

Kommentar von earnest ,

Tja, dann danke ich dir jedenfalls für diesen erhellenden Kommentar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community