Frage von SchuhleistDoff, 99

Welche Klingenlänge eines normalen Messers darf ich führen?

also ich bin volljährig und möchte so ein normales messer haben

so mit scheide, nicht zum klappen etc

welche klingenlänge darf das haben?

Antwort
von ES1956, 30

http://www.gesetze-im-internet.de/waffg\_2002/\_\_42a.html


Auch (1) 2 beachten.

Antwort
von OnkelSchorsch, 43

Unter 12 cm, zudem darf es kein als Kampfmesser angelegtes Messer sein.

Es kommt in der Realität nicht nur auf die Klingenlänge an, auch wenn allerlei Internetschlauberger das anders rumkrakeelen.

Wenn du ein feststehendes Messer zum täglichen Tragen erwerben möchtest, dann sind Handwerkermesser und ähnliche Messer gut geeignet (Mora hat da schöne und gute Messer).

Ich würde aber dennoch zum Klapp- bzw Taschenmesser raten. Ich habe entweder ein Spyderco Byrd oder ein Opinel dabei.

Kommentar von Laestigter ,

zudem darf es kein als Kampfmesser angelegtes Messer sein

Gibt es dafür eine Quelle, dass es das nicht sein darf, oder nur subjektive Meinung?

Also mehr als ein Link, was alles als Waffeneigenschaft "zuzuordnen" sein könnte.

Bisher entscheidet eigentlich das BKA als alleinige Stelle, was eine Waffe ist, wenn  nach WaffG §2 Abs 5 etwas nicht zugeordnet werden konnte...

Kommentar von SchuhleistDoff ,

jetzt mal ohne witz, ein kunde

geht mit seinem hund, da kommt so ne 20 jährige h4 braut an, mit ihrem kampfhund, der frei läuft

der hat der kampfhund erst mal den hund des kunden bissel gefleischt und der kunde hatte halt auch ein messer dabei

scheinen doch nützlich zu sein, fand ich vor der story immer eher so für kinder

Antwort
von THWTyp, 40

Bei feststehenden Klingen 12 cm

Kommentar von SchuhleistDoff ,

ok, reicht, danke

Antwort
von DocCyanide, 38

Feststehende Messer, die keine Waffen (!) sind (also keine Dolche, Karambits o. Ä.) dürfen bis zu einer Klingenlänge von 12cm geführt werden.

Kommentar von SchuhleistDoff ,

ach aa, ich finde dolche so scharf....

und dolche bis zu welcher klingenlänge?

https://www.linder.de/de/artikel/Messer\_aus\_Solingen/Dolche\_und\_Stiefelmesse...


den finde ich geil, schad, schad

karambits haben aber auch stil^^

Kommentar von DocCyanide ,

Gar nicht. Messer, die als Waffen eingestuft sind, dürfen überhaupt nicht geführt werden. Unabhängig von Klingenlänge oder Alter. Und es gibt für Messer auch keinen Waffenschein oder sonstige Genehmigungen. Messer die geführt werden dürfen, dürfen hingegen ohne Altersbeschränkung geführt werden.

Kommentar von SchuhleistDoff ,

ja, ist ja np, nimmt man das halt als messer, einschneidig, ist sogar noch stabiler

Kommentar von PatrickLassan ,

Messer, die als Waffen eingestuft sind, dürfen überhaupt nicht geführt werden.

Die Ausnahmen vom Führungsverbot in § 42a Absatz 2 Waffengsetz gelten rein theoretisch auch für solche Messer.

Kommentar von DocCyanide ,

Wenn das Messer als Waffe verkauft wird, ist es auch eine und darf dann halt nicht geführt werden. Bei Messern ist es immer so eine Sache. Solange diese nicht offiziell durch einen Feststellungsbescheid des BKA klassifiziert sind, bewegt man sich da teilweise auf dünnem Eis. Eine geschwärzte Klinge deutet Beispielsweise auch schon auf Waffeneigenschaft hin.

Kommentar von Laestigter ,

Ist "hindeuten" dann schon ein Verstoß oder bedeutet es, dass man damit rechnen muss, daß die irgendwnn mal verboten werden "könnten" .

Siehe Geschichte des KA-Bar TDI, die mussten halt abgeliefert werden und sonst nichts, denn bis zum Bescheid waren die einfach so zu kaufen und legal...

http://cms.haller-stahlwaren.de/aktuelles/newsdetails-archiv/article//ka-bar-tdi...


Kommentar von DocCyanide ,

Ein Verstoß ist es meines Wissens noch nicht. Wenn es aber halt zu einer Kontrolle kommt, dass Teil vorläufig konfisziert wird um zu prüfen und dann die Waffeneigenschaft behördlicherseits bejaht wird, wird man wohl Probleme bekommen. Mir wäre das ohne 100%ige Rechtssicherheit zu heikel. Traurig, dass man sich wegen so einem Blödsinn hierzulande Gedanken machen muss :-(

Kommentar von DocCyanide ,

Das stimmt schon, aber die Grenzen für die Ausnahmen sind eh schon eng gesteckt und einen sozialadäquater Grund für z. B. einen Dolch zu finden dürfte nahezu unmöglich sein ;-)

Antwort
von Laestigter, 35

12cm bei fester Klinge, selbstverständlich auch robuster Ausführung mit oder Wellenschliff. Ist ja nicht verboten, dass Ich ein Werkzeug trage, mit dem ich mich beim durchtrennen von Seilen leichter tue.

Wenn es nicht als Waffe eingestuft ist, dann ist es solange ein Werkzeug, bis das BKA was anderes feststellt!

Wenn du auf etwas spezielles schaust, dann wirst du hier fündig - Der Damaststahl muss zwar etwa gepflegt werden, aber die Messer sind einfach ein Traum. Eine Querscheide anfertigen lassen, also eine die man hinten quer am Gürtel trägt und die Dinger können über all hin mit:

http://www.messer-werk.de/messer/liste/jagd-und-freizeitmesser.htm

Kommentar von ThommyGunn ,

Weißt du ab wann ein Messer als Waffe gilt?

Kommentar von Laestigter ,

Wenn es als eines eigestuft worden ist - vorher nicht. Siehe eben KaBar TDI - war solange keine Waffe und konnte gekauft, verkauft und geführt werden, bis irgendwann festgestellt wurde"das ist ab jetzt eine (sogar verbotene) Waffe".

Und genau ab dann! und nicht vorher ist es eine Waffe.

Wieso - denkst du vorauseilender Gehorsam ist der bessere Weg, also alles was verboten oder als Waffe eingestuft werden "könnte"sollte man gar nicht erst kaufen?

Das erzähl mal denen, die sich in den 70er/80ern Butterflys gekauft hatten.. Ist nämlich genau das selbe gewesen, warum hat denen nicht jemand geraten die nicht zu kaufen, weil die irgendwann verboten werden "könnten"?

Kommentar von ES1956 ,

Wenn es den Kriterien i §1 WaffG entspricht https://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__1.htmll Bei der Beurteilung kann die VV helfen. Oder wenn es durch das BKA mittels Feststellungsbescheid als Waffe eingestuft wird.

Antwort
von Lionrider66, 45

12 cm Klingenlänge ist das Maximum, um das Messer führen zu können. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community