Frage von SabrinaU, 22

Welche Kindergeldkasse ist bei Wegzug der Mutter ins Ausland zuständig, und wie erreiche ich sie?

Hallo liebes Forum,

ich bin fast am Verzweifeln, und weiss nicht mehr weiter:

Ich bin Ende Oktober 2015 von Deutschland nach Österreich gezogen – eine meiner Töchter (15J) ist in Deutschland geblieben, um ihre reguläre Schulbuldung fertig zu machen, und lebt mei meiner Grossmutter (sprich ihrer Urgrossmutter). Nun fängt das leidige Thema Kindergeld an – ich habe meiner Familienkasse (Düsseldorf) frühzeitig über meinen Wegzug informiert, und um Folgeregelung (Zahlung des Kindergeldes an meine Grossmutter) gebeten. Natürlich auch die (nach meinem Verständnis richtigen) Formulare eingesendet, und dann nichts mehr gehört!

Im Dezemberhabe ich dann versucht, unzählige Maile per Post, Fax und eMail Kontakt aufzunehmen…ohne Erfolg – es gab keinerlei Rückmeldung!! Das zusätzliche Problem: Die Kindergeldkasse ist ausschliesslich über eine 0800er Servicenummer erreichbar – aber die geht von Österreich (auch mit deutschem Handy) nicht!! Habe auch schon x-fach gebeten, mich zurückzurufen – ohne Erfolg!! Meine Verwandtschaft in Deutschland hat es über die Hotline probiert – bekommen aber (selbstverständlich) keine Auskunft!

Dann im Dezember eine erste Rückmeldung – eine Nachforderung für den Monat November, da mir Kindergeld nur bis Oktober zugestanden hat! Gut soweit, offensichtlich haben sie meinen Wegzug jetzt registriert – aber sonst keine Info wie es weitergeht mit dem Kindergeld, auch keine Rückmeldung auf meine Anträge – nichts!!

Dann habe ich mich ans Jugendamt gewendet, die waren so freudlich mit der Familienkasse kontakt aufzunehmen, und sagten, ich (bzw. meine Grossmutter) müsse, da ich im Ausland lebe, einen Antrag an die Kindergeldkasse in Passau stellen, da die zuständig wären. Also das selbe Spiel nochmal von vorne: Anträge Anfang Januar ausgefüllt, nach Passau gesendet – wieder Sendepause!! Keine Rückmeldung auf eMails bzw. Bitten um Rückruf – einfach nichts!! Und die 0800er Servicenummer geht noch immer nicht, und das Jugendamt fühlt sich nicht zuständig, und hatte mir nur ein Mal aus freundlichkeit geholfen!

An wen kann ich mich jetzt noch wenden mit der Bitte um Unterstützung – so langsam bin ich echt auf das Geld angewiesen!!

Wäre nett wenn sich kompetente Hilfe anbieten würde! Danke! Lg Sabrina

Antwort
von soissesPDF, 5

Du fällst durch die Maschen der Bürokratie.
Es heißt Kindergeld, weil es dem Kind sein Existenzminimum sicherstellen soll.
Nicht was Du brauchst ist entscheidend, sondern was das Kind braucht.

Du hast Dich nach Österreich verzogen, das Kind lebt in Deutschland.
Dabei hast Du das Aufenthaltsbestimmungsrecht vergessen, rein bürokratisch Dein Kind.

Das sieht böse aus...Deine Eltern müssten einen Antrag auf HartzIV für das Kind stellen oder Du nach Deutschland umziehen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten