Frage von Jimini2492, 34

Welche Kettensäge zur Brennholzgewinnung?

Hallo,

ich beabsichtige demnächst einen motorsägenlehrgang zu machen um für den Kamin in unserem Haus das Brennholz direkt selbst im Wald zu machen.

Nun stehe ich vor der Frage welche Säge sich dafür eignet? Bzw. worauf besonders geachtet werden muss?

Ich habe bereits genügend Modelle angeschaut. Dort gibt es preislich enorme Unterschiede. Braucht man für eine solche gelegentliche Nutzung, vielleicht 3 Wochenenden im Jahr, ein Markengerät von Stihl für 500 € oder reicht eventuell ein günstigeres Modell?

Danke Vorab.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Blumenacker, 12

Ich kann allen Usern, die ein gutes Markengerät (Stihl, Husquarna, Dolmar) empfehlen, nur zustimmen. Eine gute Maschine, auch wenn man sie nicht oft braucht, hat man ein Leben lang. Wenn man sie braucht, funktioniert sie auch, und man hat den Ersatzteile- und Reparaturservice des Fachhändlers.

So eine Anschaffung rechnet sich langfristig. Bei einer Motorsäge, über die man sich während der Arbeit ärgert, weil sie nicht anspringen will oder weil sie schlecht schneidet oder sonstwas, sinkt die Konzentration und  die Verletzungsgefahr steigt. Irgenwann hat man die Schnauze voll und kauft sich doch was Gescheites.
Billig wird am Schluß immer teuer.



Antwort
von Spezialwidde, 18

Wenn du auf mich hörst: Nimm auf jeden Fall ein Markengerät (ich schwör da auf Stihl bzw Husquarna), wer billig kauft kauft da 10 mal! Erstens macht es keinen Spaß mit so einer Billigklapperkiste die sich dauernd festfrisst und zweitens hat man wenn so ein Billigteil lange steht immer Probleme mit Verharzungen und Startprobleme. Da sollt eman nicht knausern.

Kommentar von Jimini2492 ,

Danke schonmal.

Und worauf wäre dann zu achten in Bezug auf Leistung, Schwertlänge oder Ähnlichem? Vielleicht eine Empfehlung?

Kommentar von Spezialwidde ,

Das kommt jetzt drauf an. Wenn du Bäume zerlegen willst darfs ruhig ein 40er Schwert sein. Der Vorteil wenn man eine Markensäg ekauft: Man geht in den Laden und wird auch beraten! Anhand deiner bedürfnisse. Man arbeitet im Wald ja nur grob vor. Fürs Endablängen würde ich mir zuhause eine elektrische Kreissäge hinstellen, das geht dann schneller.

Antwort
von wiewar2011, 18

Nimm was gutes. Ich selbst mache Holz seit dem Jahr 2000 und besitze zwei Stihl Sägen (ein Riesenteil ziemlich alt - gebraucht gekauft - haut die Bäume immer noch ohne Probleme weg und eine kleine Stihl MS170)

Ich bin super zufrieden, denn beide springen sofort an und tun das was sie tun sollen. Kauf bitte kein Billigkram, hast du nur Ärger mit.

Viel Spass

Antwort
von Skinman, 7

500 Euro sind höchstens unteres Mittelfeld. Und die Unterschiede im Handling sind stellenweise absolut frappierend. Ein noch wichtigerer Faktor ist gerade bei seltenem Einsatz allerdings, welche Marke in deiner Nähe ein vernünftiges Fachgeschäft als Service-Partner hat.

Antwort
von rudelmoinmoin, 6

gute Markenware sollte man nur kaufen, wenn es abgebracht ist, bei dir solltest du auch auf den Verwendungszweck berücksichtigen, sonst liegt sie 90% im Schuppen, und das ist mit vieles Werkzeug so, gehe zum Händler der hat auch gebrauchte 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten