Frage von DinoKing32, 119

Welche Katzenrasse würdet ihr mir empfehlen?

Hallo meine Schwester und ich bekommen bald Zwei Katzen und weil mein Vater gegen eine Tierheimkatze ist und meine Schwester einfach nur Katzen will soll ich mir eine Rasse aussuchen das Problem ist aber ich weiß nicht welche

Ich mag Langhaarkatzen aber Kurzhaar geht auch Ich hätte zwar gerne eine sphynx aber meine Familie mag keine kahlen Katzen Ich hätte gerne eine Katze die vom Fell her aussieht wie Grumpy Cat oder ein Blaues Fell

wenn ihr mehr Informationen braucht dann schreibt das

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 29

Grumpy Cat ist ne normale Hauskatze, die einfach nur ein ungewöhnliches Fell hat. Ähnlich sind Katzen mit point-Muster, Siam, Thai, ragdoll

Russischblau hat grundsätzlich blaues Fell. Viele andere Rassen können blau sein, beispielsweise die bkh

Antwort
von airmac, 35

Hi,

wir haben zwei Kater aus dem Tierschutz übernommen. Da beide eine Behinderung haben, hat der Tierschutz sie "gerettet ".

Wir haben sie seit etwa 2 Jahren nun, und es sind die tollsten Wesen, die man sich vorstellen kann. Der eine ist ein europäisch Kurzhaar und hat eine Behinderung der Hinterläufe, was ihn aber fast nicht einschränkt. Der andere hat eine Sehbehinderung und ist ein Russisch Blau Mix. Beide sind Freigänger, kommen mit unserem Hund zurecht und sind nicht mehr aus unserer Familie wegzudenken....unheimlich dankbar, anhänglich, Mausefänger und kuschelig...

Also, guck mal im Internet nach, Streunerhilfen und Tierschutzvereine sind auch eine Alternative zu den Tierheimen, diese nehmen Tiere auf, die ein Tierheim als unvermittelbar ablehnt...

Antwort
von Wolkenfuchs83, 63

Eine Tierheimkatze.

Sage deinem Vater, dass es genügend Katzen im Tierheim gibt und dass sie dort leiden, dass es dort auch Rassekatzen gibt, wenn es denn eine sein muss. Dieses "gegen Tierheimkatzen" ist für mich nicht nachvollziehbar.

Suche dir eine europäisch Kurzhaar aus, die sind meistens gesünder und sie gibt es in allen Farben. Rassekatzen haben oft wegend er Zucht mehr Probleme. Wenn es eine Langhaarkatze sein muss, finde ich Maine-Coons recht schön, die sind auch sehr gesellig und kommunikativ, brauchen aber Fellpflege.

Bitte informiere dich vorher ausführlich, welche Verantwortung du auf dich nimmst, wenn du eine Katze hast und vor allem, wenn die Katze keinen Freigang hat, dann nimm nicht nur eine, denn eine Katze in Einzehlaft ist Tierquälerei, es sollten dann mindestens zwei sein.

Kläre deinen Vater dann, nachdem du dich ordentlich informiert hast, darüber auf, wie es Katzen im Tierheim geht und wieso es das Tierheim sein sollte. Und wieso es dann zwei sein sollten, wenn sie keinen Freigang haben.

Lies erstmal ordentlich Bücher und Webseiten, wie man sich um Katzen kümmert, was sie brauchen usw.

Von einem Perser würde ich abraten, die brauchen Fellpflege und haben oft Probleme mit der Atmung.

Liebe Grüße

Wolkenfuchs (und seine 5 Miezen)

Kommentar von DinoKing32 ,

Ich informiere mich schon zurzeit und das mit der Einzelhaltung wusste ich schon

Kommentar von momoritz22 ,

Tierheimkatzen leiden nicht! Sie sind sogar sehr oft krank!

Kommentar von Wolkenfuchs83 ,

in diesem Beitrag ist keinerlei Sinn erkennbar. Tierheimkatzen leiden nicht? Aber sind krank? Dann leiden sie ja doch? Widersprüchlicher geht es kaum?

Und natürlich sind sie auch mal krank, weil sie vernachlässigt, eventuell gequält wurden oder aus schlechten Bedingungen kommen, allerdings sind die seltsamen Vorurteile über Tierheimtiere meistens eher Blödsinn. Tierheimtiere sind meistens vollkommen gesunde Tiere, die abgegeben wurden oder ausgesetzt wurden, weil die Halter sich nicht mehr um sie kümmern konnten.

Und wenn man Tiere liebt, kauft man sie nicht ein, wie ein "Qualitätsprodukt", sondern nimmt die auf, die in Not sind, um zu helfen, weil man Tiere liebt. Tiere sind keine Ware, bei denen die "gesunden" gekauft werden können und die "kranken" aussortiert gehören.

Antwort
von Calim8, 37

was hat dein Vater gegen Tierheimkatzen? Übrigens, dort gibt es auch "Rassekatzen". Ich habe einen Kater aus dem Tierheim mit 5 Jahren geholt. Einer ist mir zugelaufen, und einen Notfall habe ich aufgenommen. Ich würde auf jeden Fall mal im Tierheim gucken! Bei einem guten, seriösen Züchter sind Rassekatzen ziemlich teuer in der Anschaffung. Also ich persönlich mag sehr die Maine-Coon und Norwegischen Waldkatzen. Die von dir angesprochenen Nacktkatzen sind seeeehr teuer in der Anschaffung und auch sehr empfindlich. Bitte denkt auch daran, dass die Tiere im Schnitt 15-20 Jahre alt werden. So lange habt ihr Verantwortung für sie................

Kommentar von DinoKing32 ,

Ich weiß nicht mehr was mein Vater hat ich frage ihn wenn er von der arbeit zurück ist

Antwort
von kuechentiger, 31

Katzen sucht man eigentlich nicht nach der Optik aus, sondern nach dem Charakter... kann unangenehme Überraschungen geben.

Kuck mal hier nach, vielleicht sind da sogar welche aus einem Tierheim in eurer Nähe dabei. Dann hättet ihr beide Punkte erfüllt.
http://www.rassekatzen-im-tierheim.de/

Antwort
von Mufflon12, 13

Also wir haben zwei Norwegische Waldkatzen. Ich mag die Rasse ganz gern, weil die nicht so überzüchtet sind und sie haben ein sehr friedliches Wesen. Sie verstehen sich auch super mit unserer 10 Monate alten Tochter und haben noch nie gekratzt oder gebissen. Ich kann dir da die Züchter "vom kalten Hügel" empfehlen. Die Katzen von dort haben ein super Wesen, Papiere und sind nicht zu teuer.

Ansonsten hatte ich auch schon eine Tierheimkatze. Auch die war superlieb. Hatte allerdings, wie sich nach einer Woche herausstellte, sämtliche Krankheiten aus dem Tierheim mitgebracht. Die Tierarztkosten waren am Ende genauso hoch wie eine Rassekatze gekostet hätte.

Würde ich mir nochmal eine Katze zulegen, dann vermutlich einen Norwegermix. Die kann man auch mal draußen laufen lassen, ohne dass sie gleich weggefangen werden und haben bestimmt auch die einen oder anderen Vorteile einer Norwegischen Waldkatze.

Antwort
von Yvonne795, 8

Wie wäre es mit einer Bkh in Blue oder lilac? Es gibt auch langhaarige. Die Britisch Kurzhaar ist eine ausgeglichene Familien- und Wohnungskatze, die vor allem durch ihre Unkompliziertheit besticht. Sie genießt es mit ihren Menschen zu schmusen, drängt sich aber selten

Antwort
von Kr4m3l, 59

Ist zwar keine Langhaar Katze aber Siamkatze.

Antwort
von OhlalaLea, 66

Welche logische Begründung gibt es bitte gegen Tierheimkatzen? Ist deinem Vater eigentlich klar, was eine Rassekatze so kostet? Ich meine nicht die, die aus Polen importiert werden^^


Antwort
von Emmacharlotte1, 50

Meine Mutter hat 2 Maine Coon. Die sind unglaublich süß. Und meine Schwester eine british Kurzhaar, die ist zwar nicht mein Fall aber vom Ding her auch putzig.

Ich hingegen habe 2 normale Hauskatzen. Eine Glückskatze und mein Kater ist ähnlich gemustert aber eher gräulicher. Die sind für mich die hübschesten Katzen ;)

Antwort
von portobella, 39

Vielleicht gehst du mal mit deinem Vater zusammen in's Tierheim und wenn er sieht, wie niedlich die Katzen dort sind, die dringend ein Zuhause suchen ändert er vielleicht seine Meinung.

Antwort
von yatoliefergott, 54

Geht ins Tierheim und such dir dort einen aus. Denn erstens kommt es auf den Charakter an (oder willst du nd hübsche Katze die dich hasst?) und zweitens sind dort Katzen, die auch ein zu Hause suchen und das viel dringender!

Antwort
von Yvonne795, 6

Hier noch das Bild zu meinem Text . Das ist unsere Lotta

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten