Welche Kartoffelsorten anbauen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn Interesse besteht, hier mal die Bundessortenliste, dort finden sich alle mögliche Angaben zu allen zugelassenen Sorten.

www.bundessortenamt.de/internet30/fileadmin/Files/PDF/bsl\_kartoffeln\_2014.pdf

Die schon vorgeschlagene Cilena kann ich auch empfehlen, ebenso Belana. Krautfäuleresistenz liegt da bei allen im mittleren Bereich (4-6), daher ist es da relativ egal, zu welcher Sorte man greift. Wichtig ist in jedem Fall zertifiziertes Pflanzgut zu nehmen, sonst ist das Risiko recht hoch, dass man schon infizierte Knollen in die Erde setzt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sepp333
29.01.2016, 22:24

Tausend Dank

0

Ich stecke auch jährlich ca. 80 kg Saatkartoffeln in meinen Garten. Wir möchten nur festkochende Sorten und ich nehme immer diese Sorten:

Exquisa, Ditta und Cilena  - ich bestelle diese bei Kartoffel-Müller Nersingen.  

In den letzten Jahren hat es bei uns immer zu wenig geregnet, du bist da besser dran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sepp333
30.01.2016, 10:38

Gut das letzte Jahr war schon zu trocken aber die Jahre davor perfekt.

0

Lasse Dich beim zuständigen Landwirtschaftsamt oder beim Landhandel oder  im Raiffeisenmarkt  beraten.Die staatlichen Stellen der Landw. Beratung  haben auch Ergebnisse der regionalen Sortenprüfungen -diese werden jährlich neu durchgeführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier in meiner Stadt ist die Cilena sehr beliebt, gestkochend, gelbfleischig, sehr gut im Geschmack.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sepp333
29.01.2016, 21:42

Endlich mal ne gute Antwort

1