Frage von lenni2612, 34

Welche Karrieremöglichkeiten im Rettungsdienst eröffnen sich mit Abitur?

Moin Leute, ich bin mir wirklich unsicher, wie mein beruflicher Werdegang aussehen soll. Ich möchte auf jeden Fall etwas im Bereich Medizin bzw. Rettungsdienst machen, daher habe ich mich für eine Ausbildung zum Notfallsanitäter beworben. Dieser Beruf stellt ja als Anforderung den mittleren Schulabschluss, jedoch habe ich diesen Sommer mein Abitur (nicht sonderlich gut, Schnitt 2,4) gemacht und möchte diese 3 Jahre der gymn. Oberstufe ja auch nicht unnötigerweise absolviert haben, sondern will das Abitur ja auch irgendwie nutzen. Daher tut sich mir folgende Frage auf:

Was bringt mir das Abi im Rettungsdienst?

Viele Leute, die Medizin studieren wollen, machen ja eine fachnahe Ausbildung, um die Wartesemester zu überbrücken. Da ich aber mit meinem 2,4er Abi wahrscheinlich nie im Leben unter 14 Wartesemester komme (kommt natürlich drauf an, inwieweit die Ausbildung zum NotSan berücksichtigt wird), denke ich aber nicht, dass diese Möglichkeit für mich in Betracht kommt. 14 WS sind 7 Jahre, also wäre ich 27, wenn ich mit dem Studium beginne, dann 6 Jahre Studium (33 Jahre) und dann nochmal 5 Jahre Spezialisierung, dann wär ich also als frisch gebackener Facharzt 38 Jahre alt... Denke nicht dass sich das lohnt.

Was kann ich also als Notfallsanitäter mit dem Abi anfangen? Ich habe gehört, dass der NotSan vielerorts am Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes festgemacht wird und es da auch so etwas wie einen "gehobenen Dienst" gibt. Wie funktioniert das? Kann ich als ausgebildeter NotSan mit Abitur so etwas wie Rettungsdienstmanagement studieren? Wenn ja, wie? Macht man sowas berufsbegleitend? Und noch viel wichtiger: Was kann ich dann machen? Wie werden Absolventen des Studiengangs Rettungsdienstmanagement eingesetzt?

Vielen lieben Dank für eure Antworten :)

Expertenantwort
von FORTBILDUNG24, Business Partner, 28

Hallo lenni2612,

der Antwort von exxonvaldez ist nur noch zuzufügen, dass Du im Anschluß an die Ausbildung zum Notfallsanitäter - welche die höchste nichtärztliche Qualifikation im Rettungsdienst ist - ein Studium zum Bachelor of Science machst.

Dieser Abschluss befähigt Dich dann, verstärkt administrative Aufgaben zu übernehmen oder an einer Rettungsdienstschule als Ausbilder tätig zu werden.

Dein Abi hilft Dir in jedem Fall einen guten Ausbildungsplatz als NotSan zu bekommen, da hier mindestens mittlerer Bildungsabschluß gefordert ist.

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24


Antwort
von Rollerfreake, 25

Abitur bringt dir im Rettungsdienst nicht wirklich Vorteile, du kannst nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung unter anderem einen Bachelor machen und dann selber an Rettungsdienstschulen und Lehrrettungswachen als Ausbilder tätig werden. Das geht aber auch ohne Abitur, Voraussetzung ist die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als NotSan. 

Falls du eines Tages doch noch Medizin studierte, könntest du doch als Notarzt tätig werden, du hast durch deine Zeit als NotSan schon viel Erfahrung in der Notfallmedizin bzw. dem Rettungsdienst und eine Facharztausbildung ist keine zwingende Voraussetzung um Notarzt zu werden. Ein Notarzt ist ein apporobierter Arzt, der eine Notarztweiterbildung absolviert hat (2 Jahre klinische Weiterbildung, 80 Stunden Lehrgang in allgemeiner und spezieller Notfallversorgung sowie 50 Einsätze unter Aufsicht eines verantwortlichen Notarztes). 

Antwort
von exxonvaldez, 26

Im Prinzip bringt dir das Abi gar nix!

Entweder du wirst Notfallsanitäter und bleibst dann dabei (in dem Job gibt es praktisch keine Aufstiegschancen). Oder du machst anschließend ein Vollzeit-Studium (Gefahrenabwehr, Rettungsingenieurwesen, etc. pp...) Dann wirst du aber zum Schreibtischtäter und hast praktisch nix mehr mit Patienten und dem eigentlichen "Rettung fahren" zu tun.

Und die Chancen auf einen Job sind auch nicht unbedingt rosig.

P.S.: Wenn du mit einem Bachelor-Abschluss im öffentlichen Dienst eingestellt wirst, dann tatsächlich im gehobenen Dienst. Für den höheren Dienst bräuchtest du dann einen Master.

Antwort
von Thelostboy342, 22

Ich kann dir nicht genau sagen was es genau für Rettungsdienste bringt, jedoch ist es doch immer besser einen höheren Abschluss zu besitzen - auch wenn du nicht studierst! Verschafft dir n höheres Ansehen... Jedoch sind Erfahrungen und rettungssanitäterkurse wichtig - ein freund von mir hatte 10 jahre jugendfeuerwehr erfahrung bevor er in die Bfw ging!

Antwort
von gokri, 19

Ist Not San nicht sowas wie ein Umschulungslehrgang?  Also so eine Art Helfer Ausbildung. Meiner Meinung nach solltest du Rettungsassistent werden. Das Management Studium wird durch seinen Namen erklärt. Du wirst wohl einen Rettungsdienstbereich leiten können mit allem was dazu gehört wie Einsatz und Dienst Pläne, Abrechnung, Leitstellentätigkeiten.... hoffe ich konnte helfen.

Kommentar von Chrissibaer ,

Es gibt die Ausbildung "Rettungsassistent" nicht mehr - diese wurde durch den Notfallsanitäter (3 Jahre) ersetzt.

Kommentar von gokri ,

Oh, gut zu wissen, entschuldigt meine Bildungslücke. 

Kommentar von lenni2612 ,

NotSan ist seit Ende 2014 die Berufsausbildung im Rettungsdienst, den RettAss gibt es nicht mehr. Aktuelle RettAss müssen jetzt Umschulungen auf NotSan machen. Der NotSan wird auch wesentlich umfangreicher ausgebildet, da diese Ausbildung 3 Jahre anstatt 2 dauert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community