Frage von LateinTrainer, 91

Welche Kampfsportart passt zu mir (W/15)?

Hey liebe Community! Kann mir jemand etwas über Kickboxen berichten oder den Unterschied zwischen Karate und Judo ? Ich bin W/15 und wiege 55kg ...... welche von den drei passt am besten zu mir (also erstmal bzgl der Daten)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MrKranich, 26

Hallo,

ich denke es ist schwer diese drei Sportarten wirklich zu vergleichen. Sie sind grundlegend verschieden und schult verschiedene Kompetenzen.

Zu deinen Gewichtsangaben lässt sich sagen, dass sie beim Karate( da das eher eine Showsportart ist) und beim Judo (klein sein hat auch Vorteile, ich spreche aus Erfahrung, es macht echt Spaß gegen größere und Schwerere zu kämpfen) macht das nicht viel aus. Zu Kickboxen kann ich leider nicht aus Erfahrung sprechen, aber von der Sportart rate ich dir dringend ab, nicht weil sie "schlechter" ist als die anderen, aber weil ich die Werte, die bei Judo und Karate vermittelt werden für wichtig halte.

Sicherlich können aber alle drei Spoortarten Spaß machen und du solltest dich nicht von deinen körperlichen Maßen her zu irgendeiner Entscheidung zwingen. Und obwohl ich, wenn ich du wäre mich fürs Judo entscheiden würde, lautet mein Rat:

Probier alles drei aus, in den meisten Vereinen kannst du eine Sportart drei Mal ausprobieren, bevor du dich anmelden musst.

Wie auch immer: viel Spaß beim Auspowern!

LG

Mr Kranich

Antwort
von DarkNorthFist, 40

Ich würde so Anfangen: Bei Judo lernst Würfe, kein blocken oder angreifen mit Faust oder Tritt. Alternativ: wäre dafür Brasilien Jujitsu, Hapkido oder Aikido !

Beim Kickboxen, da kannst die Arme und Beine Trainieren aber Selbstverteidigung gegen Waffen oder Wurftechniken fallen aus. Also nur Schlagen und Treten Alternativ dafür: Chinesische SANDA oder Französischer Stil SAVATE !

Zuletzt Karate, es existieren sehr viele Richtungen die Hauptstile sind : WADO-RYU (kombination aus SHOTOKAN und JIUJITSU) Leichtere und Unkomplizierte Techniken ohne Kraftaufwand, Shito-RYU schwerpunkt sind alle Karate KATAS (Formen) der Hauptstile die Stärke liegt nur einzig im Üben von KATA mehrmals! Shotokan, ist Selbstverteidigungs System Kombiniert shuri-te, Tomari-te (Shaolin angriffstechniken ) in einem Lange Distanz und ohne IBUKI ( ATEMÜBUNGEN), Goju-Ryu, beinhaltet die komplette NAHA-TE Richtung und beinhaltet nur 13 Katas , kurze Distanz, wird mit spezielle entwickelten Gewichten teilweise trainiert bei dieser Form des Karate sind Beintechniken gedan( Bereich Beine) und Chudan(bereich Ober-unterkörper), kann aber Jodan (Kopf) sein! Ibuki wird mehrfach trainiert steigert dadurch die Ausdauer und ermöglicht viel mehr Luft in die Lungen zu speichern und reinigen !!! Fullkontakt stile wie Kyokushinkai, Shidokan oder Oyama Karate sind Neu aber der Kontakt mit Faust oder Tritten geht direkt ohne Rücksicht auf den Körper durch diese Art der Abhärtung wird man nach der zeit automatisch resistent gegen die Krafteinwirkungen des Gegners, also du kannst Schläge aushalten und trotzdem, mit wenigen Blessuren, weiterkämpfen.Zuletzt die Stile"Kempo Karate" nicht aus Okinawa sondern aus Japan Altes System das ähnlichkeiten dem Shaolin Kungfu, wird direkt auf Muskeln, Nerven und Gelenken des Gegners angegriffen." Ed Parkers Kenpo Karate" Bewegungen ähnlich wie im Kung-fu, aber viele Angriffstechniken vom KARATE, Boxen und Judo kann gegen viele Gegner schnell und effektiv benutzt werden Schwarze Kleidung wird getragen.

Alternativ zu Karate : Traditionelles Taekwondo (Richtung Kwon mu Kwan)(modifiziertes Shotokan Karate ) oder Shaolin Kung-fu (südlicher Shaolin Schule beinhaltet auch die 5 Tierstiele (Kranich, Tiger, Drache,Leopard,Schlange)

Also falls es dir schwer fallen sollte Außer den 3 Erwähnten kannst auch auf die Alternative zugreifen. Die sind für eine Körpergröße von 1,40 cm - 170cm geeignet.

Antwort
von Kontra79, 59

Von Judo würde ich dir abraten, es geht dort viel um richtige würfe und ich glaube du wärst zu klein und zu dünn dafür, dass würde dir kein Spaß machen. Kickboxen gibt es nicht viel zu sagen, hartes trainning und es geht viel um Ausdauer und das wäre das anstrengendste trainning von allen 3. Beim Karate wirst du viel (Katar?) üben müssen und diese sind schön anzusehen,allerdings keine richtige Kanpfsport sondern mehr Kampfkunst. Ich würde zum Kickboxen gehen. ;o)

Antwort
von watergirl93, 17

Vorweg erst einmal: Fast alle Kampfsportarten sind eine frage der Technik und somit für alle Größen- und Gewichtsklassen geeignet. Judo habe ich selbst noch nicht oft gemacht, am Anfang geht es hier so weit ich weiß am meisten darum richtig zu fallen und einfache Würfe. Was später kommt kann ich die leider nicht sagen aber ich bin sicher es macht spass. Kikboxen ist super um sich Auszupowern. Es macht Spass und ist super Konditionstraining. Nach den ersten paar Stunden hat man meistens die Grundbewegungen drauf und kann voll einsteigen. Karate erfordert dabei etwas mehr Geduld. Zwar hat man auch hier die Grundzüge nach ein paar Stunden raus aber bis zum Erlernen der richtigen Kime kann es sehr lange dauern. Karate heißt lebenslanges Lernen denn immer wenn man der glaubt es jetzt geschafft zu haben findet man wieder ein neues Ziel. Der Shotokan Stiel ist der in Deutschland am häufigsten anzutreffen ist. Hier gibt es 27 Kata deren Erlernen ebenfalls einige Zeit in Anspruch nimmt. Am Anfang beschäftigt an sich allerdings häufig nur mit den ersten fünf was am Anfang auch ausreicht. Es ist ein langer Weg aber es lohnt sich. Am Besten du probierst alles mal aus und entscheidest dann was für dich das richtige ist viel erfolg

Antwort
von xlisaxhpp, 34

Beim Judo gibt es Würfe, Hebel, Würgen und Haltegriffe... beim Karate geht es meines Wissens nach eher um Schlag-/Stoßtechniken  und ähnliches...

Ich würde generell zu Judo raten! :)
Beim Judo spielt das Gewicht keine Rolle, denn
1. gibt es Gewichtsklassen - solltest du also an einem Wettkampf teilnehmen, sind die Gegner ungefähr gleichschwer (und auch -alt)
2. geht es viel um Technik
3. baust du dabei Kraft auf.
Das waren die wichtigsten Punkt. (Doof zu erklären... .-.)

Auf jeden Fall ist Judo eine tolle, vielseitige Sportart. Technik, Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Disziplin - all das beinhaltet diese Sportart. Wenn man eine Sache nicht so gut kann, kann man sie durch eine andere Sache ausgleichen.
Und ich könnte schon wieder total viel schreiben, aber naja... ich lass es mal lieber... xD

Ich kann Judo nur empfehlen..:)
Bei Fragen: einfach anschreiben! ;)

Antwort
von exxonvaldez, 41

Für Judo musst du nicht besonders Schwer sein. Letztlich ist das alles eine Frage der Technik. Wenn du schnell und gelenkig bist, hast du auch imJudo gute Chancen.

Wenn du weniger Körperkontakt willst, ist Karate besser. Zum Karate gehört allerdings auch Katas zu lernen, was nicht jedem gefällt.

Kommentar von exxonvaldez ,

Ach ja:

Im Judo lernst du richtig zu fallen!

Das kann auch in anderen Situationen extrem nützlich sein!

Kommentar von jennylessa ,

ab den höheren gürteln müssen auch Judoka kata lernen:)

Kommentar von MrHelferSyndrom ,

Judo Katas sind geil *-*

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten