Frage von nummer12345678, 6

Welche Kampfsport ist am Besten für die Selbstverteidigung?

Hallo. Ich suche eine Kampfsport art, das am besten für die Selbstverteidigung ist. Ich suche keine Selbstverteidigung systeme, wie Krav maga oder Kampfkunstarten, sondern nur kampfsport arten, wie boxen, kickboxen..., da ich auch an Turnieren teilnehmen möchte und kampfsport mir mehr spaß macht. Ich weiß das Kampfsport nicht geeignet für die SV ist, aber trotzdem kann man sich auf gewisse maße verteidigung in der disco oder woanders. Was wäre dann ensprechend die beste Kampfsport art für die sv oder was würdet ihr mir empfehlen? Danke:-)

Antwort
von OnkelSchorsch, 6

Folge diesem Link

https://www.gutefrage.net/tag/kampfsport/1

und lies die drölftausend identischen Antworten zu drölfhundert völlig identischen Fragen.

Antwort
von Nacotikum, 2

Ich mache schon seit einigen Jahren Karate, und würde dir das auf jedenfall auch empfehlen. Bei Karate wird neben der Selbstverteidigung auch sehr auf den Körper geachtet, was dich über lange Zeit auch im Fortgeschrittenen Alter ohne Probleme Fit hält. Außerdem sind dir wenig Grenzen gesetzt. Du lernst elementare Verteidigungstricks die dir sowohl im Club als auch auf der Straße Helfen, um Gegner auf Distanz zu halten, oder ihn im schlimmsten Fall, schnell bewegungsunfähig" zu machen. Außerdem kannst du bestimmte Abläufe von Techniken lernen, um dich gegen imaginäre Gegner zu verteidigen. Diese Art wird sehr oft auf Wettkämpfen gesehen. Außerdem ist Karate sehr verbreitet und ein passendes Dojo ist auch in vielen kleineren Städten vorhanden. Durch die verschieden Gürtel gibt das auch einen kleinen Ansporn, um am Ball zu bleiben, und sich immer zu verbessern. Ich würde aufjedenfall mal darüber nachdenken.

Antwort
von ramay1418, 4

Die Frage wird doch hier immer und immer wieder gestellt; da müsste sich doch langsam "die SV" für GF-User herauskristallisiert haben. 

SV ist unabhängig vom System, der Kunst, des Sports. Du musst eine realistische Chance haben - und die garantiert Dir kein System. Wer so etwas behauptet, ist dumm oder hat keinen Plan. 

Also, KISS: "Keep It Simple, Stupid!" Fauststoß, Fußtritt, weglaufen, fertig. Das kannst Du ohne langes Training machen, schnell verinnerlichen und ohne zu überlegen abrufen und anwenden. 

Oder den SAS-Fünf-Sekunden-Knockout: Abwehren, Faust, Fuß, Ellenbogen, Knie. Angewandt vom SAS in Nordirland und allen militärischen Auseinandersetzungen, in denen er involviert war. Also von den Profis in echten Einsätzen genutzt, nicht für Schulhofraufereien. 

Natürlich ist ein SV-Training in einem Verein, einer Schule nicht verkehrt, aber der Sport muss auch zu Dir passen. 

Antwort
von meermajo, 2

Ich bin zwar wesendlich jünger als du deshalb solltest du meinen Vorschlag nur halb werten. Ich würde dir Kung-Fu vor schlagen weil es eine Sport art ist bei der man sich entspannen kann die gut zur sv ist und die immer mehr wächst also größer wird und besser gefördert wird.

Kommentar von nummer12345678 ,

wie alt bist du

Kommentar von meermajo ,

13

Antwort
von CountDracula, 4

Hallo,

einfach: Der, der Dir am besten liegt. Probier einfach mal ein paar verschiedene Arten, die Dich interessieren, aus und entscheide Dich dann.

Woher hast Du denn die Info, Kampfsport wäre nicht für die Selbstverteidigung geeignet, her? Dafür wurde er doch irgendwann mal entwickelt!

Im Übrigen gibt es einige Arten sowohl als Kampfkunst als auch als Kampfsport. Bei Karate zum Beispiel ist das so.

Antwort
von BlackGalaxy, 4

Ich würde mit Taek Won Do anfangen, da sich Kickboxen und Boxen im allgemein, wie der Name schon sagt, nur auf das Boxen spezialisiert und im Taek Won Do ist alles vom Boxen bis zur Selbstverteidigung miteingeschlossen! Du lernst als erstes die Angriffs Technicken (wie, wo und womit schlagen) und danach logischerweise die Verteidigung, ebenfalls spielt hierbei nicht nur Muskelaufbau eine Rolle, sondern auch Dehnung und ich finde diese Mischung eigentlich sehr gut, da die meisten Sportler die sich auf eines der zwei Dinge konzentrieren, am Ende keine Chance haben das andere zuerlernen, und hierbei trainierst zu beides parallel zur selben Zeit. Also wie gesagt, schau mal, ob Taek Won Do etwas für dich ist und ansonsten viel Spaß noch! Hoffe ich konnte dir helfen! :)

Kommentar von nummer12345678 ,

ich mag taek wondo nicht zu viel getrete und ich denke für die sv ist boxen besser als teak won do, da im bus oder z.b in der disco zu wenig platz ist für tritte

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Wenn ihr schon über etwas schreibt, dann schreibt es wenigstens richtig, andernfalls ihr euch durch Unkenntnis lächerlich macht,.

Es heißt Tae Kwon Do. Oder Taekwondo.

https://de.wikipedia.org/wiki/Taekwondo#/media/File:TKD.png

Antwort
von Dracn, 4

Am besten wäre deke ich MMA.

Ebenfalls empfehlenswert finde ich Bjj, Kick-/Thaiboxen, Judo, Grappling und Boxen.

Antwort
von Gottgesandte, 4

kampfsport ist hammergeil zur selbstverteidigung

ist eigentlich egal, was du machst, such dir einen verein, wo die leute nett sind, du das doyo gut erreichst, vielleicht paar kennst

das ist wichtiger, als was du genau machst

Kommentar von CountDracula ,

Spaß sollte es auch machen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten