Frage von KimberlyWu, 22

Welche Kamera kaufen am besten unter 600€?

Hallo liebe community :) Ich bin 13 Jahre alt und würde mir gern von meinen Konfirmationsgeld eine Kamera kaufen.Da ich mich sehr für Fotografie interessiere.Habt ihr Tipps/Erfahrungen welche ich mir kaufen könnte?:))

Gruss Kimbi 😁

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Kamera, 22

Hallo KimberlyWu,

eine Kamera ist ein sehr persönliches Werkzeug, das zum Fotografen passen muss. Deshalb empfehle ich Dir, nicht zu sehr auf andere zu hören bei der Kamerawahl. Meistens empfiehlt jeder seine eigene Kamera, ohne überhaupt andere Modelle aus eigener Erfahrung zu kennen. Eine Kamera muß gut in der Hand liegen und Du musst mit der Bedienung gut zurecht kommen. Das auszuprobieren kann Dir keiner abnehmen. Und sie muss zu Deinen fotografischen Schwerpunkten und Ansprüchen passen, und die kennen wir nicht.

Was wir auch nicht wissen, ist, wie viel fotografische Erfahrung Du hast und welche Art von Kameras Dich interessiert. Neben den von vielen standardmäßig empfohlenen DSLR's käme eventuell auch eine gute Kompakt- oder Bridgekamera in Frage. Diese sind gerade für Anfänger oft erstmal weniger verwirrend, und gute Bilder kann man damit auch machen. Weitere Pluspunkte: Du musst weniger schleppen und brauchst Dich unterwegs nicht mit Objektivwechseln zu plagen - und Du sparst Geld.

Bitte glaube nicht, dass Du mit einer DSLR automatisch bessere Fotos machen wirst als mit einer guten Kompakt- oder Bridgekamera. Eine DSLR bietet zwar mehr Potenzial, dieses können oder wollen viele Anfänger aber gar nicht nutzen. Ohne ein grundlegendes Verständnis der optisch-technischen Zusammenhänge geht es jedenfalls nicht.

Am besten gehst Du mal in ein Fotofachgeschäft (nicht Elektronikmarkt), lässt Dich dort beraten und probierst verschiedene Modelle aus, am besten auch draußen bei Tageslicht. Probieren geht über (Testberichte und Meinungen anderer) studieren!

Den größten Einfluss auf die Bildqualität hat der Fotograf und nicht die Kamera. Deshalb würde ich Dir empfehlen, mehr Zeit und Energie auf die Weiterentwicklung Deiner fotografischen Kompetenz zu verwenden als auf die Suche nach der "perfekten" Kamera.

Und den zweitgrößten Einfluss auf die Bildqualität hat das Objektiv. Deshalb solltest Du auch das mit Bedacht auswählen, falls Du Dich für eine Kamera mit Wechselobjektiven entscheidest.

In diese Kategorie fallen auch die neueren, spiegellosen Systemkameras. Auch die könntest Du in Betracht ziehen, falls Du auf ein kleines und leichtes Gehäuse Wert legst und Dich der z. T. kleinere Sensor, der fehlende optische Sucher und die teureren Objektive nicht stören.

Ansonsten könntest Du Dich auch mal auf dem Gebrauchtmarkt umschauen, um Geld zu sparen.

Antwort
von habakuk63, 18

Hallo  KimberlyWu, 

die heutigen digitalen Spiegelreflexkameras machen alle sehr gute Bilder, wichtig ist auch das Objektiv. Die Frage ist welche Kamera zu dir passt, welche liegt am besten in der Hand.  Ob Canon oder Nikon oder....ist nach meiner Meinung ein Glaubenskrieg ohne sachlich begründete Argumente, meine Frau nutzt seit Jahren ihre Canon Kameras und ich habe eine Nikon 3100 und keiner von uns beiden würde tauschen oder gar ganz wechseln.

Du solltest in ein Geschäft gehen und verschiedene Kameras in die Hand nehmen und dich mit den Bedienelementen befassen. Die Kamera, mit der DU am besten klar kommst die solltest du nehmen.

Viel Spaß und Erfolg

Kommentar von KimberlyWu ,

Werd ich machen! :) Danke für die Antwort

Antwort
von kusstatscher, 6

behalte dir 100€ für einen Fotokurs beiseite und geh in einen größeren Kamerageschäft und nehme alle Systemkameras (also Speigelreflex und jene ohne Spiele) in die Hand, welche ins Budget passen. Nicht vergessen: Die Kamera ist ein Teil der Kosten (inkl Kitobjektiv) aber rechne mit Speicherkarten, Stativ und evtl eine Tasche/Rucksack. Und am besten noch eine 50mm Festbrennweite

Antwort
von IchSagsDir2, 17

legria mini oder wie die heisst :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community