Frage von myhonestlifex, 36

Welche Kamera ist besser für...?

hey:) ich duche gerade eine kamera die preislich nicht allzu teuer ist aber gute fotos und videos macht. Nun bin ich auf 2 modelle aufmerksam geworden die mir gut gefallen..undzwar: -die samsung nx3300 systemkamera -& die canon eos 1200D ... beide haben sowohl ihre vorteile als auch nachteile..welche würdet ihr mir für qualitativ hochwertige fotos und videos empfehlen. wenn ihr noch andere kameras kennt die nichht unbedingt den rahmen von 350€ sprengen dann sagt es mir gern. danke:)

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Kamera, 8

Hallo myhonestlifex,

Eine Kamera ist ein sehr persönliches Werkzeug, das zum Fotografen passen muss. Deshalb empfehle ich Dir, nicht zu sehr auf andere zu hören bei der Kamerawahl. Meistens empfiehlt jeder seine eigene Kamera, ohne die anderen aus eigener Erfahrung zu kennen.

Eine Kamera muß gut in der Hand liegen und Du musst mit der Bedienung gut zurecht kommen. Das auszuprobieren kann Dir keiner abnehmen. Und sie muss zu Deinen fotografischen Ansprüchen und Schwerpunkten passen, und die kennen wir nicht.

Was wir auch nicht wissen, ist, wie viel fotografische Erfahrung Du hast und warum Du Dir eine DSLR oder spiegellose Systemkamera kaufen willst. Solltest Du in diesem Punkt noch nicht festgelegt sein, so käme auch eine gute Kompakt- oder Bridgekamera in Frage. Diese sind gerade für Anfänger oft erstmal weniger verwirrend, und gute Bilder kann man damit auch machen. Weitere Pluspunkte: Du musst weniger schleppen und brauchst Dich unterwegs nicht mit Objektivwechseln zu plagen.

Bitte glaube nicht, dass Du mit einer DSLR oder spiegellosen Systemkamera automatisch bessere Fotos machen wirst als mit einer guten Kompakt- oder Bridgekamera. Eine DSLR bietet zwar mehr Potenzial, dieses können oder wollen viele Anfänger aber gar nicht nutzen. Ohne ein grundlegendes Verständnis der optisch-technischen Zusammenhänge geht es jedenfalls nicht.

Am besten gehst Du mal in ein Fotofachgeschäft (nicht Elektronikmarkt) und probierst verschiedene Modelle aus, am besten auch draußen bei Tageslicht. Probieren geht über (Testberichte und Meinungen anderer) studieren!

Den größten Einfluss auf die Bildqualität hat der Fotograf und nicht die Kamera. Deshalb würde ich Dir empfehlen, mehr Zeit und Energie auf die Weiterentwicklung Deiner fotografischen Kompetenz zu verwenden als auf die Suche nach der "perfekten" Kamera.

Und den zweitgrößten Einfluss auf die Bildqualität hat das Objektiv. Deshalb solltest Du auch das mit Bedacht auswählen und vor dem Kauf testen, falls Du Dich für eine Kamera mit Wechselobjektiven entscheidest.

Die spiegellosen Systemkameras kämen vor allem dann in Betracht, wenn Du auf ein kleines und leichtes Gehäuse Wert legst und Dich der z. T. kleinere Sensor, der fehlende optische Sucher und die teureren Objektive nicht stören.

Abschließend noch ein Tipp: bei Deinem begrenzten Budget solltest Du Dich auch auf dem Gebrauchtmarkt umsehen.

Antwort
von blackbirdsr71, 7

Für den Start reicht das Budget für eine Sony A5100 + Kit-Objektiv 2. Hand. Sie bietet auch sehr hohe Videoqulität, aber für Videos braucht man auch stabile Hände und Stabi. Das zweite kriegt man im Objektiv und die guten sind nicht billig. 

Antwort
von FoxundFixy, 12

Ich würde von Beiden die Finger lassen . Samsung hat sich aus dem Kamerageschäft in Deutschland zurückgezogen , Objektive zu bekommen wird schwer und die Canon 1200D ist das Billigste vom Billigsten.

Wenn du wirklich eine Systemkamera möchtest , dann würde mehr Geld investieren und nicht am untersten Ende anfangen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten