Frage von ProfMajorX, 32

Welche Kamera für die Reise (Kilimanjaro)?

Hallo, ich werde im Sommer diesen Jahres nach Tansania, Afrika reisen um den Kilimanjaro zu besteigen. Da ich diese Reise nur einmal in meinem Leben machen werde will ich mich nicht im nachhinein ärgern, dass ich keine oder Qualitativ minderwertige Bilder habe. ich habe mich schon etwas informiert und denke das eine Systemkamera besser als eine Spiegelreflex ist, da diese kompakter und leichter sind. Allerdings möchte ich auch das ich was in der Hand habe. Ich weiß das klingt etwas skurril aber ich dachte an eine Systemkamera in etwas kleinerer Form wie eine Spiegelreflex. Preislicht dachte ich an bis 500 € (wenn nötig kleine Reserve vorhanden).

Vielen Dank und Liebe Grüße :)

Antwort
von MetalMaik, 21

Ich hoffe Du weißt, dass Du für eine Systemkamera (egal ob DSLR oder DSLM) auch Objektive brauchst. Sinn macht das eigentlich nur, wenn man dann lichtstarke Objektive mit guter Abbildungsleistung verwendet und die kosten auch noch so einiges. Wenn Du für Dein Budget von 500,- Kamera + Objektiv bekommen willst, ist das schon arg knapp. Und solange Du nur ein Objektiv hast, hättest Du mit einer DSLR oder DSLM auch nur einen sehr eingeschränkten Brennweitenbereich, außer Du nimmst so ein grauenhaftes Superzoomobjektiv mit sehr mäßiger Abbildungsleistung und Schärfe. Ein Objektiv, das alle Brennweiten, von Weitwinkel bis Tele, gut abdeckt gibt es für Systemkameras (DSLR/DSLM) nicht. Da würde eine Bridgekamera wirklich mehr Sinn machen, da gibt es auch schon recht Gute und Du hast denn Vorteil, dass Du nicht noch mehrere Objektive mit Dir rumschleppen müßtest.


Kommentar von ProfMajorX ,

Ja, das mit den Objektiven ist mir bewusst. Ich habe mich jetzt noch mal weiter informiert und muss sagen, dass dslm Kameras wirklich sehr teuer sind. Deshlab wird meine Wahl sehr wahrscheinlich auf eine Spiegelreflex fallen. was ist in dieser Kategorie ganz gut ? und was für ein Objektiv bräuchte ich bei meiner Bergbesteigung?

Kommentar von MetalMaik ,

Es kommt darauf an, welcher Brennweitenbereich Dir wichtig ist. Ein Objektive, die gut für Weitwinkel und Teleaufnahmen geeignet sind, gibt es eigentlich nicht. Die beste Abbildungsleistung / Schärfe und Lichtstärke haben in der Regel Festbrennweiten (also keine Zoomobjektive sondern Objektive mit einer festen Brennweite). Aber mit einer Festbrennweite bist Du halt auf diese Brennweite beschränkt. Von irgendwelchen Reisezoom-/ Superzoomobjektiven würde ich ganz abraten, die sind einfach sehr lichtschwach und haben meist auch keine gute Auflösung und Schärfe, vor allem im Randbereich des Bildes haben die meist ziemlich große Schwächen. Bei einer DSLR würde Dir eigentlich nur die Möglichkeit bleiben, mehrere Objektive mitzuschleppen oder Dich mit einem bestimmten Brennweitenbereich zu begnügen (z.B. 17-55mm, 24-70mm, 28-75mm, oder 24-105mm). Damit hättest Du allerdings noch kein wirkliches Tele (falls Du mal Tiere fotografieren möchtest, die weiter weg sind) und auch nicht wirklich viel Weitwinkel. Mit einem z.B. 24-105 hättest Du zwar schon ein bisschen Tele, dafür sind die 24mm aber nicht gerade viel Weitwinkel an einer APS-C Kamera.

Die einzige sinnvolle Lösung, um möglichst viel Brennweite und nicht zuviel zum schleppen zu haben, wäre daher wirklich eine Bridgekamera (z.B. Lumix DMC-FZ 1000 oder Lumix DMC-FZ 300).

Wenn Dir Zoomen nicht so wichtig ist und Du hauptsächlich Landschaftsaufnahmen machen möchtest, würde natürlich auch eine DSLR oder DSLM mit einem ordentlichen Weitwinkelobjektiv gehen.

Kommentar von MetalMaik ,

Aber dabei ist auch zu bedenken, dass Einsteiger DSLRs wie eine Canon 1100D/1200D/1300D oder eine Nikon aus der 3000'er Reihe sehr eingeschränkt sind (sehr kleiner Sucher, schlechter Autofokus, weniger Einstellungsmöglichkeiten, usw.). Der größte Nachteil bei so einer Einsteiger DSLR ist, meiner Meinung, der extrem kleine Sucher, durch den z.B. manuelles Scharfstellen so gut wie unmöglich ist und bei einer DSLR fotografiert man nunmal durch den Sucher, den über Live-View (Bildschirm) sind die meisten DSLRs absolut nicht Schnappschußtauglich, der Autofokus braucht im Live-View oft mehrere Sekunden um zu treffen (wenn er denn überhaupt mal trifft).

Antwort
von migebuff, 18

informiert und denke das eine Systemkamera besser als eine Spiegelreflex ist

Eine Spiegelreflex ist eine Systemkamera. Systemkamera heißt lediglich, dass Objektiv und Zubehör austauschbar sind. Du meinst vermutlich eine spiegelose Systemkamera (DSLM).

Antwort
von blackbirdsr71, 16

Wegen dem Budget würde ich die Panasonic FZ300 empfehlen. FZ200, falls der Staub- und Spritzwasserschutz nicht nötig ist. Leider brauchst du wesentlich mehr Geld und ein gutes System für den Zweck aufzubauen. Außerdem wird es recht schwer sein.

Antwort
von Healzlolrofl, 22

Naja, die wirklich guten fangen bei 1300€ an.

Ich glaube mit deinem Budget solltest du doch eher bei einer Digitalkamera bleiben.

Kommentar von ProfMajorX ,

Ich möchte ja auch keine Profi-Kamera, ich bin Amateur in Sachen Fotografie und möchte für diese Reise tolle Bilder machen und natürlich auch danach die Kamera noch benutzen. Eine Digitalkamera finde ich einfach nicht so gut. Also schon entweder eine Spiegelreflex oder eine Systemkamera, wobei ich wie schon erwähnt wegen des geringeren Gewichtes und den kleineren Maßen zu letzterem tendiere.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten