Frage von MissSchnutz, 127

Welche Kamera soll ich mir kaufen (Landschaftsfotografie)?

Liebe Community,

Ich bin im Moment auf der Suche nach einer neuen Kamera. Ich habe bereits eine Spiegelreflexkamera mit einem Objektiv (Canon 600D und ein Sigma 18-250mm Objektiv), aber die ist mir für meine Backpackingreise durch den Himalaya diesen Sommer einfach zu groß und vorallem zu schwer.

Deswegen suche ich ein kompakteres, kleineres und vorallem leichteres Teil, das trotzdem beeindruckende (Landschafts-)Fotos macht. Hat da jemand Empfehlungen? Ich bin so unerfahren auf dem Gebiet und es gibt einfach sooo viiiiele verschiedene!

hoffnungsvoll eure, MissSchnutz

Antwort
von Schwoaze, 80

Ich bin Panasonic-Fan. Eine Bridge-Kamera würde alle Bereiche abdecken, die Dir auf der Reise begegnen können.

Außerdem halten die Akkus eine kleine Ewigkeit. Keine Wechselobjektive und auf jeden Fall handlicher und leichter.

Kommentar von MissSchnutz ,

danke! hast du vielleicht auch ein bestimmtes Gerät im Kopf?

Kommentar von Schwoaze ,

Naja, ich hab seit Jahren die FZ 200, die wirst Du aber nicht mehr bekommen. Das Nachfolgemodell ist die FZ 300, die FZ 1000 hat einen größeren Sensor, ist aber bedeutend schwerer und unhandlicher. Du solltest die Dinger mal in die Hand nehmen in einem... entsprechendem Shop.

Ich hab mal auf einer Geburtstagsfeier über 300 Blitz-Aufnahmen mit einem Akku gemacht. ... und es war noch nicht leer.

Expertenantwort
von nextreme, Community-Experte für Kamera, 32

Bei Landschaft hat Canon eigentlich ein https://www.amazon.de/Canon-EF-S-10-18mm-5-5-Objektiv/dp/B00KAQX66Y/ref=sr\_1\_1... parat und das ist relativ günstig. Reiseobjektive a la 18-200 und mehr sind einfach nur Gurkengläser. Du hast Dir eine Wechselobjektivkamera gekauft und allerdings dazu ein Objektiv, welches von Weitwinkel bis Tele alles abdeckt. Allerdings sind Bridgekameras gerade bei Zoomweite deutlich besser, sodass der Vorteil einer DSLR überhaupt nicht zum tragen kommt - eher nur der Nachteil groß und schwer zu sein.

Wenn dir das zu weitwinklig ist, dann probier ein Sigma oder Tamron 17-50F2,8. mehr Brennweite braucht man für Landschaft eh nicht. Und zuviel gezoome erkennt man sofort. Es wirkt nämlich einfach nur flach und ohne wirkliche Tiefe.


Antwort
von Evaiiion, 64

Entscheident bei der Landschaftsfotografie, ist nicht die Kamera, sondern das entsprechende Objektiv. Hier würde sich natürlich ein Weitwinkel-Objektiv am besten anbieten. Ich mit meiner Canon eos 100d, bin sehr leicht bepackt und mache trotzdem (für meine Verhältnisse :D) meiner Meinung nach tolle Bilder. Lg, Eva :)

Antwort
von Smartdude, 47

Schau dich mal im Micro-Four-Thirds-Bereich um, das ist meines Erachtens der beste Kompromiss zwischen Kompaktheit und Bildqualität.

Z.B. Eine Olympus OMD EM-10 im besten Fall mit einem 12-40 f2.8 Objektiv

Antwort
von FoxundFixy, 62

Tut mir leid, aber dein Superobjektiv ist eines der schlechteren Sorte.

Wenn dir eine Spiegelreflekamera zu groß und schwer ist, könntest du dir eine gute Kompaktkamera mal anschauen.

http://www.chip.de/bestenlisten/Bestenliste-Digitalkameras--index/index/id/996/

Kommentar von MissSchnutz ,

ich hab das objektiv so gerne, weil es super so von weitwinkel bis tele geht - und das ist super zum pferdefotografieren.... ich weiß, dass das die qualität vom foto allerdings senkt. ich hab auch noch ein zweites objektiv - das hat eine fixbrennweite von 50mm - das hab ich auch voll gerne. ist hald nur etwas komplett anderes...

danke für den link :)

Antwort
von christl10, 51

Wenn schon eine Kompaktkamera dann evtl. eine Fuji X30. Klein aber fein. siehe: 

...wenn Du etwas mehr Geld ausgeben kannst, empfehle  ich dir die Panasonic Lumix DMC-LX100, siehe: 

Antwort
von randomuser20, 45

Sony a6000 oder a6300 (sehr guter Dynamikumfang). Mit einem Adapter für 10€ und Focus Peaking bei Sony kannst du deine Canon Objektive nutzen und ganz einfach scharf stellen!

Antwort
von LBPhotographs, 24

Ich würde hier die Sony alpha 6300 empfehlen. Ich besitze die Kamera selbst nicht, überlege aber, sie mir zu holen. Vorteile der Sony sind schneller Autofokus, Möglichkeit des Objektivwechsels, "Hosentaschenkamera" d.h. du rauchst keinen Fotorucksack oder ähnliches. Wenn du dann noch ein Pancake-Weitwinkel (also ein sehr flaches Objektiv) nimmst, hast du eine tolle Kombi für Landschaftsaufnahmen. Ich persönlich würde übrigens wenn möglich immer mit Stativ fotografieren, auch wenn das in den Bergen oft schwer funktioniert.

https://www.amazon.de/Sony-E-Mount-Systemkamera-Megapixel-Display/dp/B01BMAIE86/...

Oder

https://www.amazon.de/Sony-E-Mount-Systemkamera-Megapixel-Display/dp/B01BMAIE86/...

+

https://www.amazon.de/Sony-SEL16F28-Super-Weitwinkel-Objektiv-E-Mount-geeignet/d...

Antwort
von floppydisk, 47

also vorweg:

das objektiv ist nichts, das wäre bei mir schon lange auf einer tauschbörse oder in der bucht gelandet.

ich würde mir mal die panasonic lumix gx80 anschauen. da hast du auf jeden fall etwas kompaktes mit super leistung.

Kommentar von MissSchnutz ,

die lumix gx80 gefällt mir wirklich. vielleicht wirds die ;)

Antwort
von loxa00, 61

Canon eos 100d

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community