Frage von Caeser87, 34

Welche Instanz entscheidet über einen Asylantrag?

Hallo,

von meiner Tante die Mutter ist über 70 und wohnt in einem anderen Land (hat auch eine andere Staatsangehörigkeit). Sie kommt zwar ab und an nach Deutschland geflogen, aber durch ihre Parkinsonkrankheit geht es ihr zunehmend schlechter und sie kann die Reisestrapazen nicht mehr einfach so bewerkstelligen. Meine Tante will ihre Mutter nicht mehr so zurück fliegen lassen, vor allen Dingen auch aus Sorge, weil ihre Mutter alleine wohnt und niemand nach ihr gucken kann. Sie weiß ja auch nicht wie lange sie ihre Mutter noch hat.

Nun war sie bei uns in der Stadt in der Verwaltung (Ausländeramt). Dort wurde sie von einem Mitte 20 jährigem angeschauzt, angebrüllt und wie ein letztes Stück dreck behandelt. Meine Tante würde die komplette Pflege übernehmen, will auch eine private Krankenversicherung für ihre Mutter abschließen. Es würden somit keinerlei Kosten für den Staat entstehen, Hauptsache sie kann noch Zeit mit ihrer Mutter verbringen.

Der Typ vom Ausländeramt hat dort auch die höchste Autoritätsstufe, sodass man es bei ihm nicht mehr weiter versuchen braucht. Wo könnte meine Tante sich hinwenden, um Hilfe zu bekommen? Sie wohnt in Rheinland-Pfalz.

Danke schon mal.

Edit: Meine Tante hat von einer Ärztin eine Bescheinigung erhalten, in der steht, dass die Mutter nicht reisefähig ist. Diese Bescheinigung hat der vomAusländeramt einfach weggenommen, mit der Begründung: "wir haben unsere eigenen Ärzte und was ihre Ärztin schreibt interessiert uns nicht."

Den Paragraphen mit der Härtefallbegründung hat er auch von sich gewiesen:"wenn ihre Mutter mit dem Krankenwagen und mit der trage hier rein gebracht wird, dann liegt für uns ein Härtefall vor"

Dass sie aber schlecht gehen kann und sich sehr schlecht auf den Beinen hält, interessiert ihn nicht. 

Antwort
von Karl37, 8

Die alte Dame ist doch in ihrem Heimatland nicht politisch verfolgt, daher entfällt jeder Asylanspruch nach Art. 16a GG.

Sie könnte hier eine Duldung aus humanen Gründen beantragen, das setzt aber eine Verpflichtung deiner Tante voraus für sämtliche Kosten aufzukommen. Das ist durch den Nachweis der finanziellen Mittel und auch der Wohnsituation nachzuweisen.

Auf Grund der Vorerkrankung ist eine Aufnahme in eine GKV und auch in eine PKV ausgeschlossen.

Wenn man in einer Behörde angeschnauzt wird, dann sollte man beiden Seiten betrachten. Der Beamte kommt sich doch veralbert vor, wenn eine 70jährige sich in Begleitung der Tante um Asyl bewirbt ohne stichhaltige Gründe dazu angeben zu können. Natürlich ist das Verhalten des Beamten nicht zu entschuldigen und zeigt fehlende Professionalität.

Antwort
von Apolon, 23

@Caesar87,

ob eine Aufenthaltsgenehmigung für deine Großtante möglich ist kann ich nicht beurteilen. 

Aber eine Private Krankenversicherung ist in Deutschland für sie nicht mehr möglich, denn mit der Krankheit Parkinson nimmt sie keine Versicherung mehr auf.

Kommentar von Caeser87 ,

Es geht nicht darum ob er sich nach Gesetz verhalten hat, sondern WIE er sich verhalten hat. Rumgeschrien, angeschnauzt. Respektlos gegenüber anderen Personen, die mehr als doppelt so alt sind wie der. Es geht nicht um das Gesetz. Hätte er es normal erklärt, wie das ein normal vernünftiger Mensch macht, wäre das ne andere Sache. Sich aber wie ein Affe zu benehmen, ist eine andere Sache. Doch die haben eine Reisekrankenversicherung abgeschlossen. 

Kommentar von Apolon ,

Doch die haben eine Reisekrankenversicherung abgeschlossen. 

Dann reicht die Kosten doch dort ein.

Was hat dies denn dann mit dem Behörden-Mitarbeiter zu tun?

Und wenn man den Eindruck hat, dass ein Behörden-Mitarbeiter sich falsch verhält, dann geht man ein paar Türen weiter und beschwert sich beim Abteilungsleiter oder beim Amtsleiter.

Und wenn dies auch nicht funktioniert, zum Behördenleiter.

Aber solche Ausdrucke wie du sie hier gebrauchst passen nicht ins Forum. Dann kommt auch der Verdacht auf, dass die Gegenseite in der Behörde auch solche Gewaltausdrücke verwendet hat.

wie z.B.: Dieser SSSchnösel hat wie im Deutschen Reich gehandelt und das ist nicht akzeptabel.

Die Zeiten der SS bzw. SA sind schon lange vorbei und solche Kraftausdrücke sollte man in einem deutschen Forum wie auch in Behörden vermeiden.

Kommentar von Caeser87 ,

Dass meine Tante Gewaltausdrücke verwendet hat ist ausgeschlossen, aber ja, wenn ich da wäre, dann hätte es anders ausgesehen!

Kommentar von Apolon ,

aber ja, wenn ich da wäre, dann hätte es anders ausgesehen!

Du solltest dich einfach mal schämen, in einem deutschen Forum solche Ausdrücke zu verwenden.

Für mich ist hier Ende!

Kommentar von Caeser87 ,

Was für Ausdrücke denn? Etwas dünnhäutig, was?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community