Frage von Wikingerbraut,

Welche Impfungen sind bei Babys notwendig?

Welche Impfungen sind den schon bei Babys notwendig? Welche kann man auf später verschieben oder sollte sie erfahrungsgemäß gar nicht vornehmen? Ich höre so unterschiedliche Meinungen, dass ich jetzt ganz verunsichert bin was ich tun soll.

Antwort von blumenfrau,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sprich' mit Deinem Kinderarzt und lass' dich beraten!!! http://www.rund-ums-baby.de/gesundheit_baby/impfen/

Kommentar von monja1995,

Gute Antwort - DH

Kommentar von saskia1201,

nein, die ärzte empfehlen alles. - total falsch! aber die regulären solltest du machen. die rotha impfung habe ich z.b. nicht machen lassen

Kommentar von blumenfrau,

Das würde ich SO nicht unterschreiben! Geh`mal nach Weinstadt zu Dr.X - der rät sogar von Tetanus ab! und das ist ja wohl ABSOLUTE BASIS!!!

Antwort von unbekannteta,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Halte dich unbedingt an den Kinderarzt. Wenn dein Kind noch jung ist und dann z.B. Masern bekommt kann das schlimm ausgehen, weil der Körper noch zu klein und schwach ist. meiner ist jetzt 9monate und hat 3mal eine 6.fach Impfung bekommen. die nächsten Impfungen kommen mit 12Monaten.

Kommentar von Yankeero,

Ganz Deiner Meinung, Masern kann männliche Kinder auf Dauer unfruchtbar machen und sogar dazu führen, daß sich noch Jahre nach der Infektion ganz plötzlich eine Hirnhautentzündung entwickelt, die das Gehirn schwer schädigen kann!!!

Antwort von sternchenausdd,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich denke das muss jeder individuell für sich selbst herausfinden. ich habe folgende einstellung dazu: sobald die kleinen anfangen zu krabbeln sollte man die 5-fach oder 6-fach impfung geben, vorallem wegen tetanus, bis zum schulalter sollte man gegen die üblichen kinderkrankheiten impfen, wenn diese nicht auf normalem weg bis dahin gekommen sind. die mädchen sollte man wenn sie fruchtbar werden gegen röteln impfen lassen. alle anderen neumodischen impfungen muss man dann abwägen. meine tochter war noch nie krank und ist groß und kräftig, deshalb hätte ich sie z.b. nie gegen rotaviren impfen lassen usw. hab auch noch einen schönen link zum thema: http://www.impfschaden.info

Antwort von claudi7708,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich war genauso hin-und hergerissen wie Du.Hab mir sämtliches Lesematerial besorgt,viel recherchiert,Hebammen gefragt.Fast alle Kinderärzte empfehlen Impfungen,es fließt ja auch ein Haufen Geld dabei,die Pharmakonzerne verdienen Unmengen daran.Nicht die Impfung ist das Problem,sondern die Stoffe,die da noch so mit rumfließen,naja,wenigstens ist Quecksilber nicht mehr dabei,da können wir ja beruhigt sein:-).Ich habe meinen Sohn mit 6 Monaten impfen lassen (5-fach-Impfung),weil mir solche Angst vor den Krankheiten gemacht wurde.Eine schwere Entscheidung,die nur Du allein treffen kannst.Man will ja nur das Beste für sein Kind.Ich wünsche Euch alles Gute!

Antwort von NinaD82,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wir haben bei unserem Sohn die 6-Fach-Impfung, Pneumokokken und Rothaviren impfen lassen, demnächst gehts mit Masern etc weiter. Ich bin der Meinung dass die Impfstoffe inzwischen so gut erforscht sind, dass das Risiko im Verhältnis zum Risiko der Basiskrankheit nur sehr gering ist. Bisher hat er nach Impfungen höchstens mal erhöhte Temperatur gehabt und viel geschlafen.

Antwort von Swisslady,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Dein Kinderarzt kann dir das alles bestens erklären und weiss über die neuesten Empfehlungen Bescheid. Ich habe meine Kinder impfen lassen und würde dies immer wieder tun. Durch die nachgelassene Impfdisziplin sind selbst hier in Mitteleuropa wieder vermehrt schwere Krankheiten aufgetaucht.

Antwort von Uli7b,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Man muss beim Impfen unterscheiden, was im Interesse der Öffentlichkeit, also auch anderen Kindern an Impfungen empfohlen wird und was das eigene Kind als persönliches Risiko hat. Öffentlich empfohlen sind alle Impfungen, die für die Allgemeinheit wichtig sind, denn wir wollen keine Kinderlähmung oder Diphtherie mehr in Deutschland, auch wenn das Risiko sich damit anzustecken praktisch Null ist. Deshalb macht es meiner Meinung nach auch Sinn, Krankheiten mitzuimpfen wie Masern und Mumps, auch wenn solche Krankheitsfälle selten geworden sind.

Antwort von Kassia,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Auf jeden Fall die von der STIKO empfohlenen Impfungen machen! Über zusätzliche Sachen wie Rota, etc kann man sich streiten und sollte Nutzen/Risiko abwägen. Aber alles andere halte ich für sehr wichtig.

Antwort von sternchen1289,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der Kinderarzt weiß,welche Impfungen wann fällig werden.Auf jeden Fall würde ich sie alle mitnehmen.Sie dienen schließlich zum Schutz deines Sohnemannes ;o)

Antwort von tina99,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

die empfehlungen der kinderärzte sollte man asuf jeden fall berücksichtigen. wenn bei deinem kind alles in ordnung ist, brauchst du nichts zusätzliches mehr

Antwort von Nellina,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich habe bei meinem Kindern nur die Pflichtimpfungen machen lassen.

Kommentar von monja1995,

In Deutschland gibt es keine Pflichtimpfungen, es sind alle freiwillig

Kommentar von Nellina,

auch die Tetanus ist freiwillig?

Kommentar von Kassia,

ja, das beruht alles auf Empfehlungen der STIKO. Nicht nur Tetanus ist empfohlen, sondern noch einige andere, die mindestens genauso wichtig sind!

Antwort von Blumenwiesen,

Meine Tochter hatte einen Impfschaden und sofort nach der Impfung eine enorme Wesensveränderung. Das war das letzte Mal das ich eines meiner Kinder impfen lassen habe. Ich habe mich sehr belesen nach diesem Vorfall und bin bis heute davon überzeugt, dass Impfungen reine Geldmacherei sind. Die Babys haben noch nicht einmal ihr Imunsystem aufgebaut, sind meist nur wenige Monate alt und bekommen von uns schon solche harten Impfschoffe und dann noch 5 oder 6fach eingespritzt! Schrecklich. Damals war ich mir auch sicher, dass das sein muss und heute sehe ich alles anders.

Auf Studien braucht man sich garnicht zu verlassen, denn die werden von der Pharmaindustrie bezahlt, warum sollte da etwas gegen den selbst erstellten Impfstoff der teuer verkauft wird negativ erscheinen...

Überlegt es euch gut und belest euch, es geht um die Gesundheit eurer Kinder.
 <a href="http://www.initiative.cc/Artikel/2002_11_12%20IMPFEN%20-%20Die%20Argumente.htm" target="_blank">http://www.initiative.cc/Artikel/2002\_11\_12%20IMPFEN%20-%20Die%20Argumente.htm</a>   

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community