Frage von JustUnicorn, 144

Welche Hunderassen verstehen sich gut mit Pferden und welche eher nicht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von algemlatrixie, 43

Hey wir haben Miniature Australian Shepherds. Wir sind total begeistert, die kann man echt gut mitnehmen. Sie haben richtig gute Ausdauer und der Hütetrieb ist bei unseren auch nicht sehr ausgeprägt. Die laufen beim Reiten mal vor und mal zurück um zu gucken ob noch alle da sind. Das wars dann auch. Ein weiterer Vorteil dieser Rasse ist, dass die Hunde extrem lernfähig und gehorsam sind, d.h. dass sie bei einer angemessenen Erziehung richtig gut hören und somit immer gut zu gebrauchen sind. Wir haben sowohl Pferde, Kühe, Ziegen und Hühner wie auch Katzen (ein Wurf wurde schon mal von einer Hündin mit "großgezogen") und die Hunde verstehen sich mit allen. Unsere Tiere leben nur im Winter in Ställen und sonst auf Weiden, die zugänglich für die Hunde sind. Da ich im entfentesten nicht daran denken würde dass das ein Problem sein sollte, verstehe ich nicht wieso ein Hütehund nur bei Boxenhltung geeignet sein soll. Unsere Hunde toben über die Wiesen, teilweise mit den Ponys zsm und das schlimmste was die machen ist, aus lauter Freude bellen. Aber sobald sich ein Pony oder Pferd etc umdreht und einen Schritt auf sie zumacht, sind die ganz schnell weg:D Also wir haben bis jetzt noch keine negativen Erfahrungen gemacht, bis auf dass die Hunde wenn sie was angestellt haben (als Welpen) und geschimpft worden sind, kleines bisschen Angst hattenXD Sie sind sensibel... ich kann die Rasse nur empfehlen, das sind auch ganz liebe treue Familienhunde, die man überall mit hin nehmen kann. Wir werden sogar manchmal, wenn wir in einem Restaurant aufstehen gefragt "wie ihr hattet einen Hund dabei??:o" 😁. Ich denke dass manche Menschen sich nicht näher mit der Rasse beschäftigt haben, Vorurteile haben. Allein schon wenn sie das Wort Hütehund hören. Wir gehen mit unseren Hunden z.B. sehr selten spazieren und holen die eig nur mit an den Stall und beim Reiten, wo andere Leute behaupten dass sie viel Bewegung brauchen. Das trainiert man den Hunden selbst an wenn man mit denen den Sport macht, bei dem man denkt sie brauchen ihn. Die Hunde können auch gut paar Std lang Ruhe halten. Wir würden uns nie wieder eine andere Rasse anschaffen, aber die haben auch einfach echt einen richtig guten Charakter.

Wir wollten auch dieses Jahr nochmal einen Wurf reinrassig mit Papieren ziehen (wäre dann der zweite), also falls wer Interesse hat?:)

 Sorryyy für diesen langen Text:(( Lg:)

Kommentar von algemlatrixie ,

Zusätzlich sehen die noch schön aus und sind pflegeleicht (bürsten nur paar Mal im Jahr, also sehr selten) ;)

Kommentar von JustUnicorn ,

Aww, unser Hund den wir früher hatten war auch so. Aber er ist gestorben. :( *trän*

Kommentar von algemlatrixie ,

Oh das tut mir leid:/

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 56

Es kommt natürlich auf die Erziehung und die Gewöhnung an. Aber ich würde z.B. von einem Hütehund abraten. Diese Hunde vom Hüten abhalten, ist schwer. Und wenn diese Hunde dann die Pferde hüten und ihnen in die Hinterhand beißen, dann kann das böse enden. Die Aussiehündin einer Miteinstellerin von mir ist auf die Art erschlagen worden. Von daher würde ich keinen Hütehund nehmen.

Ein ausgesprochener Jagdhund ist halt auf Ausritten schwierig. Weil er jagt. Auch das kann man erzieherisch in den Griff bekommen, aber ich kann es z.B. nicht. Ich habe eine Hündin mit starkem Jagdtrieb. Normalerweise hört sie gut, auch am Pferd, aber in der Hasenzeit - März bis in den Sommer hinein - legt sie den Schalter auf Jagdmodus um. Ich kann sie dann nicht mitnehmen.

Relativ unkompliziert sind wohl Labradore, Golden Retriever. Sie lassen die Pferde in Ruhe und zumindest die Labbies, die ich kenne, sind auch nicht jagdgeil.

Wenn man einen Hund auf Ausritte mitnehmen will, muss man darauf achten, dass er in der Lage ist, einem Pferd zu folgen. Richtig schwere Hunde sind dafür eher ungeeignet.


Expertenantwort
von MissDeathMetal, Community-Experte für Pferde, 50

sowas ist nicht rasseabhängig, allerdings ist bspw der Dalmatiner ein Hund, der als Schutzbegleitung für Reiter und Kutschen gedacht war und auch als solche eingesetzt wurde. Am häufigsten sieht man Schäferhundmixe, Terrier, Labradore, Hütehunde und Ridgbacks mit am Pferd gehen. Grundsätzlich eignet sich jeder Hund, der gut atmen kann, gut zu Fuß ist und v.a. gut erzogen ist und hört. 

Am liebsten werden meines Wissens nach Hütehunde mitgenommen, wie Aussis oder Collies. Diese bleiben generell eher bei der Gruppe und sind auch dafür bekannt, schnell neue Dinge zu lernen. Außerdem sind sie sehr lauffreudig und ausdauernd. Viele von ihnen bleiben auch eher bei der Herde als einem Hasen hinterher zu jagen. 

Rassen mit Atemproblemen wie Mops, franz. Bulldogge oder Boxer eignen sich nur bedingt am Pferd. Generell sollte der Hund keinen starken Jagdtrieb haben und bei einem bleiben und auch hören. Es gibt einige Sachen die der Hund beherrschen muss, wie vor dem Pferd oder mit Abstand hinter dem Pferd laufen, am Pferd bei Fuß gehen und auf jegliche Distanz warten. 

Kommentar von Dahika ,

ein Hütehund mag bei Boxenhaltung gehen. Bei Pferden, die in Offenstallhaltung frei herumlaufen, würde ich nie einen Hütehund nehmen.

Kommentar von MissDeathMetal ,

ich kenne durch unsere Kundschaft weit über 10 Hütehunderassen die am Pferd mitgehen :D Die Hunde lernen, dass sie im Paddock, am Platz usw nichts zu suchen haben. Manche werden angeleint, andere haben einen ganz bestimmten Platz wo sie liegen dürfen und andere haben einfach gelernt, dass Pferdejagen tabu ist. Am Pferd gehen sie auch super, auch wenn man in der Gruppe unterwegs ist. Ist alles eine Frage der Erziehung :) 

Kommentar von algemlatrixie ,

Quatsch. Wieso denn das?:o

Antwort
von LadyTyrion, 38

Kommt auf den Charakter und die Erziehung an. Wenn der Hund früh schlechte Erfahrung mit Pferden macht, dauert es lange, bis er denen gegenüber nicht mehr abgeneigt ist.

Antwort
von Otilie1, 58

kommt wohl eher auf den typ hund drauf an,generell kann man das so nicht sagen.typische reiterhunde sind jack russel und auch terrier

Kommentar von Bitterkraut ,

Inwiefern sind Terrier Reiterhunde? Jack Russell sind übrigens Terrier.

Kommentar von Punkgirl512 ,

Er/Sie meint damit wahrhscienlich, dass viele Reiter Jack Russel oder generell Terrier haben.

Kommentar von Otilie1 ,

danke für die aufklärung ! ich seh eben überall wo viele reiter zusammen kommen fast nur diese jack russels

Antwort
von jue711, 20

Es kommt auf den einzelnen Hund an :) aber Labrador und Golden Retriever sind meistens sehr verträglich

Antwort
von Punkgirl512, 39

Das kommt ganz auf die Erziehung an und ist nicht rasseabhängig.

Antwort
von dogmama, 34

das kommt nicht auf die Rasse, sondern auf Charakter und Erziehung an!

Antwort
von Bitterkraut, 30

Das ist nicht rasseabhängig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten