Frage von Konzulweyer, 69

Welche Hunderassen haben die höchste Lebenserwartung und gibt es diesbezüglich große Unterschiede. Bei optimalen Voraussetzungen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LiselotteHerz, 51

Zu meinem Erstaunen musste ich feststellen ,dass die Lebenserwartung bei Zwergpudeln am höchsten ist, bis zu 18 Jahre!!

Hier eine grobe Übersicht über die gängigen Hunderassen und deren durchschnittliche Lebenserwartung

http://www.markt.de/ratgeber/hunde/welche-hunde-haben-die-hoechste-lebenserwartu...

lg Lilo

Antwort
von LukaUndShiba, 31

Ich denke man kann nie so genau sagen und da nach Rasse gehen.

Im Grunde sagt man ja das die kleineren Hund (normal klein, nicht solche qualzuchten wie zwergspitze) älter werden als größere Hunde. 

Allerdings wurde die Labrador Hündin meiner Tante 16 und ein langhaar Collie meiner Oma hatte sogar mal 19 geschafft ^^

Es hängt in meinem Augen von vielen Faktoren ab. Richtige Haltung und Ernährung, gesunde Eltern die keine Krankheiten vererben und wohl auch einfach jede Menge Glück ^^

Kommentar von Yoselin4997 ,

der älteste kleine Hund ist 29 Jahre alt geworden

Kommentar von Yoselin4997 ,

Der größte hund wird vielleicht so 12-14 Jahre alt

Antwort
von Matzesmaus, 32

Mein Mittelspitz ist fast 17, so gut wie taub und fast blind, er schläft fast den ganzen Tag. An guten Tagen macht er noch längere Spaziergänge mit, an weniger guten Tagen will er einfach seine Ruhe haben. Vor einem Jahr begannen die Zähne wacklig zu werden, ein paar sind von allein rausgefallen, vier mussten ihm operativ entfernt werden. Er war nie ernsthaft krank.

Er mag neben seinem normalen Hundefutter sehr gern Möhren, Kohlrabi, den Strunk vom Kohl, Gurke, Banane. Auch mit wenigen Zähnen nimmt er täglich Rohkost.

Antwort
von Secretstory2015, 22

Die Lebenserwartung eines Hundes ist vom vielen Faktoren abhängig.. Rasse, Fütterung, Bewegung, Körpergröße, Gesundheit ...

Aber letztlich müssen alle diese Dinge nicht zwingend greifen. Es gibt Hunderassen, die im Durchschnitt nicht sehr alt werden, wie beispielsweise der Irische Wolfshund. Er wird im Durchschnitt 7-9 Jahre alt. Dennoch gibt es Vertreter, die wesentlich alter werden, mit diesen Tieren hat man besonderes Glück an seiner Seite.

Die älteste Hündin, die ich kenne, ist ein Nederlanse Kooikerhondje. Sie ist 16,5 Jahre alt, nahezu blind, taub und voller Lipome. Auch hat sie eine chronische Pankreatitis. Das alles hält sie aber nicht auf, sie hopst noch immer wie ein Junghund durch die Gegend, und tobt sogar von Zeit zu Zeit mit dem neusten Hund der Familie, einem inzwischen etwa 6 Monate alten Hollandse Herdershond, durch den Garten.

Antwort
von armabergesund, 30

bei optimalen Voraussetzungen werden Hunde rund 13 Jahre alt.

Aber für die meisten Hunde gibt es keine optimalen Voraussetzungen. Das Futter ist das grösste Manko. Die Bewegung das zweite grosse Manko.

Solltest Du gutes Futter verwenden, keinen Aldi-Mist und dem Hund am Tag 2-3 Stunden Bewegung gönnen, genug Zuwendung, dann hast Du gute Chancen auf ein hohes Alter.

Überzüchtete Hunde, wie der Schäferhund oder andere missgebildetete Kreaturen werden natürlich nicht so alt. Leider lässt sich der VDH nicht verklagen.....

Kommentar von Achwasweissich ,

Ich kenne (bzw. kannte) gleich 2 Schäferhunde die uralt wurden. Der eine (17)war die ganz klassische "Schäferhyäne", langsam unterwegs und fast ganz ergraut aber sein Herrchen war mit seinen 91 auch nicht mehr der Schnellste. Der andere war ein Altdeutscher (18), er starb als seine Besitzerin mit 86 ins Pflegeheim musste und er ins Tierheim kam.

Selber habe ich eine (überhaupt nicht missgebildete!) Weiße Schweizerin von der ich hoffe das sie mit 14 noch so fit ist wie ihre Uroma.

Kommentar von armabergesund ,

das Eine schliesst das Andere nicht aus..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten