Frage von PaulaEmilia, 230

Welche hunderasse passt zu uns?🐶 bitte schaut mal drüber 😊!?

Wir suchen eine hunderasse die zu uns passt . Es sollte ein lieber Hund sein der sich mit Katzen und anderen Tieren verträgt (ja ich weiß das ist abhängig von Hund ich will nur alles erzählen ) Er sollte bewachen aber nicht aggressiv sein neugierig und nicht ängstlich oder schüchtern währe auch sehr gut außerdem kein langes Fell und die Größe soll mittelmäßig sein ungefähr kniehoch . Wir haben ein großen Hof (bauernhof) und außerdem ein sehr großen Garten und ein großes Haus auch gleich nebenan einen Wald und große Weiden (unsere) jedoch sind wir in der Woche vom um 6 bist meist um 15.00 uhr nicht zuhause und könne dann auch am Abend nur für 1/2 bis 1 1/2 Stunden spazieren gehen am Wochenende ist es natürlich mehr und wir können den Hund fordern . Ich habe ab einen boxer gedacht ? Da ich die Rasse mag Achso und der Hund sollte nicht zu aufgedreht sein Danke für eure Antworten 😊

Antwort
von Jana88, 6

Ich finde, dass ihr total gute Bedingungen habt, um einen Hund zu halten. Es kommt nur eben auf die Rasse an. Zu euch passt ein typischer Hofhund, der seinen eigenen Kopf hat, eigenständig ist und am Tag gerne auf euern großen Grundstück unterwegs ist. Wichtig ist natürlich trotzdem, dass er ausreichend Kontakt zu euch hat und nicht im Zwinger gehalten wird. Gassigehen find ich bei so einer Umgebung auch eher zweitrangig, vorausgesetzt, der Hund kann sich wirklich frei auf eurem Hof bewegen. Trotzdem möchte er mal mehr sehen als nur euer Grundstück, aber täglich drei Stunden würde ich dafür nicht einplanen. 

Allerdings sind alle Rassen, an die ich denke eher groß bis sehr groß. Ein Schweizer Sennenhund passt finde ich sehr gut auf einen Hof, grundsätzlich alle  Sennenhunde oder Hütehunde. Ein Akita Inu hat auch kein Problem damit, mal sein eigenes Ding zu machen.

Antwort
von KawaiiBear, 38

Ich hoffe doch, ihr wollt euch keinen Welpen anschaffen? So lange könnt ihr gerade einen Welpen nicht(einen erwachsenen Hund aber auch nicht) allein lassen.
Euer Hof mit den ganzen Weiden wäre für einen Hund vermutlich super, trotzdem würde ich euch raten, euch keinen Hund zu kaufen. Egal, um welche Rasse es sich handelt, jeder Hund braucht genug Spaziergänge, und nicht nur einen am Abend.
Und noch was. "Er soll nicht aggressiv sein" Das hat nichts mit der Rasse zu tun. Klar, Listenhunde werden als "aggressiv" eingestuft, aber KEIN Hund wird aggressiv geboren. Die Menschen machen ihn wenn überhaupt so.

Lg ^^

Kommentar von PaulaEmilia ,

ja aber ich hab leiderachön öfter schlechte Erfahrungen gemacht mit Rassen wie bullterrier oder pitbulls

Kommentar von KawaiiBear ,

lol. Mein Bruder hat einen Pitbull. Wir hatten mal einen Staffordshire Bullterrier. Gehören zu den liebsten und besten Hunden, die ich in meinem Leben bisher kennenlernen durfte. Noch einmal. Mit der Rasse hat es NICHTS zu tun. Pitbulls , Amstaffs, Staffords, und und und... Das sind alles tolle Hunde, solang man sie richtig erzieht! Erfahrungen? Hast du etwa schon mal so einen Hund gehabt? Wenn du Ahnung von Hunden hättest, dann wüsstest du, dass es auf die Ehrziehung ankommt und nicht auf die Rasse! Wenn man will, kann man auch aus einem Chihuahua einen sogenannten "Kampfhund" machen. Außerdem müsstest du wissen, dass du eindn Hund nicht so lange allein lassen kannst. Meine beiden Bulldoggen schaffen es sogar, so ca. 7 Stunden allein zu bleiben, allerdings lasse ich sie NIE so lange allein. Sie sind nur ein mal so lang allein geblieben, da es echt nicht anders ging, und das tut mir schon weh. Wenn überhaupt sind meine Hunde zwei, manchmal bis zu vier Stunden allein. Wenn es länger wird, tut mir das schon weh und frage lieber jemanden, der auf die zwei aufpassen kann. Lass die Finger lieber von einem Hund.

Antwort
von azmd108, 101

Man muss sich immer Fragen, "was können wir dem Hund bieten?"

Für mich hört es sich so an, als ob ihr einem hochsozialem Tier, lediglich 30-90min pro Tag widmen könnt (und das auch bloß einmal am Tag, abends?), ansonsten ist er alleine. Das hört sich nach einem sehr tristlosen Leben für das Tier an.

Unter diesen Umständen würde ich mir an eurer Stelle keinen Hund anschaffen.

Ein Hund braucht, neben Gassigängen, intensive Beschäftigung und soziale Kontakte.

Kommentar von PaulaEmilia ,

er ist nicht alleine mein Opa ist da jedoch ist er zu alt um mit einem Hund Gassi zu gehen

Kommentar von azmd108 ,

Das ändert meine Meinung zu dem Thema leider nur sehr sehr geringfügig, sorry, meiner Ansicht nach, müsst ihr eurer Konzept überdenken und euch vorher damit beschäftigen, was es bedeutet, die Verantwortung für ein Tier zu übernehmen, was ein Tier benötigt und welch großer Aufwand das ist.

Kommentar von PaulaEmilia ,

ja mal sehen

Antwort
von cuteSxphie, 63

GAR KEIN HUND!
Kein Hund hätte unter diesen Umständen ein schönes Leben!

Kommentar von PaulaEmilia ,

Achso aber wenn Hunde in eine stadtwohnung Leben ist das ja viel besser ich bin ja so schlimm Danke "übermutter"

Kommentar von azmd108 ,

Dem Hund ist es egal ob er in einer Stadwohnung ruht oder in einem Haus.

Hauptsache er bekommt genug Beschäftigung, die würde er bei euch nicht bekommen.

Ein weiteres Indiz dafür, dass ihr euch vorher überhaupt nicht mit der Thematik auseinandergesetzt habt - das ist Grundvoraussetzung!

Kommentar von brandon ,

Was redest Du da von Übermutter?

Ich möchte Dir dringend raten eins oder zwei dicke Bücher über Hundehaltung und Hundeerziehung zu lesen. Damit Du weisst welche Pflichten ein Hund mit sich bringt und welche Bedürfnisse ein Hund hat.

Erst wenn man sich ganz sicher ist das man dem Hund alles bieten kann was er braucht sollte man sich Gedanken darüber machen welcher Hund der richtige ist und bei Euch ist kein Hund der richtige weil ihr einfach zu wenig Zeit für ihn habt.

Kommentar von PaulaEmilia ,

er währe den ganzen Tag (kann er selbst bestimmen ) draußen in Garten

Kommentar von azmd108 ,

Ja und? Trotzdem ist er alleine und wird nicht artgerecht beschäftigt!

30 - 90 Minuten am Tag Zeit für einen Hund ist ganz einfach viel zu wenig. Da gibt es nichts dran zu rütteln. Erst recht, wenn es sich um einen Welpen handeln sollte.

Kommentar von brandon ,

@ PaulaEmilia

Ein Hund braucht keinen Garten er braucht ein Rudel/Familie mit der er leben kann und die sich ausreichend um ihn kümmert.

Kommentar von GabbyKing ,

Einfach keine Einsicht @PaulaEmilia ...

Antwort
von brandon, 20

Keinem Hund sollte man es zumuten so lange allein zu sein weil er leiden würde und es gegen seine Natur ist.

. Deshalb empfehle ich Euch gar keinen Hund zu halten.

LG

Antwort
von MaschaTheDog, 47

Wir hatten früher zwei Boxer Hündinnen.

Echt extrem tolle Hunde waren beide.

Aber Boxer sind ziemlich agil und sehr aktiv.

Meine Mutter war früher mit beiden 6 Stunden lang spazieren,am Meer mit Stöckchen aus dem Wasser apportieren,Schutzhundetraining und Unterordnung.

Die eine ist leider nur 5 Jahre alt geworden,wegen einer Hauterkrankung, die andere wurde jedoch 12 Jahre alt und hatte einen "Unfall", hätte wahrscheinlich noch paar Jahre lang gelebt.Selbst mit 12 war sie noch top fit und ist gerannt wie mit 3 Jahren, hat immer noch apportiert und ist zu langen Wanderungen mitgekommen.

Diese Rasse möchte sehr viel ausgelastet werden.

Keinem Hund reicht 1h am Tag.

So lange darf und kann ein Hund nicht alleine bleiben.

Ein Welpe darf garnicht alleine bleiben,keine 5 Minuten,bis zum 6 Monat,danach trainiert man ca.1 Jahr bis der Hund mal 4 Stunden lang alleine bleiben kann.

Sorry,aber ein Hund passt nicht zu euch.

Kommentar von PaulaEmilia ,

wie hatten ja schon mal einen Hund das war ein schnauzte Mischling es kommt auf die Art des zu des an

Kommentar von MaschaTheDog ,

Es kommt nicht auf dur Rasse an,ein Chihuahua braucht genauso mind.3 Stunden am Tag plus Köpfchen training wie ein Schäferhund.

Nur weil Hunde klein oder anderst sind heißt es nicht dass sie nichts im Kopf haben und nur deko sind.

Wir haben einen jungen Dobermann und eine Französische Bulldogge,die 3 Mal so klein ist wie der Dobi,sie wird aber genauso viel ausgelastet wie er.

Du musst akzeptieren dass ein Hund nicht in euer Leben passt.

Bei euch wäre der Hund nur extrem unausgeglichen und unglücklich.

Kommentar von GabbyKing ,

Das kommt nicht auf die Rasse an und einen Hund solange allein zu lassen grenzt schon fast an Tierquälerei.

Kommentar von KawaiiBear ,

Das kann ich bestätigen! Wir haben eine Französische Bulldogge. Die hat manchmal mehr Enerie als unsere Oeb-Dame ^^ Stimme dir so auch komplett zu.

Antwort
von Peterpell, 38

Unter diesen Umständen lieber gar keinen. Ich weiß das willst du nicht hören aber das leben ist halt nicht immer leicht und man kann nicht alles haben. Ne 1/2 Stunde bis 1 1/2 Stunden ist einfach zu wenig. Und die ganzen Eigenschaften die du bei dem Hund haben möchtest ist mehr oder weniger training. Glaub mir dem Hund wird's ned gar so gut gehen. Holt euch lieber einen Hund, wenn ihr mehr Zeit habt.

Ein Hund braucht viel Auslauf egal welcher (natürlich gibt's da auch Ausnahmen aber die wollt ihr ja nicht) und wenn ein Hund nicht die Auslastung (körperlich sowie geistig) bekommt die er braucht, dann wird er selber einen Weg finden und glaub mir das wird dann etwas unschön aussehen ^^

Überlegt einmal nach, ob ihr das wirklich wollt und den Hund mehrere Stunden am Tag beschäftigen könnt. Und ich rede hier nicht von 1 oder 2 Stunden.

Antwort
von Mich32ny, 95

9 Stunden den  Hund alleine  lassen ist zu lang.  

Kommentar von PaulaEmilia ,

mein Opa währe ja da er kann nur nicht mit ihm Gassi gehen

Kommentar von Mich32ny ,

Ist ja auch nicht  besser.  Und ich finde auch  du hast zu viele  Wünsche wie der Hund  sein soll.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten