Frage von CarinaRaab1907, 126

Welche Hunderasse passt zu mir/uns?

Hallo, meine Familie und ich würden gerne einen Hund haben. Wir haben leider noch gar keine Erfahrungen mit Hunden und er sollte auch folgende "Kriterien" erfüllen: - wenig haarend - nicht aufgedreht/aufdringlich (Familienhund) - kleiner - mittelgroßer Hund

Vielleicht kann mir ein Hundeexperte helfen? :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SunshineHorse, 34

Puh . Wie lange sollte er dann alleine zu Hause bleiben und wie viel Zeit widmest du ihm ? Ein Welpe kann die ersten Monate nicht alleine zu Hause bleiben . Wenn ihr aber einige Wochen/Monate nicht auf den Welpen aufpassen könnt , empfehle ich euch ältere , gut erzogene , welche die es gewohnt sind alleine zu bleiben , tierheimhunde . Vor Ort einfach beraten lassen . Ansonsten hier einige Rassen :
- Labrador
- Cockerspaniel
- Golden Retriever
- Tibet Terrier

Ansonsten kannst du mich gerne jeder Zeit fragen !:)

Antwort
von AppleTea, 66

Geh ins nächste Tierheim. Die kennen die Hunde und deren Charaktereigenschaften dort am besten. Wenn du einen Hund vom Züchter holst, unterstützt du damit nur, dass immer weiter Hunde im Tierheim landen.

Antwort
von brandon, 29

Gib uns ein paar Minuten Zeit und Deine Adresse sobald wir ihn gefunden liefern wir ihn Euch nach Hause.

Spass bei Seite.

Da Ihr schreibt das Ihr keine Erfahrung mit Hunden habt, empfehle ich Euch das Ihr Euch erstmal darüber informiert was eine Hundehaltung so mit sich bringt vor allen Dingen welche Pflichten und Kosten auf Euch zukommen.

Dafür gibt es eine Menge Bücher auch ein Buch über Hundeerziehung zu lesen wäre zu Eurem Vorteil.

Wenn Ihr Euch dann gut und gründlich informiert habt und immer noch einen Hund haben wollt, dann schaut Euch doch mal in den Tierheimen um. Die Pfleger dort kennen die Hunde und sind gerne dabei behilflich den richtigen für Euch zu finden.

Ihr könnt Euch auch mal auf den zahlreichen Internetseiten von Tierschutzorganisationen umsehen wie z.B. Zergportal dort werden Hunde vorgestellt in jeder Altersstufe, Größe, Farbe und Fellart da ist bestimmt auch einer dabei der zu Euch passt und Euch gefällt.

Weil ich in letzter Zeit immer wieder gelesen habe das Leute behaupten alle Hunde aus dem Tierheim oder dem Tierschutz wären verhaltensgestört und krank.

Lasst Euch so etwas nicht einreden. Es gibt zwar solche Hunde, aber es gibt auch sehr viele Tiere die einfach freundlich, gesund und völlig unkompliziert sind.

Diese Hunde sind nicht weniger liebenswert als ein teurer Hund vom Züchter und ihr habt das gute Gefühl eine Hundeseele gerettet zu haben.

LG

Antwort
von DCKLFMBL, 49

guck mal bei ''Paradies für Tiere'' 

die sind seriös und Beschreiben jeden Hund wie er ist! und lass dir nicht Erzählen diese Hunde wären Gestört oder so, ich kenne einen der lag 7Jahre lang im Ausland an der Kette und ist wieder völlig normal und sehr Sozial! wie alle die ich kenne.

wir haben auch einen Hund von dort, der hatte am Anfang auch ein Paar Ängste aber Innerhalb von 2Monaten waren alle weg! er ist ein Totaler Schmusebär!

Antwort
von MiraAnui, 31

Was könnt ihr einem hund bieten? 

Jeder Hund haart oder braucht spezielle Pflege.

Ob ein Hund aufgedreht ist, hängt von der Erziehung ab.

Aber ihr müsst zum Hund passen. Einige Hunde brauchen viel mehr Beschäftigung als andere.

Kommentar von CarinaRaab1907 ,

Wir haben ein großes Haus und einen riesen Garten. Nachbarn sind daher auch etwas weiter entfert. Ein paar Meter weiter fängt auch schon der Wald an. Da jeder in der Familie arbeitet müsste er höchstens 4 stunden alleine bleiben. Sonst ist immer jemand da.

Kommentar von MiraAnui ,

Am anfang kann kein Hund allein gelassen werden. Ein Welpe bzw. Auxh Erwachsene Hunde (wenn sie es nicht können) müssen das allein sein in winzigen Schritten lernen, d.h. Am Anfang brauchen die Dauer Betreuung. 

Antwort
von LukaUndShiba, 42

Bevor ich einen Hund empfehle würde ich gerne wissen wie lange er alleine wäre und ob ihr euch auch bewusst seid das selbst ein kleiner einfacher Hund fiel mehr Anforderungen stellt als ihr an ihn habt.

Antwort
von pipepipepip, 39

Ich gehe mal davon dass ihr wisst dass der Hund mehr Anforderungen an euch stellt als ihr an ihn. Habt ihr diesbezüglich alle Dinge geklärt, würde ich mich nach einem älteren Hund im Tierheim umschauen, denn die Erziehung eines Welpen ist nochmal ein ganz anderes Paar Schuhe.

Antwort
von Jane040594, 9

Ein labradudel ist ein Hund der keine haare lässt.
Jeder Welpe ist aufgedreht und muss gut erzogen werden wenn er in die Familie kommt und nicht so aufgedreht sein soll..
Tierreich Hunde sollte man erstmal kennen lernen , evtl erfragen ob man mehrere Tage mal mit denn was unternehmen könnte ;)

Ihr müsst Viel zeit für ihn haben , erziehen , Gasse gehen , tierArzt, im Urlaub muss er mit oder ähnliches. ..Bitte überlegt es euch ganz genau
Viele wollen Hunde haben aber dann Probleme und geben ihn wieder weg..
Das ist voll die qual

Viel Glück :-)

Antwort
von Stim2000, 61

Kommt darauf an, ich habe, bevor wir unseren Hund am Samstag bekommen haben viel gelesen, wenn ihr viel laufen wollt könnt ihr einen Jack Russel nehmen, aber Vorsicht, wenn er nicht ausgepowert ist macht er Sachen kaputt, wir haben unseren Hund aus dem Ausland, er ist einfach nur lieb und brav und gerade erst 6 Monate!! Ich würde euch vielleicht zu einem schon "älteren" Hund raten, ihr müsst besonders bei einem Welpen erstmal länger zu Hause sein!!

Kommentar von Schnoofy ,

Von einem Jack Russel als Anfängerhund würde ich abraten. Die Kerle haben ihren eigenen Kopf und um damit umzugehen sollte man schon Erfahrungen mit Hunden gesammelt haben.

Kommentar von Dahika ,

ein Jack Russel ist eines nicht. Ein Anfängerhund.

Antwort
von Snake34, 33

Jede Hunderasse hat ihre typischen Eigenschaften.  Ich denke ihr solltet euch beraten lassen. Aufdringliche Hunde gibt es nicht, alles eine Frage der Erziehung. Ich habe einen spanischen Wasserhund Mix, der hat Power im Hintern, ist aber trotzdem ein Kampfschmuser.  Ist auch nicht mein erster Hund, deshalb war für mich klar dass es ein Hund werden soll der aus einer schlechten Haltung kommt. Er kommt aus einer Tötung. Allerdings ist er gar kein Problemhund. Tolle Familienhunde sind z. B Labradore. Die haaren jedoch. Eine wirklich brauchbare Antwort kann man also nicht geben. Da spielen viele Faktoren die wir nicht kennen eine Rolle. Z. B.   wieviel Platz habt ihr, wie lange wollt ihr täglich raus, wie groß soll der Hund sein etc. 

Antwort
von Tanja28052012, 30

Entgegen der anderen empfehle ich euch nicht unbedingt ins Tierheim zu gehen. Derjenige, der den Hund dort abgegeben hat kann viel erzählen wie der Hund vorher gelebt hat, man weiß es nicht. Nachher kommt ihr in eine Situation in der der Hund anders reagiert als gedacht und dann wisst ihr nicht, was zu tun ist. Aber vll bin ich diesbezüglich einfach etwas zu schwarzmalerisch, weil ich schon zu viel gesehen hab.

Ich denke mal, er soll nicht Haaren, wegen dem Dreck? Da kann ich dir sagen, wenn ein Hund einzieht zieht der Dreck mit ein. Wenn man Haus und Wohnung genauso sauber wie ohne Hund haben will muss man sich klar machen, dass man dann vermehrt putzen muss ;)

Auch wird euch hier fast jeder seine Lieblingsrasse ans Herz legen, meine zum Beispiel sind deutsche Doggen. Die sind allerdings mit Vorsicht zu genießen, die bringen nämlich ein Virus mit. Wenn du einmal so einen Hund hattest, möchtest du nie mehr einen anderen und bei einem bleibt es meistens nicht. Sie Schrecken zwar viele Menschen wegen ihrer Größe ab, aber sie sind die liebsten und sanftmütigsten Hunde die ich kenne. Außerdem leicht zu erziehen, weil sie gefallen wollen. Und sie brauchen gar nicht so viel Platz wie man meint. 

Ich würde euch empfehlen einfach mal ein Buch zu kaufen mit verschiedenen Rasseportraits und dort auszuwählen was euch gefällt und zu euch passen könnte. Dann google nach Züchtern der Rasse und nehmt mit Ihnen Kontakt auf, die können euch noch viel mehr darüber erzählen und euch bei der Auswahl helfen. 

Kommentar von Dahika ,

Derjenige, der den Hund dort abgegeben hat kann viel erzählen wie der Hund vorher gelebt hat, man weiß es nicht.
Das weiß jedes gute Tierheim. Aber die Leute, die dort arbeiten und mit den Hunden umgehen, machen ja auch ihre eigenen Beobachtungen. Außerdem  traue ich denen zu, dass sie durchaus einen sachverständigeren Blick für Hunde und deren Verhalten haben als ein Anfänger.

Antwort
von Rosalielife, 52

Geh ins Tierheim und lass dich dort beraten. Sammle Infos bei Hundebesitzern, im Netz, in der Bücherei. Übereile den Kauf, die Anschaffung nicht, denn es ist eine Entscheidung für viele Jahre. Ihr solltet ziemlich sicher sein und euch absprechen, was für Möglichkeiten ihr habt und was ihr dem Hund geben könnt, ohne allzuviel Umstellungen und veränderungen. Auch Kosten wie die unbedingt notwendige Tierhaftplicht spielen eine Rolle. Den Traum vom Hund also so weit möglich ausbauen und realisieren und durchspielen. Dann entschließen und alle sind glücklich!

Antwort
von ghasib, 39

Geht mal ins Tierheim die haben auch viele junge Hunde. Vielleicht findet der Hund euch und wieder einer der in Zukunft ein schönes zu Hause hat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten