Welche Hunderasse ist für Anfänger am leichtesten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das hängt im Wesentlichen davon ab, was du mit dem Hund machen möchtest!

Falls du einen "normalen Familienhund" suchst, sind oft die klassischen Promenadenmischungen super. Besonders Anfängern kann ich immer nur den Gang in umliegende Tierheime empfehlen. Die Mitarbeiter können dich persönlich kennen lernen und dir einen Hund empfehlen; die können beurteilen ob er zu dir/euch passt. Außerdem sind die meisten Hunde hier schon erwachsen. Dadurch sparst du dir die ganzen Probleme die so ein Welpe mit sich bringt. Den Welpen "so erziehen wie man ihn haben will" funktioniert besonders bei Anfängern ohnehin nicht. 

Generell solltest du aber, wenn du einen Rassehund suchst, darauf achten, dass es kein klassischer Arbeitshund ist und er nicht explizit für eine bestimmte Aufgabe gezüchtet wurde. Pauschal kann man sagen, je schlauer der Hund, desto höher die Anforderungen an den Halter.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Antje75S
11.11.2016, 12:37

Einen dummen Hund möchte ich nicht, dann lieber etwas mehr Zeit investieren. ;-)

0

Hallo Antje! Warum muss es denn eine Rase sein??

Ich habe einen 13 kg schweren Hund aus der Tötung Mallorca. Perfekt erzogen - ein dankbarer Musterhund.

Statt den Züchtungswahn weiter anzustacheln, könntest Du auch einem echten "Nothund " ein Zuhause bieten - dieses Tier hast du damit gerettet!

 Im Internet findest Du da viele Möglichkeiten. Mein Hund - siehe Bild - stammt aus der Tötung Mallorca - ohne Wasser und Futter in einer engen Box. Vermittelt von podencorosa.de, aber es gibt noch viele andere. 

Und sehe Dir mal die Tiere auf diesen Seiten an. Natürlich ist das nächste Tierheim auch gut.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel sind Hunde aus der FCI-Gruppe 9, also Gesellschafts- und Begleithunde relativ unkompliziert, aber auch gut motiviertbar. Im Grunde kommt es darauf an, was du für Wünsche hast. Größe, Felllänge und -struktur, Temperament, Wachsamkeit, Jagd-, Hüte- und Schutztrieb und - letztlich - auch gesundheitliche Einschränkungen.

Wenn ich noch mal entscheiden könnte, würde ich mich gegen einen Welpen und für einen älteren Hund aus einer VDH-Zucht entscheiden. Bestenfalls schon gut erzogen und gesundheitlich in Ordnung, ohne die ganzen Probleme um Stubenreinheit und Junghund-Zickereien.

Bestenfalls liest du ein paar Fachbücher, Ratgeber oder Seiten in Hundeforen. Dann kannst du dich allgemein über das Thema Hund informieren, was grundsätzlich eine gute Idee ist, bevor man über die Anschaffung nachdenkt ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Golden Retriever, Berner Sennenhund, West highland withe Terrier, Labrador Retriever, Whippet, Windspiel,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab gehört dass Golden Retriever pflegeleicht sein sollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skjonii
11.11.2016, 11:50

stimmt so nicht ganz. Aber sie sind in der Tat sehr freundlich und menschenbezogen.

0

Kommt darauf an, magst du Grosse oder kleine, Faule oder aktive, langharige oder kurtzharige Hunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?