Welche Hunderasse passt zu mir?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo , ihr solltet ein paar Bücher über Hunderassen lesen. Der Kookerhodje ist eine Art Jagdhund genau wie ein Beagel, mit dieser Rasse wird der Mensch nicht glücklich.

Such doch nicht sowas seltenes sondern bleibt bei dem bewährten.

Für Anfänger ist ein Pudel, Elo, Shelti gut geeignet. Im Tierheim sind viele Erwachsene Hunde die ein neues Zuhause suchen. 

Finger weg von Jagdhunden, Schutzhunderassen und Hütehunden. Es gibt auch nicht den Familienhund, sondern ein Hund muss dazu erzogen werden. Das ist bei einigen Rassen gar nicht möglich.

Für mich ist der Erwachsene Tierheim Hund das Beste, gerade für Anfänger. 

Ja, ich habe selber Erwachsene Hunde aus dem Tierschutz und das schon seit viele Jahren. Ich bin seit 30 Jahren im Tierschutz Ehrenamtlich tätig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoLies
31.03.2016, 17:03

Ein Elo ist keine Hunderasse sondern ein Designer Hund. Einen Hund kann man nicht jeden Tag 5 Stunden alleine lassen - vorrallem nicht einen aus dem Tierschutz dessen Hintergrund man nicht kennt (und möglicherweise Traumas durchleben muss wen das Rudel weg ist). Einen Welpen noch weniger.

1

Wir haben uns als ersten (Familien-)Hund einen Sheltierüden geholt. Die sind sehr neugierig, intelligent und anhänglich. Außerdem kann man sie auch mal ohne Probleme ein paar Stunden alleine lassen.

Mit Katzen haben die auch keine Probleme, besonders wenn ihr den Hund als Welpen holt (da ist es eigentlich auch egal, welche Rasse, ob Chihuahua oder Rottweiler).

Außerdem sind Shelties durch ihre Intelligenz, ihre Anhänglichkeit und den "Drang" ihrem Menschen zu gefallen sehr leicht zu erziehen und neue Kommandos sind mit den richtigen Methoden selbst durch Kinder beizubringen.

Shelties haben keinerlei Aggressivität, sind allerdings Hütehunde, das heißt sie wollen rennen und brauchen - zumindest ein Mal täglich - ein bisschen was zum Nachdenken haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
31.03.2016, 14:59

Außerdem kann man sie auch mal ohne Probleme ein paar Stunden alleine lassen.

Und das hängt von der Rasse ab? Wissen die Hunde das auch?

1

Lasst euch im Tierheim beraten, da weiß man i.d.R. auch über den Charakter des Hundes Bescheid und ob sich dieser mit Katzen verträgt.

Liebe Grüße BrightSunrise :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es ein welpe werden soll reichen Sommerferien nicht! So als Warnung!

Der Junghund muss bis zum 6 Monat 24/7 betreut werden. (Räumliche Trennung für kurze Zeit z.B. weil man mal ins Bad geht oder Müll raus bringt ist ok) und erst ab der Zeit wird sehr langsam das allein seien bei gebracht. Das heißt es dauert Monate bis ihr mal bei 1 oder 2 stunden seid. Und je nach dem wie der Hund charakterlich ist kann es noch länger dauern.

Wenn ihr es nicht geregelt bekommt das immer wer da ist Monate lang nehmt von einem Welpen abstand und holt euch einen erwachsenen Hund aus dem Tierheim der es kennt alleine zu sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KIttyHR
31.03.2016, 14:01

Sorry, wenn ich so direkt bin, aber das ist einfach Bullsh*t. Ich kenne wirklich keinen einzigen Menschen (und ich kenne viele, darunter extrem viele Hundebesitzer), die sich 6 Monate für einen Welpen frei genommen haben. Demnach könnten sich also nur Rentner, Hausfrauen und Arbeitslose einen Hund anschaffen. Oder wie stellst du dir das vor?
Ich habe sehr viel Erfahrung mit Hunden und kann dir versichern, dass kein Welpe 6 Monate lang 24/7 Betreuung braucht, bis man wieder in den normalen Alltag zurückgehen kann.
Ich kenne viele, die die Sommerferien nutzen und es innerhalb von 6 Wochen schaffen, dass der Welpe ein paar Stunden alleine bleiben kann, inklusive mir.

1

Hallo Vivien2004,

Also ich würde euch einen Labrador empfehlen. Haben wir auch ist mittelgross, lieb, auf jeden Fall ein Familienhund und ja. Wir haben auch zwei uns sind auch eine vierköpfige Familie. Ich finde es echt super wie ihr euch Gedanken macht, echt grossen Respekt, gegensatz zu anderen schnell schnell ich möchte jetzt einen Hund.

Das mit den Sommerferien ist echt super, danach müsste halt jemand von deinen Eltern Urlaub nehmen oder irgendjemand auf den Hund aufpassen. Weil er nach 6 Wochen nicht stubenrein sein wird und auch noch Sachen kaputt machen wird.

Also ich empfehle euch die Rasse Labrador.

Golden Retriver sind auch liebe Hund nur das einzigste wo da doof ist das sie Richtig arg riechen wenn sie nass sind und von draussen kommen, durch das lange fell und sie werden auch gross und ihr wollt ja einen Mittelgrossen Hund.

Wenn ihr noch mehr Über Labradore wissen wollt, kannst du mir gerne schreiben, weil wir ja zwei haben und auch schon einen Wurf hatten:)

LG Nalalilly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sommerferien sind viel zu kurz!

Solange kann es shon dauern,bis der Hund stubenrein ist und mit dem Alleinsein-üben kann man erst anfangen,wen der Hund 5,6  Monate alt ist. In ganz kleinen Schritten, und es kann Monate dauern, bis ein Hund dann 5 Stunden allein bleibt. Und manche lernen es nie.

Und ich glaub auch nicht,daß du, wenn du zur Schule gehst, immer nur 5 Stunden außer haus bist.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

streicht bitte ganz schnell diesen Gedanken wieder. ist zwar sehr schön, das ihr ein Welpe in dem Sommerferien würdet. was passiert, wenn die feriern zu ende ist. wer geht dann Gassi. leider nicht zu ende gedacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vivien2004
31.03.2016, 13:06

Bevor meine Mutter in die Arbeit geht geht sie noch eine Runde mit ihm! Wir wollten ihm Beibringen auf ein neues sauberes Katzenklo zu gehen ( natürlich nicht das selbe wie meine Katze) wo er dan auf die Toilette gehen kann wenn wir morgens nicht da sind.Ich habe zu ende gedacht

0

Was möchtest Du wissen?