Frage von SchokiiMeL,

Welche Hunde Haaren nicht?

Ich wünsch mir ein Hund aber meine mutter hat eine Allergie... :( Ich wünsch mir eher so eins mit dem man spielen kann Kinderlieb & treu sind ( evtl. auch nicht zu klein ) Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :D

Hilfreichste Antwort von Buddysuperdog,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

das ist leider bei einer ausgeprägten Hundeallergie nicht möglich, das Tier hat Hautschuppen und Speichel, darauf reagieren die Allergiker. Es tut mir leid für Dich, kann deinen wunsch schon sehr verstehen, aber eine kranke Mutti möchtest Du doch sicher auch nicht und sicher auch keinen BHund, der schnell wieder abgegeben werden muß, weil deine Mutti sehr krank davon wird. Ein Hund ist im übrigen kein 2Spielzeug", das man mal eben aus dem schrank holt, gerade große Hunde benörigen eine gute ausbildung und brauchen wie auch keine Hunde eine artgerechte Hundeausbildung. BIst Du überhaupt schon alt genug um so etwas leisten zu können?? Was ist mit ?Dazu kommen ganz schöne Kosten auf Dich zu, neben Futterkosten, Haftpflicht, Steuer und allgeneine Anschaffungskosten könnte das Tier mal krank werden, wer bezahlt das wenn die Rechnung meherere hundert Euro teuer ist???

Kommentar von dita1988,

Endlich mal jemand, der verstanden hat was die Allergie hervor ruft!

Antwort von xxSmilexx,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Jeder Hund der Haare hat haart-so ist es eben.Auch ein Nackthund hat Fell und haart ebenso.Du solltest warten bis du alleine lebst,denn eine Allergie ist nicht angenehm und deine Mutter wird sich nicht wohlfühlen und der Hund auch nicht.

Kommentar von xxSmilexx,

Edit: Treu sind alle Hunde,wenn Besitzer und Hund ein eingespieltes Team sind und kinderlieb kann ein Hund nur werden,wenn man ihn von Anfang an mit Kindern bekannt macht (Sozialisierung).Alle Characktereigenschaften sind abhängig vom Besitzer,der Erziehung und der Sozialisierung.

Antwort von kuechentiger,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Pudel und Plüschhunde, das sind auch die einzigen Hunde, die von Allergikern vertragen werden.

Kommentar von Buddysuperdog,

nur plüschhunde, auch beim Pudel kann es zu reaktionen kommen, da der Alergiker auf die Hautschuppung und dem Speichel reagieren, die Haare sind meist nur Träger dieser allergenen Substanzen.

Kommentar von kuechentiger,

Scheint mit Pudeln trotzdem zu klappen, weil die ihre Haare nicht verlieren. Ich kenne/kannte mehrere Leute, bei denen Pudel keine Reaktion ausgelöst haben und eine Familie, bei der es mit Schnauzer(-Mischlingen) kein Problem gab.

Kommentar von Buddysuperdog,

und was wird aus em hund wenn es nicht klappt...?????dummfrag...ich kenne aus der Medizin genau die anderen Fakten und dreimal großes Ratespiel wo der Hund hin kam...

Kommentar von kuechentiger,

Nee, die Leute haben die Hunde aus unserem Tierheim übernommen und vorher wochenlang getestet durch Gassigehen und zusammen im Auto fahren, Decke aus dem Hundekorb mit nach Hause genommen etc. Erst als da überhaupt nichts verdächtig war, wurden die Tiere übernommen. Der eine hat sein ganzes Leben lang Pudel, das ging immer. Mit einem anderen Hund kann er nichtmal eine kurze Strecke im Auto fahren.

Kommentar von Buddysuperdog,

das ist sehr schön für diesen Einzelfall, aber spricht leider gegen die vielen anderen menschen, die es selbst mit einem Pudel nicht hinbekommen haben...wie meine Tante und noch einige andere Menschen, die sehr gerne einen Hund gehabt hätten. der Pudel ist kein "Hund für Allergiker", sondern allergen ärmer, das ist ein Riesenuterschied. Mein Allergologe könnte Dir darüber einen langen Fachvortrag halten...ich Dir auch...bin Pharmazeut. ausgebildet und selber Atopiker, aber GsD nicht auf Hunde. wenn ein tierheim so etwas macht, ist es löblich und würde meiner hundeseele sehr freuen. Nur bedenke, hier lesen Laien und die lesen"Pudel= Hund für Allergiker" und das wird dann innerhalb von 48 Std umgesetzt...ohne Test und Rückgaberecht... wenn es dann nicht funktioniert hat das Tierheim innerhalb von 72 Stunden Nachschub... das ist doch nicht Deine Idee...oder???

Kommentar von kuechentiger,

Sicher nicht, deshalb ja erst sehen ob es überhaupt geht, indem man sich vorher mit Hunden beschäftigt. Nicht einfach irgendwo blauäugig einen Hund holen. Ein seriöser Züchter wird sicher auch nichts gegen "Testbesuche" haben. "Rückgaberecht" und "Rücknahmeverpflichtung" gibt es normalerweise aber nur in Tierheimen und zwar das ganze Tierleben lang.

Kommentar von Buddysuperdog,

oder bei einem ordenlichem VDH Züchter... auch wenn Du immer noch glaubst, das pudel so einen Art Allergiehund sein soll... mediz.+ wissenschaftlich leider nicht gefestigt und wenn die Hundealergie unterschwelig mitläuft und dadurch andere Kreuzreaktionen hervorruft... was dann???? durch die permanete reizung muß augenscheinich keine "Starkreaktion" auftreten, im Körper aber laufen nicht sichtbare abwehrreaktionen ab, die häufig Kreuzreaktionen triggern... wie gehste damit um... würdemich jetzt echt interssieren, den bei einer wissenschaftl. fundierten antwort könnte man einen guten Forscherpreis herausschlagen, bis am erlös beteiligt... sit Ehrensache...

Kommentar von kuechentiger,

Scherzkeks! Ich kann doch nur sagen, was ich persönlich mitbekommen habe, bei einzelnen "Individuen" sozusagen. Es gab auch Leute, da hat der Allergiker in der Familie nur auf eine ganz bestimmte Katze reagiert. Die mussten sie dann abgeben, ihre anderen konnten sie behalten.

Antwort von PureFruit78,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Vergiss' es deiner Mutter zuliebe. Später, wenn du erwachsen bist, kannst du dir ja einen zulegen. Die einzigen Hunde, die extra für Allergiker gezüchtet wurden, sind Nackthunde. Es ist eine Tierquälerei, solche Hunde zu züchten, nur damit die Wünsche des Menschen befriedigt werden können.

Kommentar von xxSmilexx,

Der chinesische Schopfhund ist ein "Nackthund" hat aber trotzdem Fell am Kopf und haart.

Kommentar von Buddysuperdog,

ein allergieker reagiert weniger auf die Haare des Hundes allergisch, sondern auf die Hautschuppen und dem speichel, die Haare dienen beim Hund einfach nur als Träger der allergenen Substanzen Du Unwissende(r)

Antwort von doris11,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

einen der 100% nicht haart gibt es nicht,...außer er hat kein Fell,...

Antwort von Melina16,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallöchen :)

als wir haben einen Biewer Yokshire Terrier. Das ist ein "Allergiker-Hund" er verliert zwar auch Haare aber seehr seehr wenige,da man den Hund Bürstet. Bei uns sind zwar keine allergiker in der Familie aber meine beste Freundin ihre Familie ist komplett gegen Hunde allergisch und ich bin regelmäßig bei ihnen zu Besuch und es hat sich niemand beschwert.

Hoffe habe dir weitergeholfen :) Liebe Güße. Melina16

Kommentar von Buddysuperdog,

das ist Dummfug... es gibt keine "Allergikerhunde", Du hast eine ordinäre Mischung aus 2 Rassen, sogenannte Hybridhunde, die angeblich allergenarm sein sollen, bis lang fehlt jeglicher medizinischer Beweis dafür, weil alle Studien wegen Erfolglosigkeit abgebrochen werden mußten, das reinste Ammenmärchen um für überteuertes Geld die Welpen an dummgläubige Menschen os zu werden... herzliche Glückwunsch zu deinem Mischling...

Kommentar von Buddysuperdog,

Ein Designerhund (Hybridhund) ist ein Hund, dessen Elterntiere zwei unterschiedlichen, ausgesuchten Rassen angehören und diese Verpaarung geplant ist (im Gegensatz zu Mischlingen), aus diesem Grund werden die Ergebnisse auch Designerhunde genannt. Die Zucht dieser Modemischlinge ist zurecht sehr umstritten. Die meisten Zuchtziele sind auf reine Äußerlichkeiten, und nicht auf Gesundheit, aus. Oftmals werden bei diesen Kreuzungen Versprechungen gemacht die niemand einhalten kann.

Mit den Ergebnissen wird nicht weitergezüchtet, sondern es werden immer wieder beide Rassen verwendet. Da bei einer Kreuzung dieser Mischlinge wieder Nachkommen entstehen, die ihren Ausgangsrassen mehr oder weniger ähnlich sehen. Aus diesem Grund, und auch weil so keine einheitlichen Hunde entstehen können, werden diese Kreuzungen nicht FCI anerkannt.

In einigen Ländern, besonders den USA, ist diese Mode stark vertreten. Bedingt durch die Wünsche der “Kunden” gibt es sehr viele Hundehybride mit seltsamen Namen. Beliebt für die Kreuzungen ist vor allem der Pudel.

Diese Art der Züchtung wird von Fachleuten abgelehnt da das Ergebnis nicht garantiert werden kann. Nach den mendelschen Regeln entsprechen die wenigsten Welpen den Anforderungen. Es kann nicht nur zur Verbindung von den gewünschten, positiven Eigenschaften kommen sondern auch von den negativen.

Die Idee Hunderassen auf diese Weise zu züchten ist keine neue Erscheinung. Als ältere „Rassen“ sei hier der Lurcher (Windhund/Hirtenhundhybrid) oder der Catahoula Bulldog (American Bulldog mit Catahoula Leopard Dog) angeführt die seit 100 Jahren so gezüchtet werden.

Eine Weiterzucht mit diesen Hybriden ist sinnlos, da das Ergebnis nicht vorhersehbar ist und auch keine einheitliche Rasse erreicht werden kann. Zudem sind die meisten Zuchtziele auf reine Äusserlichkeiten, und nicht auf Gesundheit, aus.

Kommentar von Melina16,

ich habe ganz sicher keine ordinäre mischung^^ wenn man keine ahnung hat sollte man ruhig sein^^.. ehm und ein biewer yorkshire terrier ist eine anerkannte rasse du schlauberger^^

Antwort von GlenCoe1692,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der Peruanische Nackthund! Der kann nicht haaren, der hat kein Fell.

Kommentar von Buddysuperdog,

und wegen Hautschuppung und Speichelabgabe kann ein echter Allergiker trozdem darauf reagieren und dann???

Kommentar von GlenCoe1692,

Klar, wenn er unbedingt will, dann kann er natürlich trotzdem reagieren. Steht jedem frei.

Kommentar von DogRabbit,

@ GlenCoe: Hä bist du dumm ? Unwissender .. Dann sei doch lieber still!

Kommentar von Buddysuperdog,

und das Tierchen kommt dann auf Grund Deines tollen Rates doch ins Tierheim, vielen Dank auch...

Kommentar von Neufiliebe,

allergie ist willsenssache?, cooool

Kommentar von Buddysuperdog,

sollte ich meinem Heuschnupfen auch mal sagen..."Ich" will Dich nicht...schwupps und schon wech...oder wie...gröhl

Antwort von delosNerdos,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

unser dobermann haart so gut wie gar nicht... im prinzip jeder kurzhaartyp :)

Kommentar von delosNerdos,

edit: man beachte das "so gut wie gar nicht" wie schon gesagt, es gibt keinen der überhaupt nicht haart

Kommentar von xxSmilexx,

Da habt ihr aber ein Prachtexemplat.Ein Bekannter hatte einen Dobermann und von ihm regnete es nur so.Der Hund wurde gebarft und alles wurde ausprobiert,aber das Regnen hörte nie auf grins

Kommentar von delosNerdos,

türlich ist/war sie ein prachtexemplar... jeder der seinen hund nicht selbst als eins sieht hat ihn nicht verdient... nja sie war aus ner guten züchtung ob es aber damit was zu tun hat weiss ich ehrlich gesagt nicht... aber ich empfand es nicht wirklich als viel was sie an haaren verloren hat, verglichen mit unserm mischling (mit deutlich längeren haaren)

Kommentar von Buddysuperdog,

völliger Dummfug... wenn man vom thema keine Ahnung hat... einfach Klappe halten. ein allergieker reagiert weniger auf die Haare des Hundes allergisch, sondern auf die Hautschuppen und dem speichel, die Haare dienen beim Hund einfach nur als Träger der allergenen Substanzen Du Unwissende(r)

Kommentar von delosNerdos,

gz,/nc :) fd bb

Antwort von askrenegade,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nackthunde! Bei allen anderen sieht es ziemlich schelcht aus!

Kommentar von Buddysuperdog,

wer keine Ahnung hat... einfach Klappe halten...ein allergieker reagiert weniger auf die Haare des Hundes allergisch, sondern auf die Hautschuppen und dem speichel, die Haare dienen beim Hund einfach nur als Träger der allergenen Substanzen Du Unwissende(r)

Kommentar von Lana8756,

Schön kopiert und eingefügt.

Kommentar von Buddysuperdog,

ja und...?? ändert doch nix andem Inhalt...und meiner Aussage...kopfschüttel

Kommentar von askrenegade,

Er hat aber nach Hunden gefragt die nicht haaren!!

Antwort von Evaisawesome,

Hi, Ja es gibt keinen hund der gar nicht haart wie gesagt. Ein Purrer pudel (aber nur die kleinen glaube ich) haben kein- naja wie soll manns sagen...gegen die ist man nicht allergisch Kinderlieb und treu sind sie auch nur klein.... hoffe du findest den richtigen.. viel Glueck!!!! :)

Antwort von lonnala,

der labradudel haart nicht und ist total süß !

Antwort von Bellaroma,

ein Bolonka Zwetna(Russischer Zarrenhund)

Antwort von Lana8756,

Gucke mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Labradoodle aber eine Hunderasse die keine Allergien auslöst gibt es eigentlich nicht.

Kommentar von Buddysuperdog,

auch die sogenannten designerhunde haben keinenw issenschaftlichen Nachweis, dass sie weniger Allergien auslösen als die normalen Rasse und Mixhunde, es ist ein weitverbreitetes gerücht und kein echter Beweis. alle med. Studien wurden wegen Wirkungslossigkeit bis lang abgebrochen...ale versuche diese sogenannte "Rasse" zur FCI Reifung zu bringen...kläglich gescheitert... also bitte wo draus kann ich schließen, dass diese Hunde mir als Laie keine Allergie verursachen. wenn Du Pech hast haar Dein Labradoole so stark wie mein echter Labi und dann... hund ins Tierheim??ß kopfschüttel

Kommentar von Buddysuperdog,

Ein Designerhund (Hybridhund) ist ein Hund, dessen Elterntiere zwei unterschiedlichen, ausgesuchten Rassen angehören und diese Verpaarung geplant ist (im Gegensatz zu Mischlingen), aus diesem Grund werden die Ergebnisse auch Designerhunde genannt. Die Zucht dieser Modemischlinge ist zurecht sehr umstritten. Die meisten Zuchtziele sind auf reine Äußerlichkeiten, und nicht auf Gesundheit, aus. Oftmals werden bei diesen Kreuzungen Versprechungen gemacht die niemand einhalten kann.

Mit den Ergebnissen wird nicht weitergezüchtet, sondern es werden immer wieder beide Rassen verwendet. Da bei einer Kreuzung dieser Mischlinge wieder Nachkommen entstehen, die ihren Ausgangsrassen mehr oder weniger ähnlich sehen. Aus diesem Grund, und auch weil so keine einheitlichen Hunde entstehen können, werden diese Kreuzungen nicht FCI anerkannt.

In einigen Ländern, besonders den USA, ist diese Mode stark vertreten. Bedingt durch die Wünsche der “Kunden” gibt es sehr viele Hundehybride mit seltsamen Namen. Beliebt für die Kreuzungen ist vor allem der Pudel.

Diese Art der Züchtung wird von Fachleuten abgelehnt da das Ergebnis nicht garantiert werden kann. Nach den mendelschen Regeln entsprechen die wenigsten Welpen den Anforderungen. Es kann nicht nur zur Verbindung von den gewünschten, positiven Eigenschaften kommen sondern auch von den negativen.

Die Idee Hunderassen auf diese Weise zu züchten ist keine neue Erscheinung. Als ältere „Rassen“ sei hier der Lurcher (Windhund/Hirtenhundhybrid) oder der Catahoula Bulldog (American Bulldog mit Catahoula Leopard Dog) angeführt die seit 100 Jahren so gezüchtet werden.

Eine Weiterzucht mit diesen Hybriden ist sinnlos, da das Ergebnis nicht vorhersehbar ist und auch keine einheitliche Rasse erreicht werden kann. Zudem sind die meisten Zuchtziele auf reine Äusserlichkeiten, und nicht auf Gesundheit, aus.

Kommentar von Lana8756,

Junge was hälst du davon wen du dir in deinem Gesangsverein einen Freund suchst.

Kommentar von Lana8756,

Änderdf trotzdem nichts an einer Allgemeinen Tatsache.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten