Frage von Holsteinaar, 55

Welche Hufglocken bei Rundeisen?

Hallöchen, mein Wallach muss auf Grund eines Befundes nun mit Rundeisen beschlagen werden. Daher bin ich nun auf der Suche nach geeigneten Hufglocken. Ich weiß nicht ob normale mir zu unsicher sind, da mein Wallach doch recht stark untertritt. Ich habe vielleicht an anatomisch geformte gedacht, die recht weit runter gehen und das ganze mehr umschließen.

Habt ihr da Erfahrungen und könnt mir welche empfehlen? Liebe Grüße

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde, 31

Zum einen ... ich sag mal nix dazu, wie ein Therapeut aus einem Heilberuf auf die Idee kommt, irgendeinen Befund mit einem Beschlag zu lösen, wenn's nicht grade ein Hufbeinbruch ist, denn ich habe noch nie gesehen, dass ein Beschlag was gelöst hat, ganz, ganz oft jedoch, dass er was vertagt und dabei verschlimmert hat, weil man meinte, das Pferd würde damit laufen, ein besserer Zustand als vorhanden vorgetäuscht wurde.

Zum anderen: Das Pferd kann untertreten, so weit es will. Wenn das Vorderbein nicht rechtzeitig weg kommt, bevor das Hinterbein ankommt, dann läuft es mit Taktfehler und der sollte zwingend behoben werden.

Das heißt, beide Maßnahmen, sowohl der Beschlag als auch das Anziehen von Glocken, sind vertuschen des Symptoms statt Behebung der Ursache. Mit welchem Modell Du nun am Symptom rumvertuschst, ist dem Pferd, das immer noch unter der Ursache leidet, eigentlich vollkommen egal. Daher mein Rat: Nimm blaue. Nein, einen ernsthaften Rat habe ich natürlich auch noch: Hol Dir mal eine zweite Meinung zu dem gesundheitlichen Problem ein, befrage einen Huforthopäden von DIfHO oder DHG dazu. Damit kannst Du nämlich die Ursache für beide Probleme je nach Art und Ausprägung des Problems in ein paar Monaten für immer beheben und für langfristige Gesundheit des Pferdes sorgen. Wär doch nicht verkehrt so ein gesundes Pferd, oder?

Kommentar von Holsteinaar ,

Ein Hufrollenbefund ist nicht zu beheben, sondern nur angenehmer bzw. schmerzfreier für das Pferd zu machen.

Rundeisen waren nötig.

Da er teilweise noch etwas unbalanciert ist und stark untertritt kommt es manchmal vor, dass er sich mal reintritt.

Deine Antworten scheinen mir teilweise sehr wenig überdacht und unkompetent

Kommentar von Baroque ,

Aua! Bei einem Hufrollenbefund noch beschlagen, verschlimmert den Befund, vertuscht ihn nur in der Zwischenzeit. Unser Hufrollenpatient wäre wohl heute nicht mehr am Leben, hätten wir ihm diese Dinger nicht ganz schnell abnehmen lassen.

Problem: Ein Hufrollenpatient muss dringend ordentliche Trachten bekommen, was aber exakt mit Beschlag nicht möglich ist, denn genau der Schwund bzw. die Verlagerung der Trachten ist eine der unglücklichen Nebenwirkungen von Beschlag und dabei ist egal, ob die nun hinten zu sind oder nicht.

Wenn Du meine Antworten inkompetent findest, richte Deine Pferde selbst zugrunde aber jammer dann nicht rum, wenn sie bald gar überhaupt nicht mehr laufen, sondern die Geschichte durchbricht und Du einschläfern musst. Wenn ich Deine so ansehe, weiß ich schon, dass Du Dich mit Gesunderhaltung von Pferden möglichst auf gar keinen Fall befassen magst, Du bist mir in einem Sattelthema schonmal sehr unangenehm aufgefallen ... wenn man nicht mal weiß, wo die freien Rippen des Pferdes anfangen und wo daher ein Sattel enden muss, sollte man auf gar keinen Fall auf ein Pferd steigen dürfen.

Kommentar von Holsteinaar ,

Du bist einfach unbelehrbar und total versteift auf deiner Meinung. 

Bwi jedem Pferd ist es nunmal anders. Nur weil es bei eurem "Patienten" so war, heißt es nicht, dass es bei jedem Pferd so sein muss. Du machst den Fehler zu verallgemeinern. 

Hufeisen sind gewiss ein Streittheme, deswegen geh ich da mal nicht weiter drauf ein. natürlich ist der beste Beschlag kein Beschlag, aber bei meine, Pferd ging es nunmal gar nicht, da noch weitere Faktoren dazu gekommen sind. 

In meinem Fall mussten wir zu Eisen zurückgreifen, weil nun deutlich zu merken ist, dass er schmerzfreier läuft! 

Dann erkläre mir doch mal genau, was du genau an meiner anderen Antwort falsch fandest. Wenn du nicht weißt was ich damit bewirken oder sehen wollte, dann frage doch, bevor du urteilst.

Kommentar von Holsteinaar ,

 Ich habe mich ja bei diesem post auch verschrieben und meinte mit hinter der kruppe, natürlich vor der kruppe. Aber das hätte man sich ja auch wirklich denken können. Daher kam warscheinlich auch das missverständnis und dein entsetzen. da sie anscheinend nicht so viel ahnung hatte, wollte ich es ihr vereinfachen, anstatt ihr nur hinzuschreiben, am welchen brustwirbel dieser endet. 

Außerdem, wollte ich in erfahrung bringen, wie ihr pferd gebaut ist, z.b ob es sehr kompakt ist. weil man dann natürlich keinen sattel mit einer riesen sitzfläche drauf packen kann.

ich finde es sehr traurig, dass du nicht einmal von selbst gemerkt hast, dass wir uns missverstanden haben.

Antwort
von Littelchen, 35

Ganz normale Glocken, die Hinten über das Eisen reichen:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten