Frage von Angler0815, 63

Welche Höhe des Pflichtteils kann gefordert?

Der Vater einer Bekannten ist gestorben. Unsere Bekannte wurde in der 1. Ehe ihres Vaters geboren. Sie hat jetzt erfahren, dass sie im Testament keinerlei Erwähnung findet. Sie möchte jetzt, allerdings erstmals außergerichtlich den Pflichteil fordern. Nur weiß sie nicht, wie hoch der Pflichtteil wäre. Das Gesamtvermögen der Eheleute, die im Güterstand der Zugewinngemeinschaft (lt. Testament) lebten, beträgt etwa 100000 Euro. Neben der Ehefrau sind noch weitere 3 Geschwister vorhanden. Laut Testament ist die Ehefrau, als Alleinerbin eingesetzt. Die anderen Kinder würden erst nach deren Tod erben. Weiß Jemand, wie hoch der Pflichtteil wäre, welche Summe könnte unsere Bekannte fordern. Vielen Dank für Eure hilfreichen Antworten.

Antwort
von VictoriAlli, 29

Habt ihr den Pflichtteil schon einmal mit dem Pflichtteilrechner ( http://www.pflichtteilrechner.de ) errechnet?

Die anderen Informationen auf dieser Internetseite sind auch sehr hilfreich (von Anwälten gemacht aber trotzdem leicht verständlich).

Antwort
von Eklob, 49

Das hört sich nach Berliner Testament an. Die Frage ist ob es der alleinige Anteil des Vaters ist oder der Gesamtbetrag von Vater und Ehefrau. Wenn se Beiden gehört sprechen wir von 50.000 Euro ist es sein alleiniger Anteil dann sprechen wir von 100.000 Euro. 50 % davon bekommt die Ehefrau, der Rest wird unter den Kindern geteilt das wären dann also ca. 12.500 oder ca. 6.250 Euro. Aber der richtige Weg wäre der gang zum Nachlaßgericht.

Kommentar von Angler0815 ,

Hallo, vielen Dank. Habe jetzt noch einmal nachgefragt. Beim Vermögen handelt es sich um Gemeinsames. Das Geld befindet sich auf einem Cash Konto, welches auf beider Namen lief, erst nach dem Tod jetzt auf die Frau geschrieben wurde. Bei Berechnungen im Internet, sind wir auch auf die 6250 Euro gekommen. Arbeitskollengen unserer Bekannten meinten aber, dass sie aber nur die Hälfte davon, also 3125 Euro bekommen würde.

Kommentar von Eklob ,

Das muss nicht sein, entscheidend ist die Form des Testamentes. Geh zum Nachlassgericht und mach dein Erbe geltend. Ob nur die Höhe ist von der Testamentform abhängig.
Du bekommst dort dann auch eine Testamentkopie. Du hast aber auch Anspruch auf alle anderen Vermögenswerte, die dein Vater mit dieser Frau erwirtschaftet hat.
Also der nächste Weg zum Nachlaßgericht.

Antwort
von lohne, 40

Das Pflichtteil ist in Bar auszuzahlen und beträgt die Hälfte des normalen Erbteils. Es ist egal aus der wievielten Ehe die Bekannte stammt.

Normal ist: Ehefrau 1/2 Kinder teilen sich die andere Hälfte = 50.000 : 4 (Kinder) = 12.500 : 2 (Pflichtteil die Hälfte) = 6.250.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten