Frage von streetracer, 53

Welche Höchstgrenze bei Einkommenssteuererklärung beim Absetzen von Handwerkerkosten?

Wir haben nach der Grundsanierung unseres eigengenutzten EFH im Jahr 2015 Rechnungen in Höhe von ca. 50.000 Euro (Kamineinbau, Fenstereinbau, usw.) Nun liesst man von 20% der Lohnkosten der Rechnung und Verbrauchsmaterial - aber es wird sicher eine Jahreshöchstgrenze geben ab der das FA dicht macht?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Akecheta, 41

1.200 Euro als 1:1 Ersparnis, ist die Höchstsumme pro Jahr. Das heißt, es wird nicht dein steuerpflichtiges Einkommen um diesen Betrag gemindert, aus welchem prozentual deine Steuer errechnet wird, sondern deine Steuerschuld wird genau 1:1 um diesen Betrag gemindert.

Musst allerdings dann auch ohne die Handwerkerleistungen mind. 1.200,00 Euro Einkommensteuer löhnen müssen, sonst wird das wieder gekürzt. Negative Einkommensteuer gibt es da nicht. Deswegen ist diese Regelung meines Erachtens nach Verfassungswidrig, da es eine Ungleichbehandlung gibt.

Geringverdiener oder Rentner, die keine Steuer zahlen müssen, bekommen nichts, wenn sie einen Handwerker brauchen.

Dein Beispiel: 50.000.00 Rechnungen, davon bspw. 30.000 Material. Ergibt 20.000 Lohnkosten. Dies mal 20% ergibt 4.000,00 Euro. Wird auf 1.200 Euro gekürzt.

Achte darauf, dass die Handwerker auf der Rechnung die Lohnkosten extra ausweisen, sonst kann es sein, dass das FA dies nicht anerkennt.


Kommentar von streetracer ,

Einkommensteuer zahlen wir mehr als genug, daran soll es nicht scheitern. Wenn 1200 Euro pro Jahr die Höchstgrenze ist hätte ich quasi besser jedes Jahr einen Handwerker engagiert...

Kommentar von Akecheta ,

Zumindest die ein oder andere Rechnung vor und andere nach dem 01.01 erstellen zu lassen, hätte klappen können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community