Frage von Caddyshack83, 29

welche hochwertige Zahnfüllungen gibt es?

also ich kenne nur Keramik und Kunststoff.

welche sind gut aber nicht allzu teuer= max. 150-200 Euro pro Füllung)

und welche Kunststofffüllungen gibts da so?

Antwort
von Deichgoettin, 25

Amalgamfüllungen. Eine Quecksilber-Silberlegierung, welche äußerst haltbar ist. Amalgam ist nicht so schlecht wie sein Ruf. Sie können länger als 20 Jahre halten.

Kompositfüllungen. Meist ein Acryl mit Glas-, Keramik- oder Quarzteilchen-Gemisch. Je nach Hersteller fallen die Zusammensetzungen unterschiedlich, aber ähnlich aus. Kompositfüllungen ersetzen heutzutage die alten Kunststofffüllungen. Es gibt sie in unterschiedlichen Farben. Die GKV übernimmt die Kosten nur im Frontzahnbereich. Sonst mußt Du pro Füllung zwischen 30 und 150€ rechnen. Kommt auf die Größe und evtl. Schwierigkeit der Füllung an. Eine Kompositfüllung hält max. 10 Jahre.

Keramikinlays: Für diese Inlays muß nach Präparation ein Abdruck gemacht werden. Das Keramikinlay wird in einem zahntechnischen Labor hergestellt. Danach wird es mit einem dünnflüssigen Kleber eingesetzt. Das Inlay muß hervorragend gearbeitet sein, da Keramik härter als der eigene Zahn ist, ansonsten kann es den Antagonisten schädigen. Inlays sehen perfekt aus, sind ca. 10 Jahre haltbar, allerdings teuer. Je nach Größe kostet 1 Keramikinlay ca. 500 €.

Direkte Keramikfüllung (Cerec-Inay): Hat die gleichen Materialeigenschaften wie Keramikinlays, müssen aber nicht im Labor hergestellt werden. Sie sind allerdings nicht so paßgenau. Cerec Inlays werden mit HIlfe eines digitalen Abdrucks direkt in der Praxis gefräst und eingesetzt. Die Kosten sind gleich wie bei einem Keramikinlay, ca. 500€

Goldinlays: Werden schon seit vielen Jahrzehnten hergestellt. Auch dieses wird nach der Präparation und Abdruck eines Zahnes im zahntechnischen Labor gearbeitet.  Sie halten ähnlich lange wie Amalgamfüllungen und somit sicherlich die beste Alternative. Der einzige Nachteil: Vielen Menschen gefallen die Inlays wegen der Farbe nicht. Der Preis richtet sich nicht nur nach der Größe des Inlays ca. 300-500€, sondern auch nach den Schwankungen des Goldpreises.

Kommentar von Caddyshack83 ,

amalgam ist nicht schecht sagst du? Sorry aber du hast keine Ahnung!

Kommentar von Deichgoettin ,

So? Wissenschaftlich (und zwar seriös) ist es längst erwiesen, daß AM lange nicht so gefährlich ist, wie angenommen wurde. Eine intakte, polierte Amalgamfüllung gibt kein Quecksilber ab. Höchstens beim Verarbeiten und beim Entfernen der Füllung! Es gelangt wesentlich mehr Quecksilber über die Nahrung ins Blut als über Amalgamfüllungen.
Aber mit der Angst und der Hysterie der Patienten kann man eine Menge Geld machen, wenn man das AM "ausleitet".

Kommentar von siney1 ,

@ Caddyshack83: Ich würd eher sagen du hast keine Ahnung. Amalgam wird immer wieder angegriffen, obwohl die Quecksilberwerte geringer sind, als wenn man eine Dose Thunfisch futtert. Es wurde immer und immer wieder überprüft und nie ein Zusammenhang zwischen irgendwelchen Erkrankungen und Amalgam-Füllungen gefunden, alles nur eingebildet. Als Füllstoff ist Amalgam sehr gut, da es einen guten Randschluss hat und antibakteriell wirkt. Außerdem hält es deutlich länger als jeder andere direkte Füllstoff. Und echte Amalgam-Allergie Fälle gibt es ungefähr 50 auf der ganzen Welt. Informier dich also erst mal aus seriösen Quellen, bevor du Fehlinfos weitergibst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten