Frage von zeitgeist1994, 70

Welche historischen Personen haben euch am meisten inspiriert bzw. welche bewundert ihr am meisten?

Die Frage bezieht sich besonders auf die Wissenschaften(Physik, Biologie, Geologie, Wirtschaft etc...) und die Politik

Antwort
von wfwbinder, 33

Antike: Leonidas

Zeitenwende: Jesus

Spätmittelalter/beginnende Renaissance: Leonardo da Vinci, Martin Luther

letzte 150 Jahre: Bertha von Suttner

Antwort
von InaThe, 49

Dian Fossey, die Gorilla-Kämpferin. Ich hab mit 12 zum ersten Mal "Gorillas im Nebel" gesehen, das hat mich sehr beeindruckt. Auch wenn der Film vieles anders zeigt, als es wohl war (sie war wohl ein noch schwierigerer Mensch als gezeigt) bewunderne ich ihren Einsatz,  den sie sogar mit dem Leben bezahlt hat, außerordentlich. 

Und Johanna von Orleans, was für eine Frau! 

Kommentar von InaThe ,

Na wie konnte ich ihn nur vergessen! Nikola Tezla, ein verkanntes Genie voller Licht und Schatten, getrieben von seinem immensen Ehrgeiz und der wissenschaftlichen Obsession. Ich hab mich vor Freude fast beömmelt, als ich ihn im Film "Prestige - Meister der Magie" gesehen habe :-) 

Kommentar von InaThe ,

Und auch noch falsch geschrieben, shame on me... 

Antwort
von hndrk, 47

Mh schwer zu sagen. Mich inspirieren vor allem charismatische Visionäre wie Dschingis Khan, Alexander d. Große oder Mahatma Gandhi. Aus der Wissenschaft könnte man viele nennen. Einstein, Curie, Planck, Bohr, Tesla, Newton, Fleming etc. pp

Antwort
von Nuclides, 6

Bei mir sind es Einstein und Newton.Und noch einen weiteren den die Kenner unter euch kennen sollten,Edward Witten,in der physik ist er ne große Nummer. 

Antwort
von mmadike, 12

Marie Curie
Simone de Beauvoir

Antwort
von grtgrt, 6

Platon und seinen Schüler Aristoteles.

Keiner ihrer Zeitgenossen - und auch niemand vor ihnen - scheint über ähnlich stark ausgeprägtes Abstraktionsvermögen verfügt zu haben.

Antwort
von bloodrevenger, 51

donatien alphonse françois de sade oder auch Marquis de Sade 

Mit dem Buch die 120 Tage von sodom und einer philosophie wie sie kaum ein mensch zur Zeit von Napoléon hatte.

Antwort
von Laublaut, 38
Rupert Neudeck und der Fotograf James Nachtwey
Antwort
von Jim1788, 34

Martin Luther King, weil er für gewaltlosen Widerstand  war. Scheinbar ist das eine echte Denkleistung, weil das kaum jemand zusammenbringt. Ich frag mich dauernd, was die linken "intellektuellen" Demonstranten überhaupt zu solchen macht. Mit ihrem Wunsch nach Gewalt haben die doch überhaupt nichts verstanden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community