Frage von Ruizzli,

Welche Hausmittel helfen dabei, Warzen unter dem Fuß zu entfernen?

Welche Hausmittel helfen dabei, Warzen unter dem Fuß zu entfernen? Ich habe eine Dornwarze. Ich möchte nicht immer soviel Geld für die Produkte aus der Apotheke ausgeben. Der Erfolg war nämlich mäßig. Deshalb möchte ich jetzt etwas auf natürlicher Basis ausprobieren.

Hilfreichste Antwort von Elster1,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Dornwarzen unter dem Fuß können nicht mit Hausmitteln behandelt werden. Ich fürchte, da bleibt Dir der Weg zum Arzt nicht erspart. Eventuell muss die Warze entfernt werden.

Antwort von michi024,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

es gibt keine medikamente die gegen dornwarzen helfen, das einzige was hilft ist die entfernung beim arzt

Kommentar von turalo,

Eine gute medizinische Fußpflege kann da sehr viel ausrichten - schmerzlos.

Kommentar von michi024,

aber nicht bei DORN warzen. bei normalen auf jeden fall, diese tiefen können aber nicht durch eine fusspflege entfernt werden

Kommentar von turalo,

Natürlich geht das. Die werden "rausgefräst", das tut nicht weh. Es muß nur regelmäßig wiederholt werden, bis auch der letzte Dorn raus ist.Ich bin recht lange zur Fußpflege marschiert, bis ich endlich Ruhe hatte. Jetzt ist der zweite Dorn dran. Auch ohne blutige und schmerzhafte Operation.

Kommentar von michi024,

sorry aber sowas gehört in die hand eines mediziniers, nicht in die einer fusspflegerin ohne medizinische ausbildung. das kann gut gehen, wie bei dir, kann aber auch extremst nach hinten losgehen

Kommentar von turalo,

Und dann passiert was? Der Fuß fällt ab, oder? Da geht nichts nach hinten los, entweder es klappt oder es klappt halt nicht. Sonst kann da rein gar nichts "nach hinten los gehen"

Kommentar von michi024,

keine ahnung, und davon ne ganze menge

Antwort von schnittiig,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

In der Apotheke mixen sie dir meisten etwas zusammen .. Das kannst du verwenden. Dauert zwar länger aber funktioniert !

Antwort von hoermirzu,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn Besprechen und Schöllkraut die Warze nicht beindrucken konnten, muss sie ein Arzt vereisen oder herausschneiden.

Antwort von turalo,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Geh zur Fußpflege, aber einer medizinischen Fußpflege.

Antwort von nnyk06,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Urin wurde damals als Mittel gegen Hautkrankheiten benutzt. Soll wirklich helfen.

Kommentar von Kehrwisch,

Urin hilft auf jeden Fall bei Neurodermitis, aber ob es auch bei einer Dornwarze hilft möchte ich jetzt mal bezweifeln.

Kommentar von nnyk06,

Weiß ich nicht. Hab ich in Chemie gelernt :P

Antwort von Nachtflug,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hausmittelchen kannst Du vergessen. Gehe zum Doc, er wird Dir das herausschneiden, wenn die käuflich erwerblichen Tinkturen nicht helfen. Das Blöde an Dornwarzen ist nämlich, dass sie komplett entfernt werden müssen. Bleibt ein Rest, dann kommen sie immer wieder. Ich hatte auch er dann Ruhe, als der Hautarzt sie entfernt hatte.

Antwort von KriLu,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Bei mir waren sie weg, als ich im Urlaub war und viel barfuß am Strand langgelaufen bin.
Aber ein Urlaub kommt dich sicher teurer als ein Produkt aus der Apotheke ;o)
Ein Hausmittel dafür gibt es leider nicht, das Einzige, was hilft, gibts in der Apotheke oder du lässt sie beim Arzt entfernen.

Antwort von Mausi2584,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Knoblauchzehe halbieren. Auf die Warze geben, wenn der Mond abnimmt. Das hat mir mal eine Ärztin, die viel mit Naturheilkunde arbeitet, gesagt. Und..........es hat geholfen.

Auch Thujatropfen aus der Apotheke helfen...

Kommentar von michi024,

eine dornwarze muss rausgeschnitten werden, punkt aus ende, alles andere ist humbuk

Kommentar von Mausi2584,

Muss nicht! Meine und die meiner Kinder gingen auch ohne Schneiden weg....

Kommentar von Reservist,

"Ärzten" die sowas empfehlen wie "Knoblauczehe halbieren und bei abnehmendem Mond auftragen" sollte man entweder die Zulassung entziehen oder ins Mittelalter zurückschicken.

Kommentar von Mausi2584,

Es hat aber geholfen. Punkt. Wie, ist mir auch jetzt noch egal. So konnte meinen Kinder das Schneiden erspart werden!!!

Kommentar von Reservist,

Warzen gehen durchaus auch mal von alleine weg. Das auf die Knoblauchzehe zurückzuführen ist unwissenschaftlich.

Kommentar von turalo,

Wer heilt, hat Recht.

Kommentar von Mausi2584,

Und dass sie Warzen von mir UND meinen Kinder fast zeitgleich verheilt sind, ist auch nur Einbildung oder?? @turalo: Genau!!!!

Kommentar von Reservist,

Tja, eben aber diese Heilung ist nicht nachgewiesen. Von daher hat derjenige nicht Recht.

Kommentar von evaness,

Wenn etwas hift, muss nicht nachgewiesen sein, warum es hilft sondern lediglich dass es hilft, denn darauf kommt es an.

Wenn ein Baby vom Trinken an der Mutterbrust gut gedeiht, muss die Mutter auch nicht die biochemischen Vorgänge zur Verarbeitung der Muttermilch im Stoffwechsel des Babys erklären können, um es stillen zu dürfen. Das Baby kommt an die Brust, trinkt und gedeiht. So war es immer und so sollte es auch bleiben.

Bei Naturheilmitteln müssen nur Nachweise über deren Unschädlichkeit vorliegen, nicht über die biochemische Wirkungsweise. Da Knoblauch ein Lebensmittel ist und ein ätherisches Öl mit antibiotischer Wirkung enthält, warum sollte man ihn nicht auch als Viruzid ausprobieren ? Wer heilt hat Recht.

Kommentar von evaness,

Es geht mir jetzt nicht um den Knoblauch als Warzenmittel. Das Schöllkraut (Chelidonium) könnte schon eher die richtigen Gifte enthalten, die dem Warzenvirus schaden.

Es geht mir um das Prinzip, dass man die pflanzliche Medizin nicht von vorn herein in Bausch und Bogen verwerfen soll. Penicillin wurde zuerst aus Brotschimmel gewonnen. Sehr viele Medikamente kommen oder kamen früher aus pflanzlichen Quellen. Dann wurden die selben Wirkstoffe synthetisch hergestellt und die Ärzte haben im Studium nicht mehr gelernt, welche Inhaltsstoffe die Arzneipflanzen tatsächlich enthalten. Deshalb kennen und verordnen sie das nicht sondern arbeiten nur noch als Handlanger der pharmazeutischen Industrie.

Genau aus diesem Grunde gibt es die Naturheilkunde, das ist die Komplementärmedizin, die das, was man beim Arzt bekommt, sinnvoll ergänzen kann.

Kommentar von Elodil,

Dann war es vermutlich eine Dornwarze im Anfangsstadium. Ist sie aber älter, dann können die Dinger bis zum Knochen herabreichen und dann hilft nur noch eine operative Entfernung.

Kommentar von erweh,

Meine Güte sind die hier wieder mal alle oberschlau, hält ja kein Bär nich aus.

Antwort von Randberlinerin,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Antwort von ProPhiL,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

geh zum arzt, der macht das operativ. .und die krankenkasse zahlt das.

Kommentar von turalo,

Das tut sehr lange sehr weh.

Kommentar von ProPhiL,

? bei mir hat das keine 10min weh gemacht.. wurde ja betäubt, dann weggeeist.. und fertig.

Kommentar von turalo,

Eine Dornwarze wird normalerweise ausgeschnitten, nicht weggeeist. Das ist eine richtige Operation und tut schweineweh.

Antwort von Reservist,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nix.

Irgendwer wird dir hier Homöopathische Produkte empfehlen, aber die haben keine Wirksamkeit. Nachzulesen unter: http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Hom%C3%B6opathie

Antwort von thegurke,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

meine schwester hatte auch mal ne dorn warze am fuß gehabt....das is sie zum artzt gegangen,....der hat die dann ráus geschnitten.Aber sie konnte trodtzdem ein monat nur humpeln weil sie ne offene wunde hatte.Dann paar monate später hatte sie wieder eine warze, und zwar an der gleichen stelle! Nach ein bischen recherche: in essig ein gelegte zwiebeln übernacht an den fuß kleben!! Jaa und danach waren sie weg und kamen nie wieder.... good luck The Gurke

Antwort von Gunni44,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo,ich benutze seit über 20 Jahren das verschreibungspflichtige Warzenmittel "Acetocaustin". Das hat mir mal ein alter Hautarzt verschrieben, um einen Dorn unter der Fußsohle zu behandeln. Seitdem behandle ich meine Warzen und sonstigen Wucherungen selber damit. Brauche keinen Arzt mehr deswegen, auch keine anderen Behandlungsmethoden. Die Gebrauchsanleitung unbedingt beachten!

Antwort von rinagina,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es wurden ja bereits viele Hausmittel genannt, dieses aber noch nicht: ein Stück Bananenschale mit der weichen Seite nach innen über Nacht an die entsprechende Stelle mit Heftpflaster hinkleben. Dies über 4 Wochen durchhalten. Dann kannst du die Dornwarze nach und nach gut selber herauspulen.

Antwort von spielkind1954,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich hab die mir immer sebst rausgepuhlt....

Antwort von MissOttis,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich weiß, dass Diesing in seiner enzymtherapie auch Mittel gegen Warzen hat. Aber ob die auch bei dornwarzen helfen, weiß ich nicht. Ich hatte mal eine, die wurde rausgeschnitten (auch am Fuß). Heute würde ich auch erst mal eine Kombination aus enzymen und Podologen versuchen.

Antwort von bine64,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Dornwarzen müssen operiert werden...warte nicht mehr lange, sonst geht sie immer tiefer!!!!

Kommentar von turalo,

Nicht gleich operieren. Muß gar nicht sein. Eine gute medizinische Fußpflege kann da sehr viel tun. Ich habe das auch gehabt (eine habe ich noch) und ich habe das bei der Fußpflege "behandeln" lassen - mit gutem Erfolg. Eine Operation ist sehr schmerzhaft und man kann für einige Wochen jeden Schritt vergessen.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community