Frage von Fynnlay, 47

Welche Harfe ist für mich geeignet?

Hallo, ich möchte mir gern das Harfespiele selbst beibringen ( Hat beim Klavier auch gut funktioniert ) und würde mir deswegen gern eine Harfe anschaffen. Da Harfen - egal welche Art - recht teuer sind, würde ich gern von Anfang an ein anständiges Modell kaufen. Ich möchte keine, die so blechern klingt wie diese Bardenharfe/Babyharfe sondern soll schon einen sehr schönen vollen Klang haben und groß sein, da ich sie sowieso nicht durch die Gegend schleppen möchte. Ich habe leider keinen Laden in der Nähe, wo ich sie selbst ausprobieren könnte aber selbst wenn, dann hätte ich eh nicht die Erfahrung um sagen zu können, ob das Modell gut oder schlecht ist und der Verkäufer mir dann alles Mögliche andrehen könnte. Ich hoffe, hier gibt es einige Harfen-Profis, die mir da helfen können. Ratschläge wie " Nimm Unterricht" brauche ich nicht - ich lerne Instrumente gern von allein kennen und spielen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Harfensommer, 13

Hi Finnlay,

als jemand der sich seit 17 Jahren in der Harfenszene bewegt, als Organisator und Veranstalter (Harfentreffen, Harfensommer, Harfenwinter, Harfenbaukurse und mehr), kenne ich das in- und auswendig.

Kurzes Abhaken der hier angesprochenen Punkte:

Manfred Gosewinkel ist Musiklehrer für Gitarre und Harfe und er baut preislich sehr niedrige Modelle mit Haken (also die Form eines U-Nagels), bei denen man den Halbton mittels Drehung und nicht mit einem Hebel einstellt. Das ist vielleicht nicht State of the Art, aber es funktioniert und die erstaunlich gut klingenden Harfen bekommt man für wenig Geld.

Es gibt wesentlich mehr und preislich niedrigere Angebote als Glissando.

Erste Schritte mit einem Lehrer zu machen ist sehr vernünftig, da man sich keine falschen Sachen angewöhnt, die am Anfang leicht sind, später aber unüberwindbare Schwierigkeiten bereiten, weil man kompliziertere Stücke so nicht spielen kann (Einsetzen der Finger zum richtigen Zeitpunkt, Übersetzen der Hände usw.).

Harfenlehrer sind nicht ausgestorben, sondern es gibt sie »wie Sand am Meer«, aber nicht immer im eigenen Dorf, sodass man schon mal ein bisschen Fahrerei auf sich nehmen muss.

Aber es gibt natürlich auch Menschen, die grundsätzlich gegen Unterricht sind und sich irgendwie durchwurschteln. Richtig gut im Sinne von etwas komplizierterer Literatur werden die in der Regel nicht.

Wenn dir dein Lehrer eine teure Harfe schmackhaft machen will und etwas anderes nicht gelten lässt, dann wechsele den Lehrer! Das meine ich sehr ernst!!!

Ganz klar und deutlich abraten kann ich von in Pakistan gefertigten Harfen, die in »der Bucht« angeboten werden, aber auch bei anderen Online-Händlern (teilweise auch in Geschäften). Merkmal ist hierbei oft das dubiose Wort »Rosenholz«. Deine »Babyharfe« ist höchstwahrscheinlich eines dieser Dinger, halt in klein.

Herzlich – viel Erfolg

Jürgen

Antwort
von SiViHa72, 27

Ich würde erstmal irgendwo Stunden nehmen. Dann weisst Du besser, worauf Du achten solltest/ was Dir wichtig ist.

Kommentar von Fynnlay ,

Wie gesagt, ich möchte es selbst lernen und frage aus diesem Grund nach Erfahrungen

Kommentar von SiViHa72 ,

Das ist aber sehr schwer, also das Instrument schon zu beurteilen,w enn man selber noch keine Ahnung davon hat. Bei uns bietet die VHS manchmal Kurse mit Knieharfe.. da könnte man dann wenigstens schon mal 2 Tage probieren und hätte eben einen erfahrenen Menschen zum Löchern.

Kommentar von Fynnlay ,

Naja eine kostenlose Probestunde hatte ich ja schon aber das bei jemandem, die die Harfen dann auch vermietet/verkauft und ich hatte eher das Gefühl, als wollte sie mir einfach nur das teuerste andrehen. Kamen kaum Informationen bei rum, nur Sachen wie  "Guck, die ist doch schön und hört sich gut an *zupft an einer Saite*"

Ich hatte mir hier eher was erhofft wie : "Ich hab auf Modell XY gelernt und mir anschließend Modell XY gekauft und muss sagen, dass man auf dieser auch perfekt lernen kann und klingt dabei noch toll" Und vielleicht noch ein paar Informationen dazu, damit ich sie mir im Internet anschauen kann, Hörproben suchen kann und mich dann gezielt informieren kann

Antwort
von Bluemilk, 14

Sorry, es ist keine gute Idee, sich ein Musikinstrument selber beizubringen, ohne Lehrer ist das zumindest viel mühsamer, eher aber führt das zu dem, was man im Handwerkerbereich Pfusch nennt. 

Zu Deiner Frage nach einer geeigneten Harfe für Anfänger: Eine irische Harfe, auch Hakenharfe genannt. Mach Dich bei Wikipedia unter "Harfe" schlau. Akzeptable Hakenharfen kriegst Du ab etwa € 1.500.-- 

Kommentar von Fynnlay ,

Ich habe mir wie gesagt, das Klavierspielen auch selbst beigebracht und die Musikschullehrerin sagte mir, sie könne mir nichts beibringen, daher denke ich, dass ich das meiste von selbst rausgefunden habe und wie in einem anderen Post hier unten mit YouTube. Ich bin mir dessen bewusst, dass es mühsamer ist, aber ich möchte mich nicht dafür rechtfertigen, nur weil es mein Wunsch ist, etwas auf eigene Faust zu "erkunden". Die verschiedneen Harfenarten kenne ich, ich hatte nur gehofft, dass mir hier jemand ein genaues Modell nennen kann über das ich mich dann informieren kann

Kommentar von Bluemilk ,

Es gibt viele empfehlenswerte Modelle über die Du Dich informieren kannst. Schau auf www.glissando.de

Antwort
von robi187, 24

ich würde mit unterreich anfangen und dann wird der lehrer sicher ein guter berater sein?

bekannte spiel leier:

die hat das so gemacht

Antwort
von owith, 18

Ich würde auch sehr gerne Harfe spielen lernen, habe leider auch keine Ahnung von Harfenmodellen, und wie teuer die sind. Gibt es überhaupt noch Harfen-Lehrer oder sind die ausgestorben?

Kommentar von Fynnlay ,

Die gibt es sehr wohl aber in meiner Umgebung sind die alle unverschämt teuer. 30 min die Woche 120 Euro ( kann man runterdrücken wenn man einem Verein beitritt der auch nochmal Geld kostet ) und dann noch Bearbeitungsgebühr.. Habe mir aus dem Grund dann auch ein Klavier gekauft und es mir selbst beigebracht + YouTube Videos. Und das hab ich jetzt auch mit der Harfe vor :)

In anderen Gegenden kosten die auch ca 100 Euro im Monat für 30-45min die Woche.

Kommentar von Bluemilk ,

Glaubst Du im Ernst, dass € 120.-- für 4 x 30 Minuten unverschämt ist? Würdest Du jahrelang studieren und dann noch billiger arbeiten? 

Kommentar von Fynnlay ,

Hier sind es 120 Euro a 30 min.... Nicht im Monat :/

Wärs im Monat, wärs ja okay

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community