Frage von suessemaus33, 363

Welche Gruppe sind euch persönlich lieber, "Rechte" oder "Linke"?

damit es zu keinen Missverständnissen kommt: Rechts: heimatverbunden (kein Rassist), traditionsbewusst und mag nationalstaaten mehr als zB die Europäische Union

Links: weltoffen, mag dieses "nationale" mit Grenzen und so nicht sonderlich

Bitte umfrage-button drücken :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 1988Ritter, 105
friedliche Rechte sind mir lieber

Also ich finde konservative (meist als Rechte beschimpft) sehr sympathisch. Man kann mit ihnen reden, und in der Regel sogar auf Sachebene.

Schrecklich finde ich Linke, da diese weitaus mehr zur Gewalt neigen als Rechte.

Kommentar von Almalexian ,

Da hast du was falsch mitbekommen. Die politisch motivierten Straftaten von rechts liegen erheblich höher.

Kommentar von 1988Ritter ,

:-)).....Nein....da unterliegst Du der Statistik zur Volksverdummung. In diesen Statistiken gelten sogar als politische Straftaten, die Hakenkreuzschmierereien von pubertierenden Jugendlichen. Ich spreche von aktiver Gewalt und Sachbeschädigung.

Kommentar von Almalexian ,

http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Nachrichten/Pressemitteilungen/20...

Da steht es im Wesentlichen drin. Die Rechten begehen mehr als doppelt soviele Straftaten wie die Linken und da sind nicht nur Hakenkreuze (was auch eine Straftat ist, auch wenn du das hier verharmlost) mit drin. Selbst wenn man sämtliche Propagandadelikte bei den Rechten rausnimmt und den Linken beibehält sind die Rechten noch leicht vorne.

Also, ich kann dir, Ritter Rost, nur nochmal ganz herlich empfehlen deinen Helm zu schließen wenn nur dummes dabei rausfällt.

Kommentar von 1988Ritter ,

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article155643518/Linke-Gewalttaten-werden-...

Vorab eine kleine Bitte, ich beleidige hier niemanden, und ich erwarte, dass man auch mich nicht beleidigt oder gar niveaulos angeht. Bitte berücksichtige das zukünftig.

Nun der Text aus der Welt:

Nun liegen die aktuellen Zahlen der politisch motivierten Kriminalität (PMK)
für das Jahr 2015 vor. Wie gewohnt, liegen die rechten Straftaten weit
über den linken. Bei der politisch motivierten Gewalt sieht es dagegen
anders aus. 2246 linken Gewalttaten stehen 1485 rechte gegenüber.

Linke
Gewalt richtete sich im Jahr 2015 vornehmlich gegen die Polizei (1430
Gewaltdelikte) und "gegen rechts" (1135 Gewaltdelikte). Die Summe dieser
Gewaltdelikte (2565) übersteigt die in der Statistik als Gesamtzahl
ausgegebene (2246). Warum, erschließt sich aus dem Bericht nicht. Bei
den Körperverletzungen verzeichnet die Statistik 1354 auf der linken und
1177 auf der rechten Seite. Es kam zu 20 versuchten Tötungsdelikten,
davon werden jeweils acht den Bereichen "links" und "rechts" zugeordnet.

Der
Vergleich der extremistischen Gewalttaten zeigt ein leicht verändertes
Bild. Nun liegen rechtsextremistische und linksextremistische
Gewalttaten mit 1408 beziehungsweise 1608 Delikten dichter beieinander,
wobei rechte Gewalttaten nahezu vollständig als extremistisch eingestuft
werden.

Auf
der linken Seite ist dies nicht der Fall, knapp 30 Prozent der linken
Gewalttaten werden als nicht extremistisch charakterisiert, das heißt,
nicht extremistische Linke verüben in hoher Zahl Gewalttaten. Es handelt
sich um 638 Tatbestände, darunter viele Körperverletzungen. An der Zeit
wäre es, die Öffentlichkeit aufzuklären, warum so viele auch
schwerwiegende Gewalttaten nicht als extremistisch eingestuft werden
und: Wer sind eigentlich die Täter?

Kommentar von Almalexian ,

Welt ist keine seriöse Quelle, die Zahlen entsprechen meiner, es wird aber nicht auf die Auskopplung von asylassozierter Gewalt als Eigenpunkt eingegangen, wie ich das aus deinem Zitat rauslese. Und wenn du Unsinn redest um andere zu diffamieren, behandel ich dich mit keinerlei Respekt oder gar Freundlichkeit.

Kommentar von 1988Ritter ,

Der geneigte Leser wird entscheiden.

Kommentar von 1988Ritter ,

Ich bedanke mich für die Auszeichnung.

Kommentar von Dhalwim ,

@Almalexian

Und wenn du Unsinn redest um andere zu diffamieren, behandel ich dich mit keinerlei Respekt oder gar Freundlichkeit.

Also, ich kann dir, Ritter Rost, nur nochmal ganz herlich empfehlen deinen Helm zu schließen wenn nur dummes dabei rausfällt.

Ob sie Recht haben mögen oder nicht, sei dahin gestellt. Aber sehen sie sich vor, die Netiquette von GF.net nicht zu missachten.

Davon abgesehen, 1988Ritter hat sich mit seinem Schwert und Schild wacker geschlagen, da er es geschafft hat wie auch Fantho (frühere Gespräche), die sachliche Basis nicht zu verlassen.

Eine Beleidigung verdient niemand, das zeugt nur von einem geringen Selbstbewusstsein mehr nicht, das sollten sie sich vor Augen halten. Sehen sie sich vor.

LG Dhalwim

Kommentar von 1988Ritter ,

Ich bedanke mich

Antwort
von PeterSchu, 114

Deine Definitionen sind nicht hilfreich. Ich bin auf keinen Fall rechts, eher das Gegenteil. Aber ich bin trotzdem heimatverbunden und traditonsbewusst.

Was bei den Rechten mit der Heimatverbundenheit oft verquickt ist, ist die Abgrenzung zu Anderen und die Einstellung, selbst was Besseres zu sein.

Man kann zu seinem Land stehen und sogar stolz darauf sein, und dennoch weltoffen und tolerant Anderen gegenüber. Denn man kann nur lernen und seinen Horizont erweitern, wenn man dazu bereit ist.

Wobei - stolz auf ein Land sein, ist schon fragwürdig. Schließlich hat man dafür nichts weiter dazu beigetragen, außer dass man das Glück hatte, hier geboren zu sein. Wie kann man darauf stolz sein?

Kommentar von Almalexian ,

Exakt. Die Heimatliebe haben die Rechten nicht für sich gepachtet. Es ist die missbräuchliche Verwendung als Waffe und Abgrenzung die das Alleinstellungsmerkmal ausmacht.

Ich bin durchaus stolz auf Deutschland eben weil es sich nicht von rechten Tendenzen übernehmen lässt, man sich gegenseitig hilft und mit dieser Idee wirtschaftlich glänzend dasteht. Und ich bin ein Teil davon. Auch liebe ich die Landschaft von Deutschland, die geschützte Natur und die vielfältigen, freiheitlichen Menschen gleichermaßen und es ist meine Heimat.

Antwort
von thetee99, 96

Das ist ja niedlich, wie du links- und rechts politische Einstellungen aus der Sicht eines 6-jährigen wiedergibst ;)

Angela Merkel, die du ja so schön als Tag in deiner Themen-Gruppe aufgenommen hast, ist die Vorsitzende der CDU, einer traditionell eher rechts-konservativen Partei. Und? Erfüllt sie deine ganz besonderen Vorstellungen einer rechten Partei?

Alleine wenn man sich ansieht, dass du auf Anhieb 5 Erklärungen zu deiner Vorstellung einer rechten Gesinnung aufführst, und eine Erläuterung zur linken Einstellung + so ein schwammiges Gegenteil zur rechten Sichtweise, spricht doch schon Bände über deine eigene Einstellung...

Vielleicht informierst du dich vorher mal etwas über den Linksliberalismus, Humanismus und die Aufklärung und stellst dir dann selber diese Frage...

Antwort
von ceevee, 78

Öhm, ja... friedliche Menschen sind mir am liebsten. Ich würde mich in vielen Dingen als eher konservativ einstufen, sehe in einem nationalstaatlichen Denken aber nur Egoismus und Nachteile und im Bezug auf die Flüchtlingskrise ist mir eine gewisse Alternative dann auch zu weit rechts. Von daher würde ich mich eher in der Mitte sehen, aber die steht ja leider nicht zur Auswahl.

Antwort
von Daria700, 9
friedliche Linke sind mir lieber

Keine von beiden wenn es in Gewalt endet!

Wähle keine Seite ,und werde auch nimand verurteilen oder meiden der sich zur einer Seite bekennt!Kan mit beiden leben!

Antwort
von MacWallace, 169

Hallo,

ich zu meinem Teil bin für die CDU. Also eher rechts als links.

LG Dr Belx

Antwort
von ThomasNiemt, 95

Beurteilst Du Gruppen. Ich beurteile nur Individuen, die ich vor mir habe und die beurteile ich auch nicht auf Grundlage ihrer politischen Gesinnung, sondern auf Grundlage dessen, was sie von sich zeigen. Leute, die Gruppen beurteilen, sind mir ehrlich gesagt, fremd ...

Antwort
von voayager, 87

Linke sorgen für Fortschritt, Rechte für die Beibehaltung reprssiver Herrschaftsverhältnisse - günstigstenfalls, schlimmstenfalls sorgen sie für Krieg, Ausländerfeindlichkeit, Demokratieabbau im großen Stil sowie Inhumanität und Sozialabbau. Für die Reichen sind sie durchaus brauchbar, für die Armen ein mehr oder wenig großes Übel.

Kommentar von 1988Ritter ,

:-)))....Wenn Linke nach Marx und Engels verlangen, dann sollte man dies nicht als Fortschritt ansehen.

Kommentar von voayager ,

Für die Gedeckelten (= Arme, sind zahlreiche Lohnabhängige) schon, für die gesamte Menschheit gewiß nicht. Was aus den Ideen dann daraus wird, ist ne andere Baustelle, zumal  Ideen stets eine materielle Unterfütterung erheischen, andernfalls sind sie entweder ohnmächtig oder aber fernab der tatsächlichen Befindlichkeiten und Möglichkeiten einer Gesellschaft.

Wer übrigens das Allgemeinwohl Aller ansteuert, betreibt bloße Kannegießerei.

Kommentar von jackthegiant ,

Du hast mir echt aus der Seele gesprochen !

Kommentar von Askuwehteau ,

eine linke regierung sorgt eher dafür, dass die wirtschaft in einem land den bach runter geht, aber tüchtig

Kommentar von voayager ,

Unsinn, man denke nur mal an Kuba, trotz der massiven Blockade hät sich der Sozialismus auf der Karibikinsel, das muß erst mal nachgemacht werden. Würde Deutschl. solch eine Blockade erleben, Staat und Land brächen rasch zusammen.

Norkorea, so mies es auch ist, wirtschaftl. völlig isoliert, schießt Satelliten ins All, auch da zeigt sich die große Kraft des Wirtschaftssystems. Das repressive und inhumane Leben dort, iss wieder ne andere Baustelle.

Antwort
von Daria700, 11
friedliche Linke sind mir lieber

Nun Rechte haben es in sich,aber die Linken sind auch nicht ohne!

Beide zusammen geht nie gut!Das sieht man wenn die Rechten ihre Demo friedlich abhalten,und die Linken sich da reindrängen!Wieso haben die nicht getrennte Demos?Weniger Gewalt und Sachschäden.

Antwort
von Marc8chick, 54
friedliche Linke sind mir lieber

Die Erläuterung von rechts und Links ist hier nicht ganz richtig und es fehlt noch eine Mitte. 

Ich bin aber für die EU, habe zwar nichts gegen patriotismus, finde aber dass zuviel davon gefährlich verwendet werden kann (dass Menschen deutsche wichtiger sind als andere oder dass die AFD immer mit ihrer Deutschland Flagge rumwedelt, das wird dann schnell als Rechtfertigung für Nationalismus oder rechtspopulismus verwendet)

Außerdem bin ich für mehr Gerechtigkeit.

Antwort
von Halbkornbrot, 119
friedliche Linke sind mir lieber

Da meine eigene Politische Einstellung eher, dem Linken Spektrum zu zuordnen ist. Grundsätzlich habe ich aber auch nichts gegen Leute, deren politische Gesinnung von der Meinen abweicht, solange diejenigen auch meine Gesinnung akzeptieren.

Was ich nicht mag sind Leute die irgendeine Partei nur aus Protest oder aus lauter Gewohnheit wählen.

Antwort
von HansH41, 102

Die Frage kann ich für mich nicht beantworten.

Ich mag die Sahra Wagenknecht.

Ich mag den Cem Özdemir.

Ich mag die Ilse Aigner.

Ich wähle den Lindner.

Antwort
von Torrnado, 26
friedliche Linke sind mir lieber

Linke natürlich !

Neokapitalisten, Konservative und erst recht die Rechtsradikalen sind meiner Meinung nach das Allerletzte ! mit so einem Klientel will ich nichts zu tun haben !!!!!!!!

Antwort
von ZIzIZakg, 50
friedliche Rechte sind mir lieber

Ich umgebe mich lieber mit Leuten gleicher Meinung, wobei auch Linke sehr nett sein können. 

Antwort
von brido, 141

Pest und Cholera, aber die Pegida und AFD nehme ich ausdrücklich aus, die braucht man unbedingt weil die Großen sich es richten wie sie es brauchen. 

Kommentar von suessemaus33 ,

also eher "rechts"? (pegida ist ja eher "rechts")

Kommentar von KaterKarlo2016 ,

Pegida und AFD sind die Pest in Deutschland. Gerade das, was Unsicherheit in der BRD bringt. Pegida eine Gruppe hochgradiger vorbestrafter Kriminelle. die AFD ein Haufen selbstzerfleischender Egoisten mit einem kriminellen Hang(Abgabe falsche Eidesstaatliche Versicherung, Lug und Trug, Wahllüge).

Kommentar von suessemaus33 ,

katerkarlo da  klingt sehr undifferenziert. Auch wenn ich nicht mitlaufen würd bei Pegida oder wählen gehe, würde ich nie bahaupten von unzähligen leuten sind ausnahmslos alle "kriminell" usw.

Kommentar von KaterKarlo2016 ,

Aber leider das Gegenteil der Fall.

Kommentar von ceevee ,

Verschiedene Beobachter erkennen einen Zusammenhang des deutlichen Anstiegs von Anschlägen auf Asylbewerberheime mit der Entstehung und Erstarkung der Pegida-Bewegung. Von führenden deutschen Politikern wurde namentlich Pegida nach dem Mordanschlag eines mutmaßlichen Rechtsextremisten auf die damalige Kölner OB-Kandidatin Henriette Reker vorgeworfen, den geistigen Boden für die Tat bereitet zu haben. Außerdem berichten in Dresden lebende Ausländer, seit 2014 sei Alltagsrassismus stärker und sichtbarer geworden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pegida

Dass alle Mitläufer bei Pegida es ihrem Anführer gleich tun und kriminell sind, kann man natürlich nicht sagen - man kann nicht alle über einen Kamm scheren. Allerdings lockt Pegida auch reichlich rechtes Pack an und senkt bei einfacheren Gemütern die Hemmschwelle.

Nebenbei frage ich mich gerade, ob die Pegida schonmal irgendwas nützliches getan hat. Also jetzt nicht bloß viele Menschen versammelt und irgendwelche Reden geschwungen - hat Pegida schonmal aktiv was dafür geleistet, dass es z.B. deutschen Kindern, Sozialhilfeempfängern oder Obdachlosen besser geht?

Antwort
von ManuViernheim, 41
friedliche Rechte sind mir lieber

Ich bin sehr heimatverbunden und stolz, Deutsche zu sein.

Unsere "Gäste" dürfen ja auch stolz auf ihr Heimatland sein.

Antwort
von jackthegiant, 9
friedliche Linke sind mir lieber

Die Sozialdemokraten haben mehr für das deutsche Volk getan ,als  jemals irgendein Rechter(z.B. Frauenwahlrecht,Krankenversicherung :0,generell mehr Rechte für die Arbeiter,denen ein großer Teil der Bevölkerung angehört).

Da ich aber denke, dass der Fragesteller nur diese Frage gestellt hat um seine eigene Meinung bestätigt zu sehen ,sind meine Argumente sinnlos.

Antwort
von Almalexian, 135

Deiner begrenzten Definition von Rechts und Links schließe ich mich nicht an. Für mich stehen rechte Positionen fast immer für Egoismus, Law-and-Order-Denken, Indifferenzierung, Dummheit, Naivität, Vorurteile, Gier, Konflikt, Diskriminierung und Destruktion. Kurzgesagt für so fast alle schlechten Dinge in dem Bereich.

Bei linken Positionen spielen maximal noch Konflikt und Naivität rein, der Rest ist nur sehr vernachlässigbar und punktuell vorhanden.

Davon ausgenommen sind sowohl rechte als auch linke Gewalttäter. Die unterscheiden sich nur hinsichtlich des Grads der Gewaltanwendung und den Feindbildern.

Antwort
von Pestilenz3, 60
friedliche Rechte sind mir lieber

Ich bin ja trotzdem auch weltoffen.

Antwort
von KaterKarlo2016, 154

Beide so übel für die BRD das man nicht weiß, wer das größere Übel von beiden für Deutschland ist. Keiner von beiden daher.

KaterKarlo2016

Kommentar von thetee99 ,

Zumindest die extremistischen Ausprägung der beiden Seiten sind Übel. Ein Nazi-Versager ist mind. so schlimm wie jemand, der die komplette Rechtsordnung (juristisch) abschaffen möchte, wenn er könnte.

Antwort
von MickyFinn, 70
friedliche Rechte sind mir lieber

Was käme sonst für mich infrage ;)

Kommentar von Almalexian ,

Was vernünftiges.

Kommentar von MickyFinn ,

Ich glaube die rechte Gesinnung ist im wesentlichen besser als die linke. Zumal ich auch froh bin, selbstständig zu denken und die Dinge realistisch zu betrachten.

Ich weiß... ihr die am meisten nach Toleranz brüllen, seid in Wirklichkeit die schlimmsten, denn ihr lasst keine Meinung zu bzw. verurteilt diese, wenn sie nicht eurer eigenen entspricht.

Kommentar von Almalexian ,

Ich greif dich ja nicht für deine Meinung an, ich versuche dir nur klarzumachen dass sie entgegen Vernunft und Realität läuft.

Kommentar von MickyFinn ,

Was läuft denn gegen die Vernunft?

Kommentar von Almalexian ,

Oh je, wo soll ich anfangen?

Z.b. (mittlerweile erwiesenermaßen) mit der Schließung der Balkanroute könne man die Flüchtlingskrise beenden. Tatsächlich ist der weitere Zuzug lediglich gedrosselt und aus den Augen, dafür mit eklatanten Opferzahlen. Ich unterstelle Rechten mal dass die das pauschal auch nicht gut finden wenn hunderte bis tausende Menschen vor unserer Haustür verrecken.

Kommentar von MickyFinn ,

Warum gehen sie denn so weite Wege? Ihre Nachbarstaaten und deren Nachbarn sind doch islamisch geprägt... man sagt doch immer ,,Der Islam ist Brüderlich, Barmherzig und voller Liebe...", doch wenn es mal hart auf hart kommt, bleibt der Beweis aus.

Geld und Platz haben die bei weitem genug... diese Ausrede zieht nicht. Sie sind dort eh besser aufgehoben, dort ist es auch vollkommen normal, wenn ein Mann den Handschlag mit einer Frau verweigert (anstatt bei uns, wo sich eine Frau empörte und dem Asylbewerber mangelnden Respekt Vorwurf... am Ende wurde die Dame von ihm verklagt, wegen Rechtsextremismus und Ausländerhass...).

Also.. warum flüchten sie nicht ALLE in islamisch geprägte Länder?

Antwort
von frider123, 125

Rechts
Aber bitte alles ohne Gewalt

Kommentar von MickyFinn ,

Sehe ich genauso... gewalt ist die Kapitulation des geistes.

Kommentar von frider123 ,

Aktuell geht die meiste Gewalt von Islamisten und Linksextremisten aus.

Antwort
von Dahika, 53
friedliche Linke sind mir lieber

Das Herz schlägt links vom satten Magen. natürlich links.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community