Frage von radionrw, 49

Welche Gründe sprechen für eine standesamtliche Trauung, trotz hoher Scheidungsrate?

Antwort
von MaraMiez, 20

Ganz stumpf: steuerliche Vorteile, es gibt einen Ansprechpartner, falls einem von beiden was passiert, man spart sich die Vaterschaftsanerkennung und den Gang zum Jugendamt fürs gemeinsame Sorgerecht (wenn gemeinsame Kinder gewünscht sind und auch gemeinsam erzogen werden sollen).

Man könnte natürlich auch einfach sagen "Wir lieben uns...klar wir brauchen kein Blatt Papier dafür...aber wwas spricht denn dagegen?" (Das war bei meinem Mann und mir der Grund für die Ehe...es gab keinen anderen Grund, der dafür sprach. Aber es gab auch keinen Grund, der dagegen sprach.) Meiner Meinung nach ist der beste Grund, um zu heiraten. Und der ehrlichste.

Antwort
von Schnuppi3000, 19

Sicherheit für gemeinsame Kinder und die Möglichkeit bei einem Unfall o.ä. Auskunft über den Partner zu erhalten und, falls nötig, medizinische Entscheidungen für ihn treffen zu dürfen.

Antwort
von Sara2709, 5

Hallo,

ich heirate dieses Jahr auch Grund: Liebe auch wenn es kitschig klingt. Klar besteht immer die Möglichkeit einer Scheidung wir sind beide Scheidungskinder und wissen wie das ablaufen kann. Es ist aber auch schön den gleichen Namen zu haben. Es wird immer die geben die sagen: wozu Heirat ich bin auch so glücklich. Ja klar, möglich aber wenn man erst gründe sucht um zu heiraten sollte man sich überlegen ob man wirklich heiraten will oder Gründe sucht die es einem ausreden weil man eigentlich nicht will.

Klar kann man auch ohne Heirat glücklich Jahrzehnte lang zusammenleben, aber im Todesfall ist der hinterbliebene Partner null abgesichert, wenn kein Testament vorliegt.

LG

Antwort
von GreenyH, 20

Also wie oben schon erwähnt : Aus Liebe und ja es hat auch steuerliche Vorteile.
Aber mal ganz ehrlich: Der beste Grund ist doch der, dass man sich liebt und seine Zukunft zsm. verbringen möchte!
Natürlich gibt es für nichts eine Garantie, auch nicht dafür das ihr vielleicht in 30 Jahren nicht mehr den selben Weg gehen wollt.
Aber wenn man wirklich so denkt, darf niemand heiraten. Keiner Auto fahren denn irgendwann kommt es vielleicht zu einem Unfall. Keiner mehr etwas essen, man könnte sich eine Krankheit einfangen etc. bla bla.
Hört auf euer Herz und seht was die Zukunft bringt. :)

Antwort
von Anaxabia, 9

Steuerliche Vorteile sind völlig zu vernachlässigen, wenn man ähnlich viel verdient. 

Absicherung bei Tod eines Partners (Witwenrente + Erbschaftsfolge). Oder im Notfall auch mal auf die Intensivstation zu dürfen.

Aber es macht letztlich nichts besser, nichts schlechter. Man wird verheiratet als Paar "ernster" genommen. Denn "Meine Freundin" sagen 16 jährige genauso. Da steckt nichts hinter.

Antwort
von beangato, 25

Liebe

Antwort
von Kiboman, 20

steuerliche vorteile ums mal zu erwähnen.

Antwort
von aribaole, 15

Traurig wenn man dafür "Gründe" braucht!

Antwort
von User1998, 25

Nur wenn Kinder vorhanden sind. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community